+
Engagement im Zweikampf: Timo Blumenstock vom FC Nieder-Florstadt (links) und Dominik Herbert vom TuS Rockenberg. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mit einem Remis.

Fussball-Kreisliga A

Kreisliga A: Nieder-Florstadt überrascht in Rockenberg

  • schließen

Der FC Nieder-Florstadt feiert einen Punktgewinn beim TuS Rockenberg. Ganz vorne bleibt der SV Hoch-Weisel.

(kun). An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg trennt sich allmählich die Spreu vom Weizen: Während der Tabellenführer aus Hoch-Weisel seine exponierte Stellung am neunten Spieltag mit einem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Kaichen behaupten konnte, bleiben der FC Rendel und die KSG 1920 Groß-Karben dem Ligaprimus nach ihren Siegen gegen die direkte Konkurrenz dicht auf den Fersen. Die 1920er feierten einen 5:1-Heimerfolg gegen den VfR Ilbenstadt, während sich der Aufsteiger aus Rendel gegen den Kreisoberliga-Absteiger SC Dortelweil II mit 3:2 durchsetzte. Neben den Bad Vilbeler Vorstädtern musste auch der Verfolger aus Rockenberg am Sonntagnachmittag überraschend Federn lassen, der im Heimspiel gegen den FC Nieder-Florstadt nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus kam. Die Teams aus Trais (3:2 gegen Oppershofen), Ober-Hörgern (7:2 gegen Beienheim) und Bad Nauheim (5:0 gegen Wohnbach/Berstadt) konnten sich derweil mit erfolgreichen Auftritten in der Tabelle nach oben verbessern.

SC Dortelweil II - FC Rendel 2:3 (1:2):"Der Rendeler Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, auch wenn die Partie nach unserem Anschlusstreffer in der Schlussphase noch einmal hektisch wurde", zeigte sich SCD-Coach Stefan Geppert nach der Heimniederlage gegen den Aufsteiger ernüchtert. Bereits nach sechs Minuten stand Luca Roth im Anschluss an eine Freistoßflanke von Kevin Müller am langen Pfosten völlig frei und hatte nur wenig Mühe, das Leder aus kurzer Distanz zur Gästeführung über die Linie zu befördern. Adrian Mahl baute diese nach feiner Vorarbeit von Müller nur vier Zeigerumdrehungen später aus. Nachdem Edin Maric in der 20. Minute mit einem von SCD-Keeper Luis Konstantin Uber an Marco Langer verwirkten Elfmeter am Dortelweiler Schlussmann gescheitert war, verkürzte Marcel Bittner nach einer halben Stunde auf Zuspiel von Levent Özbakir zum schmeichelhaften Anschlusstreffer für die Hausherren. Auf der Gegenseite scheiterte Pechvogel Maric kurz vor der Pause an der Latte. Besser machte es der Rendeler Stürmer in der 66. Minute - 3:1. Neun Minuten vor dem Ende betrieb Christian Burdenski nach Vorarbeit von Claudio Vecchione Ergebniskosmetik aus Sicht der Hausherren. "Die Gäste haben das Spitzenspiel von Beginn an besser angenommen, waren uns in allen Belangen überlegen und hätten den Sack viel früher zumachen können", sagte Geppert.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (6.) Luca Roth, 0:2 (10.) Mahl, 1:2 (30.) Bittner, 1:3 (66.) Maric, 2:3 (81.) Burdenski.

Traiser FC - SG Oppershofen 3:2 (0:0):Der Aufsteiger aus Oppershofen war in der ersten Hälfte das bessere Team, scheiterte durch Konstantin Schreiner (13.), Lukas Lottig (32.) und Steffen Mosch (37.) aber am glänzend aufgelegten TFC-Keeper Sascha Block. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Geißböcke stärker und verzeichneten durch Daniel Edlich (35.) und Daniel Antmansky (44.) ihrerseits gute Tormöglichkeiten. Besser machte es Fabian Lotz zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff, als er aus spitzem Winkel die Führung für die Blau-Gelben erzielte. Lotz (49.) und Antmansky (50.) ließen in der Folge weitere aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Hausherren ungenutzt, während Block seine Farben auf der Gegenseite gegen Schreiner vor dem Ausgleichstreffer bewahrte (59.). Im direkten Gegenzug baute Tristan zur Löwen die Traiser Führung nach Querpass von Lotz auf zwei Tore aus (60.), ehe zur Löwen eine Viertelstunde vor Schluss mit seinem zweiten Treffer des Tages für die Entscheidung sorgte. Zwar konnte Schreiner einen Abwehrfehler in der Traiser Defensive in der 80. Minute zum 1:3 für seine Farben nutzen, der Oppershofener Anschlusstreffer durch Tobias Schwarz in der vierten Minute der Nachspielzeit kam für die Gäste jedoch zu spät.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 90. - Tore: 1:0 (47.) Fabian Lotz, 2:0 (60.) Tristan zur Löwen, 3:0 (75.) Tristan zur Löwen, 3:1 (80.) Schreiner, 3:2 (90.+4) Schwarz.

TuS Rockenberg - FC Nieder-Florstadt 1:1 (0:0):Nach einer ereignisarmen Anfangsphase scheiterten Marius Wetz und Marcel Funke nach einer halben Stunde mit einer Doppelchance an Gästekeeper Pascal Seidel. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang David Schwer der Führungstreffer für die Heimelf. Nachdem Luca Verwiebe nur drei Minuten später wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, erzielte Oestreich gegen unsortierte Hausherren den 1:1-Ausgleichstreffer (51.). Trotz numerischer Unterzahl bestimmten die Hausherren in der Folge das Spielgeschehen, verpassten in der Schlussphase durch Schwer (75./Kopfball) und Wetz (80.) aber die erneute Führung. "Aufgrund der Torchancen wäre ein Sieg sicherlich verdient gewesen, leider hat uns aber das Quäntchen Glück gefehlt, so dass wir im Kampf um die Spitzenplätze zwei Punkte verloren haben", gab Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach nach dem Schlusspfiff zu Protokoll.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (47.) Schwer, 1:1 (51.) Oestreich. - Gelb-Rot: Verwiebe (50./wiederholtes Foulspiel).

TFV Ober-Hörgern - SKV Beienheim II 7:2 (4:1):Mit drei Toren binnen drei Minuten legten die Hausherren in der ersten Spielhälfte den Grundstein für ihren dritten Saisonsieg. Mit der ersten Torchance der Partie hatte Beienheims Marcel Bilkenroth in der achten Minute mit einem satten 20-Meter-Schuss zunächst die Führung für die Gäste erzielt. Im direkten Gegenzug gelang TFV-Spielertrainer Christian Teschner der 1:1-Ausgleichstreffer für seine Farben, ehe Tim Schmandt die Partie in der 22. Minute zugunsten der Hausherren gedreht hatte. Mit seinem 100. Tor für den TFV baute Teschner die Führung der Heimelf nur 60 Sekunden später aus, ehe Schmandt wiederum nur eine Minute später den Treffer zum 4:1-Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel schraubten Teschner (62./68.) und Schmandt (89.) das Resultat zugunsten der Platzherren in die Höhe. Der Beienheimer Treffer zum zwischenzeitlichen 2:6 aus der 75. Minute ging auf das Konto von Bilkenroth.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 (8.) Bilkenroth, 1:1 (9.) Teschner, 2:1 (22.) Schmandt, 3:1 (23.) Teschner, 4:1 (24.) Schmandt, 5:1 (62.) Teschner, 6:1 (68.) Teschner, 6:2 (75.) Bilkenroth, 7:2 (89.) Schmandt.

Vardi trifft zum SV-Erfolg

SV Hoch-Weisel - FC Kaichen 2:1 (0:0):Der gastgebende Tabellenführer scheiterte durch Sergej Tillmann (3.) und Manuel Hofmann (12.) in der Anfangsviertelstunde am Kaichener Schlussmann. Die erste gefährliche Torannährung der Gäste durch Alexander Clemens konnte Hoch-Weisels Keeper Jan-Eric Dreikausen in der 18. Minute vereiteln. Bis zur Pause vergaben Hofmann (29./knapp vorbei) und Torben Blendermann (31./nach Querpass von Tillmann über das Tor) weitere Einschussmöglichkeiten für die Heimelf, die vier Minuten nach dem Wiederanpfiff nach einer punktgenauen Hereingabe von Blendermann durch Hofmann in Führung ging. In der Folge erhöhten die Gäste den Druck, scheiterten in der 65. Minute mit einer Doppelchance jedoch zunächst an Dreikausen. Nur eine Minute später erzielte Fabian Roth im Anschluss an einen Eckball von Max Deckmann den 1:1-Ausgleichstreffer. Auf der Gegenseite hatte Gorgis Vardi den alten Abstand nur drei Zeigerumdrehungen später nach Querpass von Tillmann wieder hergestellt. In einer hektischen Schlussphase sicherte Dreikausen seiner Elf gegen Pierre Nickel die drei Punkte (80.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (49.) Hofmann, 1:1 (66.) Roth, 2:1 (69.) Vardi.

KSG 1920 Groß-Karben - VfR Ilbenstadt 5:1 (1:0):"Wenn die Gäste eine Viertelstunde vor Schluss den Elfmeter zum 2:2-Ausgleich verwandelt hätten, wäre die Partie vielleicht anders ausgegangen", räumte KSG-Pressesprecher Oliver Fritscher ein. In einer munteren Begegnung traf Emre Gülenc nach einer Viertelstunde mit einem 18-Meter-Freistoß die Latte. In der 39. Minute erzielte Besir Obrazhda nach scharfer Hereingabe von Gülenc den Führungstreffer für die Heimelf. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff scheiterte Obrazhda mit einem von Martin Jonientz an Gülenc verwirkten Strafstoß an VfR-Keeper Dogan Cirak. Nach Vorarbeit von Obrazhda zeichnete Gülenc in der 54. Minute für den zweiten Treffer der Platzherren verantwortlich, ehe Alexander Traut in der 70. Minute vom Elfmeterpunkt für die Besucher verkürzte. Olcay Bayram hatte Daniel Contin zuvor im Strafraum zu Fall gebracht. Nur vier Minuten später verpasste Traut die große Chance zum Ausgleich für den Aufsteiger mit einem von KSG-Keeper Tolga Karacali an Contin verwirkten Strafstoß, sodass die 1920er ihre Führung in den Schlussminuten durch Refik Memovic (83./nach Vorarbeit von Gülenc), Andreas Kromm (86./auf Zuspiel von Mohamed El Maimouni) und Sorin Alexandru Guibega (90./nach Vorlage von Memovic) ausbauen konnten.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 (39.) Obrazhda, 2:0 (54.) Gülenc, 2:1 (70.) Traut (FE), 3:1 (83.) Memovic, 4:1 (86.) Kromm, 5:1 (90.) Guibega.

SG Wohnbach/Berstadt - Spvgg. 08 Bad Nauheim 0:5 (0:1):Die Gäste aus Bad Nauheim waren vom Start weg die tonangebende Mannschaft und gingen in der 25. Minute folgerichtig durch Elias Ben Fdhila in Führung. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff baute Sven Harsch diese mit einer feinen Einzelleistung auf zwei Tore aus, ehe Ben Fdhila (75.), Jakob Thum (80.) und erneut Ben Fdhila (85./Strafstoß) das Resultat in der Schlussviertelstunde zugunsten der Nullachter in die Höhe schraubten. Zudem vergaben die Gäste zwei weitere Elfmeter durch Abdelouahed Atmani und Maher Al Hassan.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 (25.) Ben Fdhila, 0:2 (60.) Harsch, 0:3 (75.) Ben Fdhila, 0:4 (80.) Thum, 0:5 (85.) Ben Fdhila (FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare