+
Das war knapp: Daniel Antmansky, Kapitän des Traiser FC (3. v. l.), schießt auf das Tor der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, doch deren Torwart Marcel Pflug (hinten) springt unter den Augen von Freund und Feind in die Ecke lenkt den Ball um den Pfosten. (Foto: Chuc)

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: Das Spitzenduo setzt sich weiter ab

  • schließen

Die Spitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg marschiert weiter gen Titel, Aufstieg und Relegationsplatz. Dahinter patzen die Verfolger.

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg konnte das Führungstrio sein Polster auf die Verfolger am 26. Spieltag ausbauen. Während der Ligaprimus aus Massenheim bereits am Freitagabend einen 5:2-Heimerfolg gegen den Tabellenvierten aus Kaichen gefeiert hatte, zog der Rangzweite aus Burg-Gräfenrode am Sonntagnachmittag mit einem 6:2-Heimsieg gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim nach. Das Polster der Kurstädter auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt nach der vierten Niederlage in Serie nur noch fünf Punkte. Die SG Dorn-Assenheim/Weckesheim fand nach zwei sieglosen Spielen in Folge beim 2:0-Heimsieg gegen den Traiser FC zurück in die Erfolgsspur und festigte damit den Aufstiegsrelegationsplatz. Vier Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung des Tabellendritten neun Punkte. Im Kampf um den Klassenerhalt landeten der TFV Ober-Hörgern und der SV Germania Ockstadt wichtige Siege. Während die Kirschendörfler zu einem 2:0-Auswärtserfolg in Melbach kamen, behielten die Ober-Hörgerner im direkten Duell gegen den FC Olympia Fauerbach II mit 2:1 die Oberhand, sodass die SG Wohnbach/Berstadt auch dank des 10:0-Kantersiegs in Petterweil auf den Relegationsplatz kletterte.

SG Dorn-Assenheim/Weckesheim – Traiser FC 2:0 (1:0): "Wir haben über die gesamte Spieldauer eine sehr disziplinierte Leistung gezeigt. Der Heimsieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet", erklärte hinterher SG-Pressesprecher Richard Habram, dessen Mannschaft in der 40. Minute nach Vorarbeit von Artur Sterk durch einen 18-Meter-Schuss von Marvin Jung in Führung gegangen war. Nur zwei Minuten später scheiterte Sterk aus kurzer Distanz am bärenstarken Gästekeeper Sascha Block. Noch vor der Pause vergab Jung zudem einen von Daniel Edlich an Sterk verursachten Strafstoß. Nachdem Jung eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff erneut in Block seinen Meister gefunden hatte, sorgte Phillip Sibbe in der 72. Minute nach Vorarbeit von Marcel Kempf per Heber für die Entscheidung zugunsten des Tabellendritten.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 90. – Tore: 1:0 (40.) Jung, 2:0 (72.) Sibbe.

Kreisliga A Friedberg: FSG Burg-Gräfenrode lässt "Nullachtern" keine Chance

FC Nieder-Florstadt – TuS Rockenberg 0:3 (0:2): "Die Rockenberger haben uns durch ihre enorme Laufintensität über 90 Minuten kaum Luft zum Atmen gelassen. Der Gästesieg geht daher absolut in Ordnung", räumte Nieder-Florstadts Pressesprecher Armin Kling fair ein. Bereits nach drei Minuten hatte Marius Wetz die Gäste per Direktabnahme nach Vorarbeit von Chris Wettner in Führung gebracht. Nico Gutrung (15./scheiterte nach Steilpass von Sven Harth an TuS-Keeper Florian Groß) und Enis Cirak (33./per Knopf nach Freistoßflanke von Harth knapp über das Tor) vergaben in der Folge aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Hausherren. Besser machte es Wetz in der 36. Minute auf der Gegenseite, als er aus kurzer Distanz nach Flanke von Yannik Jochim den 2:0-Pausenstand für die Rockenberger markierte. Für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Marvin Benk, der eine Viertelstunde vor Schluss eine Unachtsamkeit in der Nieder-Florstädter Abwehr mit dem Treffer zum 3:0-Endstand für seine Farben bestrafte. Mit der letzten Torchance der Partie scheiterte Cirak in der 84. Minute aus kurzer Distanz an Groß.

Im Kurz-Stenogramm /Zuschauer: 30. – Tore: 0:1 (3.) Wetz, 0:2 (36.) Wetz, 0:3 (75.) Benk.

FSG Burg-Gräfenrode – Spvgg. 08 Bad Nauheim 6:2 (4:2): In einer einseitigen Begegnung erzielte Murat Damar bereits nach fünf Minuten per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Philipp Gürkan die Roggauer Führung, die Gürkan selbst mit einem direkt verwandelten Freistoß in der zwölften Minute ausbaute. Nur sechzig Sekunden später markierte Joshua Bell bereits das 3:0 für die Heimelf. Kurz vor der Pause wurde es dann turbulent: In der 44. Minute konnte Fran David Jimenez mit einem von Daniel Gutberlet an Martin Gaube verursachten Elfmeter zunächst für die Gäste verkürzen, ehe Saber Ben Neticha im direkten Gegenzug den alten Abstand wiederhergestellt hatte. Noch vor dem Pausenpfiff zeigte der Unparteiische nach einem Foul von Sebastian Göktas an Marinko Tubak erneut auf den Punkt. Jimenez verwandelte abermals souverän zum 4:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel brachten Saber Ben Neticha (76.) und Murat Damar (89.) den Heimerfolg des Tabellenzweiten unter Dach und Fach.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. – Tore: 1:0 (5.) Damar, 2:0 (12.) Gürkan, 3:0 (13.) Bell, 3:1 (44./FE) Jimenez, 4:1 (45.) Ben Neticha, 4:2 (45.+2/FE) Jimenez, 5:2 (76.) Ben Neticha, 6:2 (89.) Damar.

Kreisliga A Friedberg: Wichtige Siege für TFV Ober-Hörgern und SV Germania Ockstadt 

TFV Ober-Hörgern – FC Olympia Fauerbach II 2:1 (0:0): "Aufgrund des späten Siegtreffers ist unser Heimerfolg zwar glücklich, aufgrund der spielerischen Überlegenheit aber keinesfalls unverdient", gab TFV-Pressesprecher Sebastian Spindler nach dem Schlusspfiff zu Protokoll. Nach einer Viertelstunde hatte Gästekeeper Dominik Roos einen Eckball von Luca Boller an die Latte gelenkt und die Olympianer damit vor dem frühen Rückstand bewahrt. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Daniel Fiedler mit einem von TFV-Keeper Sven Richter an Nico Pobisch verschuldeten Strafstoß gar der Fauerbacher Führungstreffer. Doch nach scharfer Hereingabe von Marcel Boller kamen die Hausherren in der 65. Minute durch ein Eigentor von Steffen Reichl zum 1:1-Ausgleich. Den Ober-Hörgerner Siegtreffer markierte TFV-Spielertrainer Christian Teschner zwei Minuten vor dem Ende aus abseitsverdächtiger Position.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. – Tore: 0:1 (49./FE) Fiedler, 1:1 (65./ET) Reichl, 2:1 (88.) Teschner.

SG Melbach – SV Germania Ockstadt 0:2 (0:1): "Der Ockstädter Sieg geht unter dem Strich in Ordnung, da wir mit Ausnahme von Torhüter Christopher Seigerschmied insgesamt keine überzeugende Leistung gezeigt haben", konstatierte SG-Pressesprecher Martin Cichon nach der Partie, in der Yigit Us nach einer Viertelstunde am Melbacher Schlussmann gescheitert war. Nur drei Minuten später fand Christopher Klüh ebenfalls in Seigerschmied seinen Meister. Auf der Gegenseite konnte sich Germanen-Torhüter Maximilian Bock in der 37. Minute bei einem Kopfball von Markus Offermanns auszeichnen, ehe erneut Offermanns per Kopf in der 44. Minute nur die Latte anvisierte. Nach einer halben Stunde hatte Sezgin Karpuz aus abseitsverdächtiger Position die Führung für die Kirschendörfler markiert. Für die Entscheidung im Kellerduell sorgte Luca Kopsch in der 66. Minute, als er einen Abwehrfehler in der Melbacher Defensive mit dem Treffer zum 2:0-Endstand für die Gäste bestrafte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. – Tore: 0:1 (30.) Karpuz, 0:2 (66.) Kopsch.

Kreisliga A Friedberg: SG Wohnbach/Berstadt macht's zweistellig in Petterweil

SV Hoch-Weisel – SKV Beienheim II 3:2 (2:2): Vor 60 Zuschauern im Hausbergstadion gaben die Platzherren in der Anfangsphase die Richtung vor: Gorgis Vardi (16./25-Meter-Schuss knapp über das Tor) und Sergej Tillmann (20./nach Vorarbeit von Maik Strasheim ans Außensetz) verpassten den Hoch-Weiseler Führungstreffer jedoch knapp. Auf der Gegenseite gelang Marcel Bilkenroth in der 23. Minute per Kopf mit der ersten Beienheimer Chance der Partie das 1:0 für die Gäste. Nach einer halben Stunde zeichnete sich Nick Strasheim nach einer ansehnlichen Ballstafette über Nicolas Koch und den agilen Tillmann für den Hoch-Weiseler Ausgleichstreffer verantwortlich. Mit dem zweiten Beienheimer Torschuss brachte Kale Furkan die Gäste in der 44. Minute per 18-Meter-Freistoß erneut in Front. Noch vor der Pause sorgte Niklas Beier nach Freistoßflanke von Dominic Nicolai für den 2:2-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste dann deutlich spielstärker, ließen durch Eric Fey (60.) und Jeton Visoka (69.), die beide an Keeper Kashif Khan scheiterten, jedoch aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten ungenutzt. In der Schlussviertelstunde nahmen die Hausherren dann wieder das Heft in die Hand und erzielten durch einen von Thorben Faber an Vardi verursachten und von Nicolai souverän verwandelten Elfmeter den Siegtreffer.

Im Kurz-Stenogamm / Zuschauer: 60. – Tore: 0:1 (23.) Bilkenroth, 1:1 (30.) Nick Strasheim, 1:2 (44.) Furkan, 2:2 (45.) Beier, 3:2 (76./FE) Nicolai.

VfB Petterweil – SG Wohnbach/Berstadt 0:10 (0:7): Nach einer Viertelstunde markierte Maximilian Koppe per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Maurice Klaus und einen Kopfballquerpass von Timo Schmidt die Gästeführung, die Christopher Zorbach (25./Distanzschuss) und Tim Kolodziej (30./Strafstoß nach Foul an Koppe) ausbauten. Nachdem Kolodziej (31./auf Zuspiel von Jimmy Lee Lachmann) und Zorbach (34./nach ansehnlichem Doppelpass zwischen Maurice Klaus und Timo Schmidt) das Resultat weiter ausgebaut hatten, zeichneten Kolodziej (37./direkt verwandelter Freistoß) und Lachmann (44./Distanzschuss aus 30 Metern nach Vorarbeit von Kolodziej) für den 7:0-Pausenstand verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel trafen Koppe (48./nach Steilpass von Zorbach), Patrick Liboschik (78./nach Doppelpass mit Mustafa Agbulut) und Martin Brkan (83./Kopfballtor nach Ecke von Zorbach) zum 10:0-Endstand.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 40. – Tore: 0:1 (15.) Koppe, 0:2 (25.) Zorbach, 0:3 (30./FE) Kolodziej, 0:4 (31.) Kolodziej, 0:5 (34.) Zorbach, 0:6 (37.) Kolodziej, 0:7 (44.) Lachmann, 0:8 (48.) Koppe, 0:9 (78.) Liboschik, 0:10 (83.) Brkan.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare