+
Ausgelassen feiern die Spieler des FC Hessen Massenheim nach dem Schlusspfiff beim 1:1 in Burg-Gräfenrode ihre Meisterschaft.

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: FC Hessen Massenheim ist der neue Meister

  • schließen

Der FC Hessen Massenheim ist der neue Meister der Fußball-Kreisliga A Friedberg. Dem Klub aus dem Süden Bad Vilbels reichte ein 1:1 im Spitzenspiel beim Zweiten FSG Burg-Gräfenrode.

Der FC Hessen Massenheim ist Meister der Fußball-Kreisliga A Friedberg: Durch ein 1:1-Unentschieden im Top-Spiel gegen die FSG Burg-Gräfenrode ist die Elf von Spielertrainer Dennis Matter zwei Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Spannend bleibt das Rennen um das zweite direkte Aufstiegsticket zur Kreisoberliga Friedberg. Die Roggauer haben einen Vier-Punkte-Vorsprung auf die SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, die wiederum mit einem Fünf-Punkte-Polster vor dem ersten Verfolger aus Trais auf Platz drei rangiert. Der FC Kaichen kam bei seinem Gastspiel in Ober-Hörgern mit 1:6 unter die Räder, konnte den Patzer der "Schloggebacher" damit nicht ausnutzen und hat sich damit aus den Rennen um den Relegationsplatz verabschiedet. Somit hat einzig der Traiser FC nach dem 2:0-Derbysieg in Rockenberg noch rechnerische Chancen, den aktuellen Tabellendritten auf der Zielgeraden der Saison noch einzuholen. Der Abstiegskampf entscheidet sich derweil zwischen den Teams aus Wohnbach/Berstadt, Melbach und Fauerbach, die am 28. Spieltag ohne Sieg blieben. Genau wie der TFV Ober-Hörgern kamen auch der FC Nieder-Florstadt, die Spvgg. 08 Bad Nauheim und der SV Germania Ockstadt zu drei Punkten und sicherten sich damit den Klassenerhalt.

So feiert der FC Hessen Massenheim seine Meisterschaft in der Kreisliga A Friedberg

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kreisliga A Friedberg: Spitzenspiel in Burg-Gräfenrode ist bis zum Ende spannend

FSG Burg-Gräfenrode - FC Hessen Massenheim 1:1 (1:0):Das A-Liga-Gipfeltreffen war über weite Strecken ein Duell auf Augenhöhe. "Vor allem in der ersten Halbzeit hat man beiden Mannschaften die Anspannung und Nervosität deutlich angemerkt. Deshalb blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware", konstatierte Massenheims Pressesprecher Jens Müller. Vor 180 Zuschauern brachte Joshua Bell die Hausherren in der 26. Minute nach feiner Vorarbeit von Sebastian Göktas mit 1:0 in Front und machte das Titelrennen damit kurzzeitig noch einmal spannend. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff erzielte Manuel Hohmann nach einer punktgenauen Freistoßflanke von Benedikt Grzyb den Ausgleichstreffer für die Gäste, der gleichzeitig die Massenheimer Meisterschaft bedeutete. In der 70. Minute sah Göktas nach einem Revanchefoul an seinem Gegenspieler die Rote Karte. "Trotz numerischer Unterzahl hat die Mannschaft das Unentschieden in der Folge souverän über die Zeit gebracht", konstatierte Müller. Nach dem Schlusspfiff startete dann die Party.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 180. - Tore: 1:0 (26.) Bell, 1:1 (60.) Hohmann. - Rot: Göktas (70./grobes Foulspiel).

TuS Rockenberg - Traiser FC 0:2 (0:1):Den besseren Start in das Nachbarschaftsduell erwischten die Hausherren, die bereits nach drei Minuten durch Marius Wetz erstmals für Gefahr vor dem Traiser Tor sorgten. In der 22. Minute war es erneut Wetz, der aus spitzem Winkel an TFC-Keeper Sascha Block scheiterte. Auch den Nachschuss von Nico Wettner konnte der Schlussmann der Geißböcke entschärfen. Auf der Gegenseite verfehlte Fabian Lotz das Rockenberger Gehäuse drei Minuten später nur denkbar knapp. In der 28. Minute konnte sich TuS-Keeper Florian Groß gegen Patrice Krämer auszeichnen, ehe Moritz Decher nur sechzig Sekunden später in höchster Not vor dem einschussbereiten Lotz klärte. In der 38. Minute war die Rockenberger Defensive dann machtlos: Nach Flanke von Krämer markierte Tristan zur Löwen mit einem satten 14-Meter-Schuss den Traiser Führungstreffer. "Nach dem Seitenwechsel waren wir die tonangebende Mannschaft und haben auf den Ausgleichstreffer gedrängt", sagte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach, dessen Team im zweiten Durchgang beste Einschussmöglichkeiten durch Wetz (60./aus spitzem Winkel über das Tor), Thielmann (78./scheiterte nach Sololauf von Verwiebe an Block) und Bittner (87./über das Tor) ungenutzt ließ. In der fünften Minute der Nachspielzeit brachte TFC-Spielertrainer Andreas Biehl den Auswärtssieg der Gäste unter Dach und Fach. "Unter dem Strich waren die Gäste das effektivere und kaltschnäuzigere Team", räumte Sulzbach ein.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (38.) Tristan zur Löwen, 0:2 (90.+5) Biehl.

Kreisliga A Friedberg: Heimsiege des FC Nieder-Florstadt und des TFV Ober-Hörgern

FC Nieder-Florstadt - SKV Beienheim II 4:1 (3:1):"Die Mannschaft hat eine sensationelle erste Halbzeit gespielt und damit den Klassenerhalt nun auch rechnerisch in trockene Tücher gebracht", lobte Nieder-Florstadts Pressesprecher Armin Kling den Auftritt der Heimelf. Bereits nach zehn Minuten markierte Enis Cirak nach einer punktgenauen Freistoßflanke von Yusuf Yaya per Kopf die Führung für die Platzherren, die Michael Bersch in der 22. Minute nach Steilpass von Cirak mit einem Heber über SKV-Keeper Johannes Schnell ausbaute. Nur drei Zeigerumdrehungen später zeichnete Alexander Kling aus zehn Metern nach Querpass von Bersch für den Treffer zum 3:0 verantwortlich. Nachdem Marcel Bilkenroth unmittelbar vor dem Pausenpfiff auf Zuspiel von Kevin Brod den Beienheimer Anschlusstreffer erzielt hatte, keimte noch einmal Hoffnung im Lager des Tabellensechsten auf. Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Cirak nach Freistoßflanke von Yaya aber für die Entscheidung.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 25. - Tore: 1:0 (10.) Cirak, 2:0 (22.) Bersch, 3:0 (25.) Kling, 3:1 (44.) Bilkenroth, 4:1 (49.) Cirak.

TFV Ober-Hörgern - FC Kaichen 6:1 (3:1):In der 22. Minute markierte TFV-Spielertrainer Christian Teschner nach Querpass von Maximilian Wolfheimer den zu diesem Zeitpunkt überfälligen Führungstreffer für die Hausherren. Zuvor hatten Johannes Balthes und Teschner bereits aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten vergeben. Nach einer halben Stunde baute Wolfheimer die Ober-Hörgerner Führung auf Zuspiel von Luca Boller aus, ehe Teschner mit seinem zweiten Treffer neun Minuten später nach Vorarbeit von Alfredo Mitteis das 3:0 erzielte. Kurz vor der Pause markierten die ersatzgeschwächten Gäste mit ihrer ersten Torchance der Partie durch Sebastian Ohl den 1:3-Halbzeitstand (44.). Nach Querpass von Luca Boller sorgte Wolfheimer drei Minuten nach dem Wiederanpfiff für die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren. Boller selbst erhöhte in der 67. Minute nach feiner Vorarbeit von Wolfheimer auf 5:1, ehe ein Eigentor von Nicolas Walter nach Flanke von Marcel Boller den 6:1-Endstand bedeutete (79.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (22.) Teschner, 2:0 (30.) Wolfheimer, 3:0 (39.) Teschner, 3:1 (44.) Ohl, 4:1 (48.) Wolfheimer, 5:1 (67.) Luca Boller, 6:1 (79./ET) Walter.

Kreisliga A Friedberg: Spvgg. 08 Bad Nauheim dreht 1:3 in 9:3 gegen SG Melbach

Spvgg. 08 Bad Nauheim - SG Melbach 9:3 (3:3):Zum "Mann des Spiels" avancierte Bad Nauheims Sven Harsch, der einen Viererpack schnürte. Die Führung der Kurstädter durch Fran David Jimenez aus der vierten Minute drehten Niklas Kunkel (13.), Andreas Offermanns (28.) und Markus Offermanns (29.) binnen einer halben Stunde zugunsten der Gäste aus Melbach. Mit einem Doppelpack sorgte das Duo Harsch (42.) und Jimenez (44.) binnen 120 Sekunden für den 3:3-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren weiter auf dem Gaspedal und brachten sich durch Treffer von Harsch (48.), Jimenez (55.) und Elias Ben Fdhila (57.) auf die Siegerstraße. Harsch (73./80.) und Ömer Yigit (89.) machten den Kantersieg der "Nullachter" in der Folge perfekt.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 (4.) Jimenez, 1:1 (13.) Kunkel, 1:2 (28.) Andreas Offermanns, 1:3 (29.) Markus Offermanns, 2:3 (42.) Harsch, 3:3 (44.) Jimenez, 4:3 (48.) Harsch, 5:3 (55.) Jimenez, 6:3 (57.) Ben Fdhila, 7:3 (73.) Harsch, 8:3 (80.) Harsch, 9:3 (89.) Yigit.

SV Hoch-Weisel - FC Olympia Fauerbach II 5:2 (1:1):Bereits nach zwei Minuten scheiterte Niklas Beier, der mit einem Fünferpack zum "Matchwinner" aufseiten der Hausherren avancierte, an Gästekeeper Marco Brezniak. Auf der Gegenseite zielte Tarik Tosunoglu nach einer Viertelstunde nur knapp über das Tor. Besser machte es Beier in der 24. Minute, als er mit einem platzierten 16-Meter-Schuss die Führung für die Heimelf markierte. Im direkten Gegenzug konnte Fauerbachs Alex Kell diese ausgleichen. In der 55. Minute hatte Kell den Führungstreffer für die Olympianer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am starken Keeper Björn Hofmann. Auf der Gegenseite konnte sich Brezniak gegen Beier auszeichnen (60.). In der 75. Minute hatten die Hausherren Glück, als Hofmann einen Schuss von Nedim Berktas mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte. Nur vier Minuten später gelang Beier nach Querpass von Sergej Tillmann die 2:1-Führung für die Gastgeber, die Steffen Reichl nach Vorarbeit von Tosunoglu postwendend ausglich (82.). Das letzte Wort hatte dann wieder Beier: In der 85. Minute markierte der Hoch-Weiseler Top-Torschütze aus 16 Metern die erneute Führung für die Hausherren, die Beier nach einer feinen Ballstafette über Nicolai und Blendermann (87.) und mit einem von Brezniak an Nicolai verschuldeten Strafstoß zum 5:2-Endstand ausbaute (90.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 90. - Tore: 1:0 (24.) Beier, 1:1 (25.) Kell, 2:1 (79.) Beier, 2:2 (82.) Reichl, 3:2 (85.) Beier, 4:2 (87.) Beier, 5:2 (90.) Beier.

Kreisliga A Friedberg: SV Germania Ockstadt mit Kantersieg in Petterweil

VfB Petterweil - SV Germania Ockstadt 0:5 (0:3):Bereits nach sechs Minuten hatte Mario Reitz die Gäste aus Ockstadt mit einer feinen Einzelleistung in Führung gebracht. Simon Gruber (22.) und erneut Reitz (36.) bauten diese bis zur Pause auf drei Tore aus. Nach dem Seitenwechsel schraubten Gruber (60.) und Sezgin Karpuz (76.) das Resultat zugunsten der Kirschendörfler in die Höhe.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 30. - Tore: 0:1 (6.) Reitz, 0:2 (22.) Gruber, 0:3 (36.) Reitz, 0:4 (60.) Gruber, 0:5 (76.) Karpuz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare