+
Mit der Euphorie des Aufsteigers: Adrian Mahl (links) und Tobias Spruck (rechts) feiern mit Neuling FC Rendel einen 1:0-Erfolg beim Traiser Wäldchen (Mitte: Joshua Ohlemutz).

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: Kurioser Platzverweis in Rockenberg

  • schließen

Zum Start der Kreisliga A haben die Aufsteiger FC Rendel, VfR Ilbenstadt und SV Schwalheim für Furore gesorgt. Einen kuriosen Platzverweis gab’s in Rockenberg.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg haben die Aufsteiger am ersten Spieltag für Furore gesorgt: Während der FC Rendel einen 1:0-Auswärtserfolg beim Aufstiegsaspiranten aus Trais feierte, behielten auch der VfR Ilbenstadt und der SV Germania Schwalheim auf fremden Plätzen die Oberhand. Die Ilbenstädter kamen zu einem 4:3-Erfolg gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim, während die Schwalheimer mit 2:1 in Nieder-Florstadt triumphierten.

Kreisliga A Friedberg: 1. FC Rendel gewinnt bei Meisterfavorit Traiser FC knapp

Traiser FC - 1. FC Rendel 0:1 (0:1):Vor 100 Zuschauern setzte Rendels Francesco Haidle in der siebten Minute das erste Ausrufezeichen, als er aus spitzem Winkel an TFC-Keeper Sascha Block scheiterte. Auf der Gegenseite ließen Robert Metz (10.) und Daniel Antmansky (14.) die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Besser machte es Alexander Spruck in der 20. Minute, als er freistehend aus acht Metern den Treffer des Tages für den Aufsteiger erzielte. Nach dem Seitenwechsel waren die Geißböcke das spielbestimmende Team, hatten jedoch Pech im Abschluss, als Joshua Ohlemutz nur die Unterkante der Latte traf und Antmanskys Nachschuss von Gästekeeper Dominik Puth glänzend pariert wurde. Auch Fabian Lotz fand im Rendeler Schlussmann seinen Meister.

"Trotz der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang war es insgesamt ein schwacher Auftritt von uns. Die Rendeler haben nicht viel mehr getan als sie mussten und ihre knappe Führung erfolgreich verwaltet", gab TFC-Pressesprecher Arnold Muck nach dem Schlusspfiff zu Protokoll.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tor: 0:1 (20.) Alexander Spruck.

Bildergalerie: Die besten Bilder des Traiser FC im Spiel gegen den 1. FC Rendel

Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz
Traiser FC - 1.FC Rendel
 © Nici Merz

TuS Rockenberg - KSG 1920 Groß-Karben 4:2 (2:2):Bereits nach zwei Minuten war die Partie für Groß-Karbens Besir Obrazhda beendet. Der Unparteiische hatte dem Gästeakteur wegen unaufhörlichen Meckerns die Gelb-Rote Karte gezeigt. In Überzahl erzielte Marius Wetz auf Zuspiel von Nico Wettner die Rockenberger Führung (15.), die Ahmet Bayram im Anschluss an einen Eckball von Erhan Gök aus dem Gewühl heraus egalisierte (23.). Nach einer halben Stunde war TuS-Keeper Marvin Benk, der den verletzten Luca Groß zwischen die Pfosten ersetzt hatte, bei einem Kopfball von Gök machtlos - 1:2. Noch vor der Pause markierte Nico Wettner nach einem Querpass von Simon Herold den 2:2-Ausgleich (45.). Mit einem von Olcay Bayram an Nico Wettner verwirkten Strafstoß brachte Marcel Funke die Dietel-Schützlinge erneut in Front (66.), ehe Funke mit einer ansehnlichen Einzelleistung eine Viertelstunde vor dem Ende für die Entscheidung sorgte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (15.) Wetz, 1:1 (23.) Ahmet Bayram, 1:2 (30.) Gök, 2:2 (45.) Nico Wettner, 3:2 (66.) Funke (FE), 4:2 (75.) Funke. - Gelb-Rot: Obrazhda (2./Meckern).

Kreisliga A Friedberg: TFV Ober-Hörgen deklassiert SV Germania Ockstadt

TFV Ober-Hörgern - SV Germania Ockstadt 8:2 (3:0):In der 21. Minute gelang Christian Teschner per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Marcel Boller die Führung für die Hausherren. Nach einer halben Stunde bestrafte der TFV-Spielertrainer einen Abwehrfehler von Mario Reitz mit dem 2:0 für seine Farben, dem Max Wolfheimer vom Elfmeterpunkt den 3:0-Pausenstand folgen ließ (40.). Yigit Us hatte Luca Boller zuvor im Strafraum zu Fall gebracht. Zudem hatten die Hausherren im ersten Durchgang gleich drei Aluminiumtreffer durch Teschner zu verzeichnen. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zeichnete Teschner per Kopf nach Ecke von Boller für das 4:0 verantwortlich, ehe Reitz nach Querpass von Christopher Klüh für die Kirschendörfler verkürzte (50.). Luca Boller (63./Alleingang) und Marcel Boller (65./nach Vorarbeit von Vincent Sturm) beseitigten in der Folge auch die letzten Zweifel am Heimerfolg des TFV. Zwar konnte Benedikt Schnell in der 77. Minute noch einmal für die Germanen verkürzen, Teschner (83./auf Zuspiel von Wolfheimer) und Wolfheimer (84./mit einem von Us an Teschner verwirkten Strafstoß) machten den 8:2-Kantersieg der Hausherren in der Folge jedoch perfekt.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 (21.) Teschner, 2:0 (30.) Teschner, 3:0 (40.) Wolfheimer (FE), 4:0 (46.) Teschner, 4:1 (50.) Reitz, 5:1 (63.) Luca Boller, 6:1 (65.) Marcel Boller, 6:2 (77.) Schnell, 7:2 (83.) Teschner, 8:2 (84.) Wolfheimer (FE).

SG Oppershofen - SV Hoch-Weisel 2:3 (0:2):In einer zerfahrenen Anfangsphase waren die Gastgeber zunächst die tonangebende Mannschaft. Bereits nach 30 Sekunden traf Dennis Bellersheim freistehend das Außennetz, während Lukas Lottig nach einer Viertelstunde im Eins-gegen-Eins an Gästekeeper Jan-Eric Dreikausen scheiterte. Den Nachschuss von Dominik Bellersheim kratzte Rene Salzmann in höchster Not von der Linie. Auf der Gegenseite markierte Sergej Tillmann in der 22. Minute mit einem 20-Meter-Schuss die Führung. Nur fünf Minuten später scheiterte Konstantin Schreiner mit einem von Jannick Kutsche an Dominik Bellersheim verwirkten Strafstoß an Dreikausen. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Tillmann kurz vor der Pause nach Vorarbeit von Salzmann zur schmeichelhaften 2:0-Führung für die Gäste. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer, wobei Dennis Bellersheim zunächst in Dreikausen seinen Meister fand (54.) und anschließend per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Norman Thurow nur denkbar knapp neben das Hoch-Weiseler Tor zielte (62.). Die Gäste präsentierten sich gnadenlos effektiv und erhöhten nach Vorarbeit von Tillmann durch Tim Weil in der 64. Minute auf 3:0. Der Aufsteiger gab sich jedoch keinesfalls geschlagen und erzielte nur zwei Zeigerumdrehungen später durch einen strammen Flachschuss von Dominik Bellersheim auf Zuspiel von Tobias Schwarz das 1:3. Nachdem Dreikausen eine Viertelstunde vor dem Ende gleich zwei hundertprozentige Torchancen der SGO durch Mike Schmidt vereitelt hatte, gelang Schwarz nach Kopfballvorlage von Dennis Bellersheim der Anschlusstreffer für die Hausherren (80.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 (22.) Tillmann, 0:2 (44.) Tillmann, 0:3 (64.) Weil, 1:3 (66.) Dominik Bellersheim, 2:3 (80.) Schwarz.

Kreisliga A Friedberg: Neuling SV Germania Schwalheim mit Auftaktsieg

SKV Beienheim II - FC Kaichen 1:1 (0:1):"Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften leben", konstatiert SKV-Coach Uwe Fey. Nachdem die Hausherren die Anfangsphase bestimmt hatten, aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten durch Waldemar Patzwald (2.), Marc Reif (4.) und Hans Klenner (8.) aber ungenutzt ließen, erzielten die Gäste aus Kaichen nach einer Viertelstunde durch einen 40-Meter-Schuss von Daniel Griepentrog der Marke "Tor des Monats" die 1:0-Führung. Brod (30.) und Patzwald (40./47.) verzweifelten in der Folge an Gästekeeper Louis Korn, ehe Eric Fey eine Viertelstunde vor Schluss aus kurzer Distanz nach Ecke von Oliver Munz den 1:1-Ausgleich markierte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 90. - Tore: 0:1 (15.) Griepentrog, 1:1 (75.) Fey.

FC Nieder-Florstadt - SV Germania Schwalheim 1:2 (0:0):Nach einer Viertelstunde hatte Rene Steinhorst den Führungstreffer für die Germanen auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Torhüter Pascal Seidel. Auf der Gegenseite ließen Enis Cirak (20./39.) und Sascha Hartmann (44.) aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Hausherren ungenutzt. Besser machte es Schwalheims Jonas Dolle in der 55. Minute, als er nach einem Foul von Seidel an Torben Niklas Roth vom Elfmeterpunkt das 1:0 für die Gäste markierte. Nur fünf Minuten später gelang Hartmann mit einem von Roth verwirkten Handelfmeter der Ausgleichstreffer. Die Schwalheimer Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte Tobias Heilig den Aufsteiger mit einer verunglückten Flanke wieder in Führung gebracht. In der Schlussminute sah Cirak nach einer Tätlichkeit gegen Dominik Weimer die Rote Karte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (55.) Dolle (FE), 1:1 (60.) Hartmann (HE), 1:2 (62.) Heilig. - Rot: Cirak (90./Tätlichkeit).

Kreisliga A Friedberg: Aufsteiger Ilbenstadt holt bei "Nullachtern" den ersten Sieg

Spvgg. 08 Bad Nauheim - VfR Ilbenstadt 3:4 (1:2):Vor 100 Zuschauern im Bad Nauheimer Waldstadion markierte VfR-Kapitän Manuel Klein in der vierten Minute nach einem Abwehrfehler in der Defensive der Hausherren die Ilbenstädter Führung, die VfR-Spielertrainer Daniel Contin nach einer halben Stunde per Kopf nach Flanke von Kai Bischoff ausbaute. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze erzielte Dennis Martos Sanz sieben Minuten später den Anschlusstreffer für die Nullachter. Nachdem der eingewechselte Nikolai Feshchuk in der 58. Minute den Bad Nauheimer Ausgleich verpasst hatte, gelang Sanz mit seinem zweiten Treffer des Tages in der 70. Minute das 2:2. Nur sechs Minuten später hatte Fran David Jimenez die Partie nach Vorarbeit von Soufiane Hadifa zugunsten der Platzherren gedreht. Das letzte Wort hatte jedoch der Aufsteiger: Nachdem Alexander Thomas in der 78. Minute aus dem Gewühl heraus den 3:3-Ausgleich markiert hatte, zeichnete Dominik Reichardt mit einem von Hadifa an Raphael Meyerhöfer verwirkten Strafstoß für den Ilbenstädter Siegtreffer verantwortlich (85.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (4.) Klein, 0:2 (30.) Contin, 1:2 (37.) Sanz, 2:2 (70.) Sanz, 3:2 (76.) Jimenez, 3:3 (78.) Thomas, 3:4 (85.) Reichardt (FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare