+
Marc Roth (r. ) und der 1. FC Rendel wollen ihren Auftakt-Sieg gegen Joshua Ohlemutz und den Traiser FC am Wochenende veredeln.

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: Nächster Coup der Liga-Neulinge?

  • schließen

Die Neulinge in der Fußball-Kreisliga A Friedberg haben am vergangenen Wochenende einen guten Start hingelegt. Gelingt ihnen nun auch der Start einer Erfolgsserie in der neuen Spielklasse?

Zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga A Friedberg haben in vier der acht Begegnungen die Liganeulinge triumphiert. Während der Kreisoberliga-Absteiger aus Dortelweil mit dem 4:2-Auswärtserfolg gegen die SG Wohnbach/Berstadt vor Wochenfrist das nötige Selbstvertrauen für das Duell der Aufstiegsaspiranten gegen den Traiser FC am Sonntag (13 Uhr) getankt hat, geht der Aufsteiger aus Rendel nach dem 1:0-Auswärtssieg am Traiser Wäldchen ebenfalls mit breiter Brust in sein erstes Heimspiel gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim (Sonntag, 15 Uhr).

Neben den beiden Klubs aus Dortelweil und Rendel gingen auch die Aufsteiger aus Schwalheim und Ilbenstadt am ersten Spieltag als Sieger vom Platz. "Der Auswärtssieg in Trais war für uns ein absoluter Kraftakt. Der frühe Führungstreffer kam uns dabei entgegen, denn dadurch konnten wir den Gastgebern unser Spiel aufzwingen und uns in erster Linie auf die Abwehrarbeit konzentrieren. Bei den hohen Temperaturen war das ein großer Vorteil", blickt Rendels Trainer Alexander Jörg auf die erfolgreiche Saisonouvertüre seiner Elf im Münzenberger Stadtteil zurück. "Gegen Bad Nauheim erwartet uns nun ein ganz anderes Spiel. Der Gegner ist aufgrund seiner zahlreichen Neuzugänge noch ein unbeschriebenes Blatt, die 3:4-Niederlage gegen Ilbenstadt am ersten Spieltag zeigt aber, dass die ›Nullachter‹ grundsätzlich offensiven Fußball spielen wollen."

Kreisliga A Friedberg: Spvgg. 08 Bad Nauheim sieht sich offensiv stark

Personell können die Hausherren nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Tony Gröne ist beruflich verhindert und steht dem Aufsteiger daher nicht zur Verfügung. Auch die Gäste aus Bad Nauheim haben mit Abdelouahed Atmani nur einen Ausfall zu verzeichnen. "Ansonsten sieht es personell aber sehr gut aus. Auch Pascal Boss ist aus dem Urlaub zurück und steht wieder im Kader. Bei der Niederlage gegen Ilbenstadt haben wir leider noch nicht unsere Qualität zeigen können. Das soll sich in Rendel ändern. Wir wollen in diesem Jahr vorn mitspielen, daher gilt es dort die ersten drei Punkte zu holen", fordert Bad Nauheims Vorsitzender Oliver Michel. "Die Rendeler zählen sicherlich zu den stärkeren Mannschaften der Liga. Als Aufsteiger in Trais zu gewinnen ist ein dickes Ausrufezeichen. Wir werden uns gegenüber der Niederlage gegen Ilbenstadt insbesondere in der Abwehr deutlich steigern müssen. Über unsere Offensive mache ich mir dagegen keine Sorgen, da wir jederzeit in der Lage sind ein Tor zu schießen."

Für den Traiser FC steht nach dem Fehlstart gegen Rendel derweil am Sonntag bereits ab 13 Uhr das Duell der Aufstiegskandidaten gegen den SC Dortelweil II auf dem Programm. "Die kommenden beiden Partien gegen Trais und Groß-Karben werden für uns eine Standortbestimmung in der Liga werden", betont SCD-Coach Stefan Geppert, der mit Ausnahme des rotgesperrten Florian Fiebig und Urlauber Ion Lupei gegen die Geißböcke personell aus dem Vollen schöpfen kann. "Mit dem erfolgreichen Saisonstart gegen Wohnbach/Berstadt können wir zufrieden sein, nun erwartet uns allerdings ein deutlich stärkerer Gegner, der nach seiner Auftaktniederlage etwas gutzumachen hat", warnt Geppert seine Mannschaft vor dem Team aus dem Traiser Wäldchen, das gemeinsam als Aufstiegsfavorit gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare