phk_fussball_a-liga_grosz-ka_3
+
Über die Klinge springen lassen: Grzegorz Gorzolka vom FSV Kloppenheim entscheidet den Zweikampf gegen den Groß-Karbener Spieler Din Iljas Nimer (in der Luft) für sich.

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: Quartett setzt sich an die Tabellenspitze

  • VonSascha Kungl
    schließen

Vier Mannschaften stehen nach dem zweiten Spieltag in der Fußball-Kreisliga Friedberg gemeinsam an der Spitze - sie gewannen am Wochenende allesamt zum zweiten Mal.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat sich ein Quartett auch am zweiten Spieltag der Saison 2021/22 schadlos gehalten. Während der SV Hoch-Weisel einen 3:1-Heimerfolg gegen den SV Ober-Mörlen landete, hat auch der SV Germania Ockstadt nach dem 3:1-Auswärtssieg in Oppershofen sechs Zähler auf dem Konto. Gleiches gilt für die SG Wohnbach/Berstadt, die auch bei ihrem Gastspiel in Rockenberg mit 2:1 die Oberhand behielt. Bereits am Freitag hatte der FC Kaichen seine weiße Weste mit einem 4:1-Heimerfolg gegen Schwalheim gewahrt. Mit dem gleichen Ergebnis triumphierte der SSV Heilsberg am Sonntagnachmittag am Traiser Wäldchen, während der TFV Ober-Hörgern einen souveränen 6:2-Heimsieg über den SV Steinfurth II bejubelte. Die KSG 1920 Groß-Karben und der FSV Kloppenheim trennten sich derweil mit 3:3.

Kreisliga A Friedberg: TuS Rockenberg bei Gegentreffern »nicht gerade geschickt«

KSG 1920 Groß-Karben - FSV Kloppenheim 3:3 (3:0): Die Hausherren präsentierten sich in der ersten Halbzeit enorm effektiv und gingen bereits nach acht Minuten durch Omar Mohammad in Führung. Refik Memovic zeichnete in der 20. Minute auf Zuspiel von Emre Gülenc für den zweiten Treffer der 1920er verantwortlich, dem Gülenc selbst nach feiner Vorarbeit von Din Iljas Nimer das 3:0 folgen ließ (36.). Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Hendrik Huwe die Gäste wieder in die Spur. Nur sechs Minuten später gelang Torben Kehl mit einer 18-Meter-Direktabnahme in den Winkel der 2:3-Anschlusstreffer. Mit der letzten Aktion des Spiels kamen die Kloppenheimer zum 3:3-Ausgleich: Nach einem Eckball von Marcel Hübner faustet KSG-Keeper Amir Nimer das Leder ins eigene Tor und bescherte den Gästen damit einen Last-Minute-Punktgewinn.

Omar Mohammad von der KSG 1920 Groß-Karben ist vor dem Kloppenheimer Hendrik Huwe am Ball. Der zeigt an, dass er kein Foul begangen haben will.

TuS Rockenberg - SG Wohnbach/Berstadt 1:2 (0:1): Philipp Landvogt und Mike Schmidt stellten Gästekeeper Jonas Mösser in der Anfangsviertelstunde auf die Probe. Mit den Abschlüssen der beiden Rockenberger hatte der Wohnbacher Schlussmann aber keinerlei Mühe. Gegen David Schwer, der in der 18. Minute freistehend vor ihm auftauchte, hatte Mösser dagegen Glück - der Schuss des Rockenbergers ging nur denkbar knapp am Tor vorbei. Als die Hausherren inklusive TuS-Keeper Jan-Hendrik Stumpf nach einem Foulspiel im Mittelfeld, bei dem ein Gästeakteur verletzt liegengeblieben war, darauf spekulierten, dass der Ball ins Aus gespielt wird, nutzte Christopher Melius die Situation und traf per Distanzschuss aus 45 Metern zur Gästeführung (30.). Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff profitierte Björn Bonarius von einem Abwehrfehler in der Rockenberger Defensive und markierte das 2:0 für seine Farben. »Bei beiden Gegentreffern haben wir uns nicht gerade geschickt angestellt und den Gegner eingeladen«, haderte TuS-Pressesprecher Bernd Sulzbach nach dem Schlusspfiff. Die Heimelf kam in der 80. Minute lediglich zum Anschlusstreffer durch Jakob Bittner, der einen von Rene Moll an Marvin Benk verursachten Strafstoß verwandelte.

Kreisliga A Friedberg: TFV Ober-Hörgern bereits zur Pause deutlich in Führung

TFV Ober-Hörgern - SV Steinfurth II 6:2 (4:0): Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits nach 20 Sekunden durch TFV-Spielertrainer Christian Teschner in Führung, der ein Zuspiel von Luca Boller verwertete. Nur drei Zeigerumdrehungen später war es Boller, der nach Vorlage von Michel Mohr den zweiten Ober-Hörgerner Treffer erzielte. Mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten sorgte Teschner für eine komfortable Vier-Tore-Führung seiner Elf zur Pause (18./20.). Die Vorarbeit hatte jeweils Tim Schmandt geliefert. Nach dem Wechsel erzielten die »Rosendörfler« nach einer Ecke von Tim Steinhauer zunächst das 1:4 durch Christopher Müller (57.), dem Dennis Wenzel auf Zuspiel des eingewechselten Andreas Heinl nur fünf Minuten später das 5:1 für die Heimmannschaft folgen ließ (62.). Zwischenzeitlich hatte Thibault Flor nur den Pfosten des TFV-Gehäuses getroffen (59.). Boller machte nach Vorlage von Schmandt in das halbe Dutzend für die Teschner-Schützlinge voll (67.), ehe Steinfurths Philipp Zeibig zum 6:2-Endstand traf (76.).

SV Hoch-Weisel - SV Ober-Mörlen 3:1 (2:0): Bereits nach drei Minuten traf Gorgis Vardi mit einem Freistoß aus dem Halbfeld den Pfosten des Gästegehäuses. Auf der Gegenseite konnte Dennis Seipel in der zwölften Minute eine gefährliche Hereingabe der Gäste in höchster Not von der Linie kratzen. Mit einem Doppelschlag stellten die Hausherren die Weichen in der Folge auf Sieg: Nach einer Viertelstunde erzielte Torben Blendermann nach einer Kopfballverlängerung von Vardi zunächst die Hoch-Weiseler Führung, die Sergej Tillmann nach einem Foul an Tim Weil nur fünf Minuten später vom Elfmeterpunkt aus ausbaute. Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff machte Marc Aletters Anschlusstreffer die Partie wieder spannend, zumal Tillmann in der 62. Minute die Rote Karte sah und die Gastgeber fortan in Unterzahl agieren mussten. Doch Vardi sorgte kurz vor Schluss mit einem direkt verwandelten 40-Meter-Freistoß für die Entscheidung.

Kreisliga A Friedberg: Aron Schütz und Christopher Klüh schießen SV Germania Ockstadt zum Sieg

Traiser FC - SSV Heilsberg 1:4 (1:1): Die Partie am Traiser Wäldchen war erst zwei Minuten alt, als Jannis Wendlandt nach einem Ballverlust im Strafraum der Geißböcke die Führung für den Gast aus dem Bad Vilbeler Stadtteil markierte. Robin Kasper egalisierte diese nur zwei Minuten später aus acht Metern nach Vorarbeit von Fabian Lotz. In der Folge verfehlte Joel Fenchel das Heilsberger Gehäuse nur knapp, während Bo Lockl und Gino Wirth auf der Gegenseite in TFC-Keeper Maximilian Weiss ihren Meister fanden. Auch einen 20-Meter-Freistoß von Wirth konnte Weiss in der 35. Minute glänzend parieren. Kurz vor der Pause wurde der Führungstreffer der Traiser wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. »Diese Situation war aus meiner Sicht spielentscheidend, da der Unparteiische auch auf Notbremse und Elfmeter für uns hätte entscheiden können«, ärgerte sich TFC-Coach Andreas Wirth nach dem Schlusspfiff. Stattdessen gingen die Gäste in der 54. Minute durch eine Direktabnahme von Daniel Köhler in Führung und bauten diese durch Wendlandt (54.) und einen abgefälschten 25-Meter-Freistoß von Wirth (62.) schließlich zum 4:1-Endstand aus.

SG Oppershofen - SV Germania Ockstadt 1:3 (0:3): Die Gäste aus Ockstadt bestimmten das Spielgeschehen im ersten Durchgang und gingen folgerichtig in der 26. Minute nach Vorarbeit von Christopher Klüh durch Aron Schütz mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später baute Klüh diese auf Zuspiel von Schütz auf zwei Tore aus. Kurz vor der Pause war es erneut Schütz, der einen Alleingang mit dem Treffer zum 3:0-Pausenstand abschloss (40.). Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren deutlich gefestigter und kamen bereits in der 47. Minute durch einen 16-Meter-Schuss von Tobias Schwarz zum 1:3. Dem Oppershofener Anschlusstreffer durch Daniel Warner in der 75. Minute stand nur die Latte im Weg, sodass es trotz einer engagierten Leistung der SGO im zweiten Durchgang beim Sieg der »Kirschendörfler« blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare