+
Drei Mann, ein (Kopf-)Ball: Der Ober-Rosbacher Alexander Clark (Mitte) kämpft mit den beiden Ober-Wöllstädtern Max Brauburger (hinten) und Simon Fett im Luftduell. Foto: Jaux

Kreisoberliga Friedberg

Kreisoberliga Friedberg: Kein Führungswechsel - FC Ober-Rosbach nutzt Steinfurther Vorlage nicht

  • schließen

Kein Führungswechsel in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg: Der FC Ober-Rosbach konnte am Sonntag die Vorlage des Remis von Tabellenführer SV steinfurth am Samstsag nicht nutzen.

Der FC Ober-Rosbach konnte die Vorlage aus Steinfurth nicht verwerten. Beide Top-Teams der Fußball-Kreisoberliga Friedberg mussten sich am Wochenende mit einem Unentschieden begnügen. Währen der Ligaprimus aus Steinfurth am Samstagabend erst in letzter Minute das 3:3 gegen die Reserve des FV Bad Vilbel sicherte, reichte der Pätzold-Elf eine 2:0-Führung nicht, um gegen die TSG Ober-Wöllstadt den heimischen Platz als Sieger zu verlassen: Am Ende stand ein 2:2 zu Buche. Im dritten Spiel bezwang der SV Nieder-Wöllstadt Türk Gücü Friedberg II mit 3:0.

Kreisoberliga Friedberg: Ausgleichstor durch Spielertrainer Can in der Nachspielzeit

FC Ober Rosbach - TSG Ober-Wöllstadt 2:2 (1:0):"Das war am Ende ein bisschen wie in Hollywood, mit der letzten Aktion des Spiels kassieren wir den Ausgleich, natürlich von unserem langjährigen Spieler Özkan Can. Leider konnten wir uns so nicht die Tabellenführung holen", war Ober-Rosbachs Pressesprecher Wolfgang Ohlmer nicht zufrieden. In einer munteren Begegnung auf gutem Niveau hatten beide Mannschaften zu Beginn gute Chancen. Doch lediglich Ivan Vidovic konnte den Ball im Ober-Wöllstädter Tor unterbringen. Gegen seinen Volley-Knaller nach einem Abpraller (26.) war kein Kraut gewachsen. Ebenfalls ausgeglichen verlief der zweite Abschnitt. Und als Vito Corrado nach einem Alleingang auf 2:0 für die Heimelf stellte, schien die Partie gelaufen. Doch die "Blauen" schlugen zurück: Wie aus dem Nichts verwertete Niklas Roskoni eine Kurtz-Flanke zum Anschlusstreffer (73.). "Danach haben unsere Gäste alles oder nichts gespielt", erklärte Ohlmer. Mit Erfolg: Spielertrainer Can traf per Kopf zum 2:2 Endstand.

FC Ober-Rosbach:Schmidt, Fink, Vidovic, Montalvo, Celil, Böker, Mouliom, Sentürk, Zulciak, Corrado, Clark, Pätzold, Hohn, Otto, Elmas.

TSG Ober-Wöllstadt:Dönges, Fett, Düring, Colombaroli, Loppe, Kurtz, Baur, Münk, Teixeira, Bechtloff, Adam, Gondolf, Roskoni, Can, Brauburger.

Im Stenogramm/ SR: Dyck. - Z.: 55. - Tore: 1:0 (26.) Vidivic, 2:0 (57.) Corrado, 2:1 (73.) Roskoni, 2:2 (90.) Can.

Kreisoberliga Friedberg: SV Steinfurth sichert in letzter Minute das Remis gegen Bad Vilbels "Zweite"

SV Steinfurth - FV Bad Vilbel II 3:3 (2:1):Das hatte man sich im Rosendorf sicher anders vorgestellt. Zwar musste die Esposito-Elf ihre Partie auf ungewohntem Kunstrasen gegen den Tabellenvorletzten Bad Vilbel II austragen, dennoch war ein Sieg fest eingeplant. Und zu Beginn sah auch alles nach einer klaren Angelegenheit aus: Bad Vilbel eröffnete die Partie mit einem Lattenknaller, Steinfurth bewies Effizienz und legte durch Denis Ehrlicher (8.) und Marc Göbel (34.) ein 2:0 vor. Mit ihrer zweiten Chance verkürzten die Gäste durch Sezer Duran (43.) noch vor dem Halbzeitpfiff. "Nach dem Wechsel müssen wir das 3:1 machen, bekommen aber dann den nicht unverdienten Ausgleich und können dank unserer Moral wenigsten noch einen Punkt behalten", fasste Steinfurths Spielausschuss Torben Müller die zweite Hälfte zusammen. Zunächst gelang den immer besser werdenden Gästen das 2:2 durch Julian Cichutek (76.), ehe Tarek Dirbas die Partie drehte (83.). Joshua Schwer gelang dann mit dem Abpfiff der Ausgleichstreffer (90.) für die Heimelf.

SV Steinfurth:Kopf, Schwer, Dörner, Milek, Walter, Göbel, Ehrlicher, Landvogt, Beul, Laucht, Cech Marx, Berting, Esposito, Wagner.

FV Bad Vilbel II:Klahr, Jeboah, Schweitzer, Duran, Cichutek, Gerold, Özen, Schefner, Angenendt, Montanez, Hajdarovic, Haider, Dirbas.

Im Stenogramm/ SR: Karaduman. - Z.: 75. - Tore: 1:0 (8.) Ehrlicher, 2:0 (34.) Göbel, 2:1 (43.) Duran, 2:2 (76.) Cichutek, 2:3 (83.) Dirbas, 3:3 (90.) Schwer.

Kreisoberliga Friedberg: SV Nieder-Wöllstadt krönt starke Leistung mit Heimsieg gegen Türk Gücü Friedberg II

SV Nieder-Wöllstadt - Türk Gücü Friedberg II 3:0 (1:0):Mann des Spieles war Robin Dobios; ein Tor vorbereitet, zwei "Buden" selbst gemacht. Dies stellte die Weichen für den klaren 3:0-Heimsieg der "Roten". "Endlich zu null, endlich ein gutes Spiel und am Ende ein verdienter Sieg", war Nieder-Wöllstadts Pressesprecher Walter Nebel zufrieden. In Durchgang eins gab es Chancen auf beiden Seiten, doch Dobios hatte den richtigen Riecher. Eine tolle Vorlage von Vaneck Nya Mendjiadeu brachte er zur Pausenführung im Friedberger Kasten unter (26.). Im zweiten Abschnitt waren die Gäste optisch überlegen, doch Dobios machte erneut den Unterschied. Zuerst setzte er Felix Wagner mustergültig ein, der das 2:0 erzielte (66.), ehe er selbst für die Entscheidung sorgte. Dobios umkurvte den Friedberger Torsteher Robert Cue und schob zum Endstand von 3:0 ein (69.).

SV Nieder-Wöllstadt:Klüß, Cakovic, Herdt, Philipp Wagner, Felix Wagner, Becker, Menjiadeu, Dobios, Czepa, Schilbach, Yigit, Daniel, Wenzel, Zink, Reitzammmer.

Türk Gücü Friedberg II:Robert Cue, Pantic, Öztürk, Altuncicek, Sancar, Özyürek, Burrüzo, Genc, Tufan Altuncicek, Yamini, Jeremy Cue, Furkan, Acar, Emre Altuncicek.

Im Stenogramm/ SR: Magel. - Z.: 70,- Tore: 1:0 (26.) / 3:0 (69.) Dobios, 2:0 (66.) Felix Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare