beienheim7_II_111021_4c
+
Jonas Kocatürk (r., SKV Beienheim II) und seine Mitspieler können gegen den SV Ober-Mörlen um Max Daschke fast nur hinterherlaufen.

Fußball-Kreisliga A

Kreisliga A: SV Ober-Mörlen macht es in Beienheim zweistellig

  • VonSascha Kungl
    schließen

Zwölf Tore können die Zaungäste auf dem Sportplatz in Beienheim bestaunen. Der SV Ober-Mörlen triumphiert bei der SKV-Reserve mit 10:2.

(kun). Tabellenführer FC Kaichen hat seiner Erfolgsgeschichte in der Fußball-Kreisliga A Friedberg am Wochenende ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Der 4:0-Erfolg gegen den FC Nieder-Florstadt war für die Elf von Spielertrainer Marcel Kopp der achte Sieg in Serie. Fünf Punkte beträgt das Polster des Spitzenreiters auf den ersten Verfolger aus Wohnbach/Berstadt, der sein Heimspiel gegen den SV Germania Ockstadt mit 3:1 gewann. Bereits zehn Zähler hinter dem Ligaprimus rangiert der SKV Beienheim II, der eine empfindliche 2:10-Heimpleite gegen den SV Ober-Mörlen einstecken musste. Auch der FSV Kloppenheim ging beim 0:1 gegen den SV Germania Schwalheim auf eigenem Platz leer aus. Neuer Tabellenvierter ist der TFV Ober-Hörgern nach dem 2:1-Erfolg gegen den SV Hoch-Weisel. Endgültig zurück in der Erfolgsspur ist der TuS Rockenberg, der beim 6:1-Derbyerfolg gegen den Traiser FC den dritten Sieg in Serie landete. Im Kellerduell trennten sich der SV Steinfurth II und der SSV Heilsberg mit 2:2.

SKV Beienheim II - SV Ober-Mörlen 2:10 (0:5): Gegen ersatzgeschwächte Beienheimer lagen die Gäste bereits nach einer Viertelstunde mit vier Toren in Front. Beim frühen Führungstreffer profitierte Justin Thielmann von einem Torwartfehler (5.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Salvatore Belluardo für die Besucher. In der Folge stellten Max Sens (10.), Elias Ben Fdhila (15.) und Marco Epp (32.) den 5:0-Pausenstand her. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Wielpütz-Elf auf dem Gaspedal und legte durch einen Doppelpack von Belluardo nach (47./72.). Nachdem Marcel Bilkenroth auf der Gegenseite getroffen hatte (75.), schraubten Ben Fdhila (79.), Philipp Nickel (87.) und erneut Belluardo (88.) das Resultat in die Höhe. Das zwischenzeitliche 2:8 aus der 81. Minute resultierte aus einem Eigentor von Wielpütz, der das Leder im Anschluss an einen Eckball von Selcuk Tiras ins eigene Tor beförderte.

FC Kaichen - FC Nieder-Florstadt 4:0 (1:0): »Wir hatten das Geschehen von Beginn an im Griff. Am Ende war es ein glanzloser, aber hochverdienter Sieg. Trotz des deutlichen Resultats haben die Gäste eine ordentliche Leistung gezeigt«, resümierte Kaichens Pressesprecher Boris Vetter. Nach einer halben Stunde erzielte Marcel Kopp die 1:0-Pausenführung seiner Elf. Nach dem Seitenwechsel legten Marco Weber (67.), Marvin Hohn (72.) und erneut Kopp (80.) für den Tabellenführer nach.

SV Steinfurth II - SSV Heilsberg 2:2 (1:0): Nach einer halben Stunde brachte Steffen Riedmeier die Rosendörfler mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze in Führung. Dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Gino Wirth aus der 71. Minute ließ Marcel Müller acht Minuten vor Schluss die erneute Steinfurther Führung folgen. Das letzte Wort hatten jedoch die Gäste, die durch Wirths zweiten Tagestreffer in der 85. Minute zum 2:2-Ausgleich kamen. Nach Abpfiff sahen Heilsbergs Johannes Gihr und Steinfurths Sebastian Schmidt wegen unsportlichen Verhaltens noch die Rote Karte.

KSG 1920 Groß-Karben - SG Oppershofen 1:1 (0:0): »Wir hätten als klarer Sieger vom Platz gehen müssen, haben es aber leider verpasst, unsere zahlreichen Torchancen zu nutzen«, haderte KSG-Coach Olcay Bayram nach dem Schlusspfiff mit dem Chancenwucher seiner Elf, die bereits zur Pause deutlich hätte in Führung liegen müssen. Refik Memovic, Andreas Kromm und Besir Obrazhda ließen teils hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff gingen die 1920er nach Vorarbeit von Serhat Bagriacik durch Memovic mit 1:0 in Führung. Den Schlusspunkt setzten jedoch die Gäste, die durch Florian Weil zehn Minuten vor dem Ende zum 1:1-Ausgleich kamen.

TuS Rockenberg - Traiser FC 6:1 (3:1): Die Gastgeber begannen furios. Bereits nach wenigen Sekunden musste TFC-Keeper Maximilian Weiss einen Kopfball von Marcel Funke parieren. In der fünften Minute war es erneut Funke, der nach Vorarbeit von Nico Wettner aus acht Metern die Rockenberger Führung erzielte. Nachdem Weiss erneut in höchster Not gegen Landvogt gerettet hatte (7.), erzielte Funke mit einem von Tom Schepp an Marius Wetz verwirkten Strafstoß in der zwölften Minute das 2:0 für den TuS. Auf den Traiser Anschlusstreffer durch Tristan zur Löwen, der nach einer Viertelstunde einen Stellungsfehler der Rockenberger Abwehr bestrafte, hatte Landvogt nur drei Zeigerumdrehungen später nach Freistoßflanke von Simon Herold die passende Antwort parat. Nachdem Landvogt in Weiss seinen Meister gefunden hatte (55.), sorgte Tom Sendler aus spitzem Winkel für die Entscheidung zugunsten der Hausherren (65.). Wetz (71./auf Zuspiel von Landvogt) und Mike Schmidt (86./16-Meter-Schuss) zeichneten in der Folge für den 6:1-Endstand verantwortlich.

TFV Ober-Hörgern - SV Hoch-Weisel 2:1 (0:1): Nach einer Viertelstunde erzielte Torben Blendermann mit einem platzierten 20-Meter-Schuss in den Torwinkel die 1:0-Führung für die Gäste aus Hoch-Weisel. Den 1:1-Ausgleich besorgte Andreas Heinl in der 53. Minute mit einem von Gästekeeper Maik Zarifoglu an Johannes Balthes verwirkten Strafstoß. Eine Viertelstunde vor dem Ende scheiterte Heinl vom Elfmeterpunkt an Zarifoglu. Zuvor hatte Jannik Kutsche TFV-Spielertrainer Christian Teschner im Strafraum zu Fall gebracht. Teschner selbst markierte in der 84. Minute nach Flanke von Andreas Sturm den 2:1-Siegtreffer für die Heimelf. »In der ersten Halbzeit waren die Gäste die bessere Mannschaft und hätten höher führen können. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichen. Am Ende hatten wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite«, räumte TFV-Pressesprecher Sebastian Spindler ein.

SG Wohnbach/Berstadt - SV Ockstadt 3:1 (1:0): Nach einer halben Stunde traf Daniel Zinsheimer mit einer verunglückten Flanke zur 1:0-Führung für die Heimelf. Zuvor hatte Christopher Zorbach das Ockstädter Gehäuse nach einer Hereingabe von Zinsheimer nur knapp verfehlt (11.). Noch vor der Pause hätten Zorbach (22.) und Lachmann (39.) für klare Verhältnisse sorgen können. Nachdem ein Freistoß von Zinsheimer in der 72. Minute nur knapp am Germanen-Tor vorbeigegangen war, erzielte Simon Gröger auf der Gegenseite nach Freistoßflanke von Christopher Klüh den 1:1-Ausgleich für die Kirschendörfler (81.). Drei Minuten vor dem Ende zeigte der Unparteiische nach einem Foul an Maximilian Stüber auf den Punkt. Der Gefoulte selbst verwandelte den fälligen Strafstoß im Nachschuss zum 2:1. Für die Entscheidung sorgte Mihai-Alexandru Dan in der Nachspielzeit auf Zuspiel von Lachmann.

FSV Kloppenheim - SV Schwalheim 0:1 (0:1): »Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Wir haben die Partie trotz zahlreicher personeller Ausfälle bestimmt und sind über die gesamte Spieldauer angerannt, während sich die Schwalheimer auf Konter verlegt haben. Am Ende hat eine gute Aktion den Unterschied gemacht«, fasste Kloppenheims Trainer Siegbert Freienstein zusammen. Den Treffer des Tages erzielte Mario Rosi nach einer halben Stunde mit einem strammen 18-Meter-Schuss. Zuvor hatte Dennis Trageser die große Chance zur Kloppenheimer Führung auf dem Fuß, als er das Leder nach zehn Minuten freistehend am Tor vorbei schob. Nach dem Seitenwechsel ließen Christian Huwe und Grzegorz Gorzolka weitere aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Hausherren ungenutzt.

Salvatore Belluardo vom SV Ober-Mörlen setzt sich gegen den Beienheimer Cavit Ünal (vorne) durch und erzielt am Sonntag vier Treffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare