Geht der rein? Ockstadts Sezgin Karpuz (l.) hat den Ball am Oppershofener Keeper Marcel Hebisch vorbeigehoben. FOTO: GROSS
+
Geht der rein? Ockstadts Sezgin Karpuz (l.) hat den Ball am Oppershofener Keeper Marcel Hebisch vorbeigehoben. FOTO: GROSS

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: SV Hoch-Weisel gewinnt torreiches Derby und bleibt an der Spitze

  • vonSascha Kungl
    schließen

Der SV Hoch-Weisel liegt weiter an der Spitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg. Am Mittwochabend gab es neun Tore und einen knappen Sieg im Derby gegen den SV Ober-Mörlen.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der SV Hoch-Weisel die Tabellenführung am Mittwochabend mit einem hart erkämpften 5:4-Heimerfolg im Derby gegen den SV Ober-Mörlen behauptet. Im Spitzenspiel des dritten Spieltags trennten sich der FC Kaichen und der FSV Kloppenheim beim 1:1 mit einem Unentschieden. Für den Aufstiegsaspiranten aus Groß-Karben setzte es derweil eine 3:5-Heimniederlage gegen Aufsteiger SSV Heilsberg. Auch die Ockstädter Germanen gingen bei ihrem Gastspiel in Oppershofen als Gewinner vom Platz, während die SG Wohnbach/Berstadt ihren zweiten Sieg in Serie feierte.

Kreisliga A Friedberg: Oppershofener Anschluss kommt zu spät

SG Oppershofen - SV Germania Ockstadt 3:4 (1:2):Die frühe Oppershofener Führung durch Fynn Schnitzler aus der fünften Minute egalisierte Moritz Weinert eine Viertelstunde später. Mit einem Doppelpack brachte Sezgin Karpuz die Kirschendörfler in der Folge auf die Siegerstraße (39./70.). Zwar weckte Steffen Mosch mit seinem Treffer in der 79. Minute noch einmal Hoffnung im Lager der Hausherren, diese machte Simon Kammer jedoch nur zwei Minuten später zunichte. Dennis Bellersheims Anschlusstreffer fünf Minuten vor Schluss kam für die Heimelf letztlich zu spät.

SV Hoch-Weisel - SV Ober-Mörlen 5:4 (3:2):Nach einer Viertelstunde besorgte Tobias Oertner im Anschluss an einen Eckball von Tim Weil die Hoch-Weiseler Führung, ehe die Gäste durch ein Eigentor von Oertner nach scharfer Hereingabe von Philipp Nickel in der 24. Minute zum 1:1-Ausgleich kamen. Nur sechs Minuten später hatte Sergej Tillmann die Heimelf erneut in Front gebracht: Nach einem langen Ball von Salzmann auf Weil und dessen Querpass musste der Hoch-Weiseler Stürmer das Leder nur noch ins leere Tor einschieben. Mit seinem zweiten Treffer des Tages erhöhte Oertner in der 40. Minute auf 3:1 für den Tabellenführer, der aber kurz vor der Pause den Anschlusstreffer durch Marco Epp hinnehmen musste (44.). Auch nach dem Seitenwechsel sahen die 150 Zuschauer im Hausbergstadion eine kurzweilige Partie, in der Torben Blendermann nach einer ansehnlichen Kombination über Weil und Vardi in der 68. Minute das Hoch-Weiseler 4:2 markierte, dem Tillmann in der 75. Minute auf Zuspiel von Vardi das 5:2 folgen ließ. Die Ober-Mörlener Schlussoffensive bescherte den Gästen in der Schlussviertelstunde zwar noch zwei Treffer durch Salvatore Belluardo (85./89.), zum Ausgleich reichte es jedoch nicht.

Kreisliga A Friedberg: Später Schwalheimer Ausgleich

FC Nieder-Florstadt - SV Germania Schwalheim 1:1 (1:0):In der 25. Minute brachte Frederik Fabian die Hausherren nach Querpass von Andreas Koch aus spitzem Winkel mit 1:0 in Front. Nach dem Wechsel versäumten es Murat Akbulut (55./65.) und Alexander Kling (75.), die Nieder-Florstädter Führung auszubauen. Auf der Gegenseite gelang Maximilian Winkler in der 82. Minute aus kurzer Distanz der Treffer zum 1:1-Endstand für die Germanen.

SG Wohnbach/Berstadt - TFV Ober-Hörgern 3:1 (2:1):Timo Schmidt brachte die Heimelf in der 24. Minute nach einer punktgenauen Kopfballvorlage von Rene Moll in Führung. Nur vier Minuten später traf Maximilian Koppe auf Zuspiel von Jimmy Lachmann zum 2:0 für die Gastgeber. Fünf Minuten vor der Pause nutzte Maximilian Wolfheimer einen Abstimmungsfehler zwischen SG-Spielertrainer Christopher Melius und Torhüter Tobias Scheld zum 1:2 für den TFV. Für die Entscheidung sorgte Koppe mit seinem zweiten Treffer des Tages eine Viertelstunde vor dem Ende nach Flanke von Lachmann per 16-Meter-Schuss, der vom Innenpfosten den Weg ins Gästetor fand.

Kreisliga A Friedberg: Aufsteiger Kloppenheim erwischt FC Kaichen kalt

TuS Rockenberg - Traiser FC 2:1 (1:0):Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und gingen bereits nach 60 Sekunden durch David Schwer in Führung, der ein Zuspiel von Luca Verwiebe verwerten konnte. Joshua Ohlemutz (25.) und Nico Wettner (29.) vergaben im ersten Durchgang gute Torchancen für die Gastmannschaft. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff gelang den Hausherren im Anschluss an einen Kopfball von Schwer durch ein Eigentor von Timm Gräf das vorentscheidende 2:0. Nachdem Schwer in der 76. Minute nach Vorlage von Chris Wettner aus fünf Metern am Tor vorbei gezielt hatte, kamen die Geißböcke noch zum Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Timo Gräf (88.). Der Traiser Torschütze sah in der Nachspielzeit wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

FC Kaichen - FSV Kloppenheim 1:1 (1:0):Nach Pascal Hartmanns Führungstreffer aus der 20. Minute sahen die Hausherren lange Zeit wie die sicheren Sieger des Top-Spiels aus. In der dritten Minute der Nachspielzeit erwischte Gianluca Campagna die Gastgeber aber eiskalt und erzielte per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Massimo Rizzo den Kloppenheimer Ausgleichstreffer.

Kreisliga A Friedberg: Hakan Kilic trifft dreifach für den SSV Heilsberg

KSG 1920 Groß-Karben - SSV Heilsberg 3:5 (2:3):Zum "Mann des Spiels" avancierte Heilsbergs Hakan Kilic, der drei Treffer zum Auswärtserfolg des Aufsteigers beisteuerte. Die frühe Gästeführung durch ein Freistoßtor von Orhan Köroglu aus der dritten Spielminute baute Kilic drei Minuten später aus. Nur zwei Zeigerumdrehungen später verkürzte Batuhan Yigin zum 1:2 für die 1920er. Nachdem Kilic in der 34. Minute seinen zweiten Treffer des Tages erzielt hatte, markierte Omar Mohammad den 2:3-Pausenstand (38.). Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren zunächst der Ausgleichstreffer durch Yigin (55.), ehe Kilic (87.) und Bo Lockl (90.+7) in den Schlussminuten für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare