Kreisliga B Friedberg, Gr. 2:

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: Verrückter Spieltag mit Schützenfest, Bier-Geschenk und Freistoß-Irrsinn

  • schließen

Während der VfR Ilbenstadt mit einem Sieg im Top-Spiel den Grundstein für die Meisterfeier in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, legte, tobte auf anderen Plätzen der Wahnsinn.

Nun scheint der Weg frei zu sein für den VfR Ilbenstadt. Im Topspiel der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, setzte sich der Spitzenreiter beim Tabellenzweiten FC Rendel mit 2:0 durch – auch zur Freude des SSV Heilsberg, der durch ein 6:2 gegen den SV Nieder-Wöllstadt II mit Rendel gleichzieht. Derweil avancierte der SV Gronau II zum Team des Wochenendes. Mit sage und schreibe 22:0 überrollte der Tabellenfünfte Schlusslicht SV Teutonia Staden II.

TSG Ober-Wöllstadt II – FSV Kloppenheim 1:2 (0:2): Erneut ersatzgeplagt schlug sich die TSG dennoch wacker und stand nach der Pause mehrmals vor dem Ausgleich. Unterm Strich aber gehe der Sieg der Kloppenheimer in Ordnung. Kurios: In der 27. Minute hatte Marco Kus einen Freistoß für die Gäste fast von der Seitenauslinie am Tor vorbei geschossen. Schiedsrichter Dutschmann (Wetzlar) ließ den Freistoß wiederholen – und die Gäste allerdings nun deutlich näher am TSG-Tor gewähren. Prompt schlug der Ball zum 2:0 ein. Die weiteren Tore erzielten Jannis Lüdemann (22.) zum 1:0 sowie Justin Kilian zum 1:2-Anschluss (52.).

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: SV Gronau II feiert kurioses Schützenfest gegen Staden

1. FC Rendel – VfR Ilbenstadt 0:2 (0:1): "Wir hatten durchaus mehr vom Spiel, uns fehlte aber die Cleverness in einigen Szenen", bedauerte Rendels Trainer Alexander Jörg. Für ihn ist der VfR nun auf dem Weg zum Titel "durch". Mit einem als Flanke gedachten Freistoß von knapp hinter der Mittellinie hatte Tim Dallwitz in der 44. Minute zum 1:0 der Gäste Erfolg. Beim 2:0 zischte ein Freistoß von Alexander Traut von der Eckfahne durch die FC-Mauer ins Tor (55.). In der 88. Minute hielt VfR-Keeper Dennis Sürer einen Strafstoß von Kevin Müller.

SV Gronau II – SV Teutonia Staden II 22:0 (8:0): Hut ab vor dem Tabellenletzten, der die Partie wegen Personalmangels nicht absagte, sondern zu neunt bestritt. Zum Dank dafür bekamen sie von den Hausherren nach der Partie einen Kasten Bier. Beim Stand von 0:0 traf Gästespieler Andre Jung sogar den Gronauer Pfosten (18.). Fortan fabrizierten die Gronauer Tor auf Tor – durch Sascha Hewig (4), Oliver Vogel (4), Yannik Schildger (4), Moritz Pierau (3), Sam Roth (2), Berat Selimi (2), Markus Weisenstein, Benjamin Vetter und Pierre Nickel. Laut Gronaus Trainer Eckhard Schildger habe Schiedsrichter Frank Stechno (Nidderau) angesichts der vielen Torschützen sogar seinen Kugelschreiber wechseln müssen.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: SSV Heilsberg entscheidet Spiel bereits zur Pause

SSV Heilsberg – SV Nieder-Wöllstadt II 6:2 (5:0): "Nur in den ersten zehn Minuten hatten wir Probleme mit den Gästen. Nach dem 5:0 zur Pause haben wir zwei, drei Gänge runtergeschaltet", meinte SSV-Trainer Daniyel Göktas. – Tore: 1:0/2:0 Noah Pölitz (18./Solo, 20./Zuspiel Johannes Gihr), 3:0 Victor Sirbu (36.), 4:0 Gino Wirth (Pass Simon Sacik), 5:0 Bo Lockl (44./Pölitz hatte mit der Hacke aufgelegt), 5:1 Max Schilbach (54.), 6:1 Pölizu (79.), 6:2 Jannik Braun (84./Freistoß aus 19 Metern).

FC Karben II – SV Assenheim 1:1 (0:0): Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, gerieten aber in der 52. Minute durch Tobias Meiss in Rückstand, der Torwart Gökhan Cirak mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung überlistete. Es dauerte dann bis in die Nachspielzeit, ehe Marcel Hübner mit der letzten Aktion im Spiel das 1:1 gelang.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: Zwei Platzverweise nach Rangelei in Massenheim

FC Hessen Massenheim II – KSG 20 Groß-Karben II 3:0 (0:0): Jonas Gehl legte in der 78. Minute das längst fällige 1:0 vor. Yves Germeroth traf wenig später zunächst die Latte und staubte dann zum 2:0 (81.) ab. Das 3:0 (87.) war dann wieder Gehls Sache. Bereits in der 50. Minute hatte KSG-Tormann Parsim Ahmeti einen Strafstoß von Christian Klöß pariert – Justin Taaffe war gelegt worden. Nach einer Rangelei in der 65. Minute flogen Niklas Dillenseger (FC/Gelb-Rot) und Sven Burkert (KSG/Rot) zudem vom Platz.

SC Dortelweil II – SG Bruchenbrücken/Kaichen II 4:1 (3:1): "Auch in dieser Deutlichkeit war unser Sieg völlig verdient", meinte Dortelweils Spielertrainer Christian Sambale, nachdem sein Team vor allem im ersten Abschnitt überlegen gewesen sei. Sambale selbst hatte das frühe 1:0 (4.) vorgelegt, als er einen von der Mauer abgeprallten Freistoß von Colin Günther abstaubte. Marlon Wolf erhöhte per Doppelschlag (22./29.), ehe Mathias Hocke für die Gäste verkürzte (40.). Das schnelle 4:1 (56.) nach der Pause – Günther staubte einen Pfostenfreistoß von Tim Stahl ab – war die Entscheidung.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: VfB Friedberg II nur remis im Freitagspiel

Freitag / VfB Friedberg II – FSV Dorheim 1:1 (1:1): Barzan Sabir sorgte in der 34. Minute mit einem Abstauber nach unzureichender Abwehr für das 1:0. Nur vier Minuten später jedoch hieß es 1:1: Gegen Marvin Jochems "25-Meter-Hammer" war kein Kraut gewachsen. Im weiteren Verlauf stand der VfB durch Sabir und Murat Pekin mehrmals vor dem 2:1, doch Kevin Hartmann im Dorheimer Gehäuse ließ nichts mehr zu. Wolfgang Bardong

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare