54 Tore, nur vier Gegentore: Die B-Liga-Kicker des FSV Dorheim haben angesichts der Tabellenführung nach 26 Punkten aus den ersten zehn Spielen allen Grund zum Jubeln - so auch beim 7:2-Erfolg gegen den KSV Bingenheim. 
+
54 Tore, nur vier Gegentore: Die B-Liga-Kicker des FSV Dorheim haben angesichts der Tabellenführung nach 26 Punkten aus den ersten zehn Spielen allen Grund zum Jubeln - so auch beim 7:2-Erfolg gegen den KSV Bingenheim. 

Kreisligen B Friedberg

Kreisligen B Friedberg: FSV Dorheim lässt nichts anbrennen - Top-Teams in Gruppe 2 spielen "nur" remis

Der FSV Dorheim marschiert in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, weiter vornweg, die Verfolger sind aber noch dicht dran. In Gruppe 2 dagegen haben die Favoriten am Sonntag gepatzt.

Sehr unterschiedliche Bilder in den beiden Fußball-Kreisligen B des Kreises Friedberg am Sonntag: In Gruppe 1 hatte Spitzenreiter FSV Dorheim keine Probleme, auch die Verfolger um den SV Nieder-Weisel II und die SG Melbach schenkten keine Punkte her. Ein umgekehrtes Bild dagegen in Gruppe 2: Mit dem SV Assenheim und der SKG Albanischer Verein Friedberg spielten beide Top-Teams "nur" unentschieden, wodurch der Vorsprung des Duos auch nicht weiter wächst. Im Tabellenkeller beider Ligen blieb unterdessen alles beim Alten.

FSV Dorheim - KSV Bingenheim 7:2 (5:1):Ein 7:2 mit früher Führung bringt so manchen "Luxus" mit: Denn nach schnellem Fünferpack wechselten die Tabellenführer aus Dorheim erstmal durch und schonten ihre Top-Spieler. So entwickelte sich nach der Pause eine weniger einseitige Partie. - Tore: 1:0 (5.) Leopold Hergesell, 2:0 (9.) Frederic Bausch, 3:0 (10). Marvin Jochem, 4:0 (19.) Hergesell, 5:0 (24.) Bausch, 5:1 (45.) Stete, 6:1 (48.) Bausch, 7:1 (54.) Abderrahim Gatbaoui, 7:2 (85.) Stete.

Der Bingenheimer Kapitän Jan Günther treibt den Ball nach vorn, wird aber bereits von Leopold Hergesell (FSV Dorheim) angelaufen.

SV Echzell - TSV Ostheim 2:1 (0:1):Auch in Echzell ging es hart zur Sache, beide Teams sparten nicht mit Fouls. Nachdem die Ostheimer führend in die Kabine gegangen waren, kam Echzell geschlossener auf den Platz und traf sogleich zum Ausgleich. Kurz vor Schluss zahlte sich die Körpersprache schließlich ein weiteres Mal aus und Lars Billasch (88.) netzte per "Lucky-Punch" zu einem umkämpften Sieg des SVE. - Tore: 0:1 (30.) Erik Scharf, 1:1 (60.) Christian Michel, 2:1 (88.) Lars Billasch.

FC Ajax Rödgen - Traiser FC II 5:2 (3:1):"Wie konntet ihr am Anfang so oft verlieren?" Eine Frage, die dem FC Ajax zurzeit häufiger gestellt wird, denn auch gegen aus dem A-Team verstärkte Traiser zeigte die Hiecke-Elf eine geschlossene Teamleistung. Vor allem schien die nötige Ruhe zu herrschen: Nach drei Toren des FC gleich zu Beginn blieb Trais noch dran, worauf die Sieger erst nach der Pause final wegzogen. - Tore: 1:0 (3.) Samih Akhellouf, 2:0 (23.) Eugen Maturar, 3:0 (30.) Akhellouf, 3:1 (38.) Timo Gräf, 4:1 (55.) Akhellouf, 5:1 (60.) Victor Berbece, 5:2 (70.) Justin Schmidt.

FSG Wisselsheim - TSG Wölfersheim 4:1 (0:1):Es war einiges los in Wisselsheim: Zwei Platzverweise der Heimelf, davon einer für Trainer Bülent Kocatürk, späte Tore und viele Diskussionen. Erst nach der Pause gelang es der FSG ihre Überlegenheit umzumünzen, ein 0:1-Rückstand wurde in Unterzahl gedreht. Dazwischen stand viel Chaos um Referee Maximilian Pilger - wohnhaft in Wölfersheim -, dem parteiisches Pfeifen vorgeworfen wurde. - Tore: 0:1 (45.) Chafik Farkli, 1:1 (47.) Murat Gök, 1:2 (80.) Dennis Gorlik, 1:3 (88.) Gök, 1:4 (90.+7) Gyung Seo Choi.

VfR Butzbach - SV Hoch-Weisel II 5:0 (2:0):Nach dem Chancenwucher vor einer Woche ließ es Butzbach zu Hause ordentlich krachen: In einseitigen 90 Minuten drängte man die Gegner aus Hoch-Weisel hinten rein und nutzte vorne seine Chancen. Zur Pause hatte der VfR dies bereits zwei Mal getan, nach Wiederbeginn kamen drei weitere "Buden" hinzu. - Tore: 1:0 (25.) Niklas Junker, 2:0 (44.) Jens Bergens, 3:0 (57.) Paolo Fenski, 4:0 und 5:0 (67./76.) Mohammed Yusuf Mohammed.

SVP Fauerbach - SV Nieder-Weisel II 0:2 (0:0):Ohne Sahneauftritt, ohne Bestbesetzung, aber mit drei Punkten. Nieder-Weisel II reichten zwei späte Tore und ein gute zweite Hälfte, denn auch Fauerbach spielte nicht auf dem Zenit: Ein vermeintliches Abseitstor und ein vergebener Hochkaräter vor der Pause verhinderten gleich zweimal die Führung des SVP - entsprechend ärgerlich die Niederlage. - Tore: 0:1 (75.) Oliver Tonn, 0:2 (85.) Philipp Christ.

Freitag / SG Melbach - SV Teutonia Staden II 6:0 (5:0):Von Null auf Hundert und wieder zurück: Im ersten Durchgang zeigte sich Melbach klar überlegen, netzte fünf Mal in 34 Minuten, traf zudem den Pfosten und nach Abseits. Dann schien Staden das Rezept gefunden zu haben, stand defensiv besser und ließ die Partie etwas ausgeglichener werden. - Tore: 1:0 (5.) Henok Habtegergish, 2:0 (10.) Daniel Hart, 3:0 (13.) Patrice Steinhorst, 4:0 (31.) Abdelaziz El Mojahid, 5:0 (34.) Niklas Kunkel, 6:0 (90.) Steinhorst.

SG Bruchenbrücken/Kaichen II - SV Assenheim 2:2 (2:1):Eine überraschend starke SG knöpfte dem Ex-Spitzenreiter beinahe drei Punkte ab. Beide Teams lieferten sich ein hitziges Duell auf gutem Niveau, nach Führung der Assenheimer gingen die Gastgeber vorneliegend in die Pause. Erst spät lieferte Christian Steib den 2:2-Ausgleich der favorisierten Gäste. - Tore: 0:1 (30.) Hendrik Schindler, 1:1 (36.) Aron Schütz, 2:1 (44.) Christopher Römer, 2:2 (81.) Christian Steib.

SG Reichelsheim/Leidhecken - FC Karben II 1:5 (0:4):Zuletzt immer etwas wackelige Karbener ließen nichts anbrennen und sorgten im ersten Durchgang für fast chancenlose Gegner. Vier schnelle Treffer zu Beginn, dann schaltete Karben etwas zurück, wodurch die Partie nach der Pause etwas verflachte und die SG zumindest ein Mal traf. - Tore: 1:0 (1.) Niclas Müller, 2:0 (5.) Müller, 3:0 (15.) Eigentor, 4:0 (20.) Tobias Knödler, 5:0 (60.) Robin Schmidt, 5:1 (70.) Jaquhar Haj Hammouda.

SKG Albanischer Verein Friedberg - SV Gronau II 1:1 (1:1):Das Top-Spiel d wurde seinem Namen schnell gerecht, das erste Mal nach nicht Mal einer Minute: Da traf bereits Sascha Hewig für die Gronauer Gäste, worauf die Heim-SKG nach 20 Minuten den Ausgleich parat hatte. Es entwickelte sich eine enge Partie in der beide Teams trotz einigen Chancen den Weg in den Kasten nicht mehr fanden und je einen Punkt mit nach Hause nahmen. - Tore: 0:1 (1.) Sascha Hewig, 1:1 (20.) Victor Sirbu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare