+
Kloppenheims Lennart Pyko (l.) versucht den Rendeler Sascha Rühl vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Das gelingt über das Spiel gesehen nur bedingt gut: Rühl erzielt ein Tor beim 4:0 seines 1. FC beim Nachbarn. (Foto: Nici Merz)

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: Klare Sache im Spitzenspiel zwischen Rendel und Kloppenheim

  • schließen

Die drei Erstplatzierten der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, marschieren weiter im Gleichschritt voran: Der 1. FC Rendel feierte dafür einen klaren Erfolg bei Nachbar Kloppenheim.

Der VfR Ilbenstadt hat in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, mit einem 4:1-Erfolg über den SV Nieder-Wöllstadt II seinen Zwei-Punkte-Abstand auf Verfolger FC Rendel (4:0 beim FSV Kloppenheim) verteidigt. Dritte Kraft bleibt der SSV Heilsberg (4:2 gegen den SV Gronau II). Zu drei kampflosen Punkten kam der SC Dortelweil III – Kellerrivale KSG 1920 Groß-Karben II hatte abgeschenkt. Der FSV Dorheim rettete wenigstens ein 2:2 gegen den FC Hessen Massenheim II, während Schlusslicht SV Teutonia Staden II nach dem 0:9-Debakel gegen den VfB Friedberg II kaum mehr zu retten ist.

FSV Kloppenheim – FC Rendel 0:4 (0:2): "In der zweiten Halbzeit war Kloppenheim richtig gut und hätte es bei einem Lattenköpfler durch Marco Langer wieder spannend machen können – unser Sieg ging aber klar in Ordnung", resümierte Rendels Trainer Alexander Jörg. – Tore: 0:1 Alexander Spruck (8./Heber nach Rückpass Edin Maric), 0:2 Sascha Rühl (26./Steilpass Christian Opper), 0:3 Kevin Müller (68./FE, Foul an Maric), 0:4 Müller (87./nach Querpass Tony Groene).

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: Vier Tore in einer Halbzeit beim FSV Dorheim

FSV Dorheim – FC Hessen Massenheim II 2:2 (2:2): Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und lagen früh durch Benjamin Bindewald (4./Vorlage Marvin Jochem) sowie Ömer Karaca (5./per Kopf nach Flanke von Max Döpfner) mit 2:0 vorn. Ab der 20. Minute übernahm jedoch der FC Hessen die Regie, verhinderte zunächst Dorheims 3:0 und schaffte noch vor der Pause durch Peter Naumann (34./FE, Karaca hatte Naumann gelegt) und mit Nicklas Brenden 24-Meter-Hammer den 2:2-Ausgleich (40.).

SSV Heilsberg – SV Gronau II 4:2 (1:1): Die Entscheidung in diesem Spiel reifte erst in der Schlussphase heran, als zunächst Noah Pölitz in der 80,. Minute im Strafraum gelegt wurde und anschließend selbst mit einem gechippten Elfmeter zum 3:2 traf. Das 4:2 legte Gino Wirth nach (85.). Dabei hatten die Gronauer den besseren Start gehabt und mit einem von Martin Silbermann verwandelten Elfer zum 1:0 (18.) getroffen. Marcel Gebhardt hatte Michael Flachsel von den Beinen geholt. Wirth glich in der 40. Minute auf Zuspiel von Anton Scherpenbach aus und legte dann auch zum 2:1 (50.) nach tollem Dribbling von Hasan Asghari vor. Sascha Hewig machte es mit dem 2:2 (61.) wieder spannend – bis zur Schlussphase.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: Roskoni macht den Siegtreffer für TSG Ober-Wöllstadt II

VfR Ilbenstadt – SV Nieder-Wöllstadt II 4:1 (2:1): Am Sieg der Niddataler gab’s nichts zu deuteln. Vielmehr konnten sich die Gäste bei ihrem Keeper Tim Zink bedanken, dass sie nicht noch höher verloren hatten. – Tore: 1:0 Dominik Reichardt (15./Vorarbeit Daniel Contin), 1:1 Patrick Eickhoff (33./Abstauber), 2:1 Contin (44./Pass Reichardt), 3:1 Reichardt (70./Anspiel Alexander Traut), 4:1 Contin (80./per Kopf nach Ecke Raphael Meyerhöfer).

SV Assenheim – TSG Ober-Wöllstadt II 0:1 (0:1): Niklas Roskoni erzielte in der 27. Minute nach einem Einwurf und anschließendem Pass von Benny Lukeba das goldene Tor des Tages. "Wir hatten jedoch deutlich mehr Chancen, standen aber mit der Ausbeute auf Kriegsfuß", raufte sich SVA-Pressesprecher Arno Menk die Haare. Die dickste Möglichkeit ließ Tobias Meiss in der 68. Minute mit zu hoch eingestelltem Visier ungenutzt.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: VfB Friedberg II verpasst zweistelligen Sieg in Staden

SV Teutonia Staden II – VfB Friedberg II 0:9 (0:4): Der Tabellenletzte war sogar noch gut bedient. "Wir hätten noch das eine oder andere Tor draufpacken können. Allerdings hatten sich auch Staden in den Schlussminuten noch zwei Möglichkeiten geboten", sagte VfB-Trainer Joachim Schäfer. – Tore: 0:1 Barzan Sabir (29.), 0:2 Talha Aricioglu (31.), 0:3/0:4 Mohammed Khalilia (38./44.), 0:5/0:6 Murat Pekin (47./51, jeweils per Kopfball), 0:7 Janos Schmidt (66.), 0:8 Kayahan Öztürk (69.), 0:9 Arman Vaghef (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare