+
Das Abstiegsduell zwischen dem FC Olympia Fauerbach II und der SG Melbach ist keineswegs eines auf Augenhöhe, so wie in dieser Szene der Kampf um den Ball zwischen dem Melbacher Marvin Rauch (l.) und Tobias Hall. (Foto: Nici Merz)

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg voerst vertagt

  • schließen

Zwei Niederlage für zwei Top-Teams: Die Ergebnisse in der Fußball-Kreisliga A Friedberg am Sonntag überraschten durchaus. Und auch im Abstiegskampf ist weiterhin alles offen.

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg sind die Entscheidungen im Aufstiegsrennen durch die Niederlagen der Spitzenteams aus Massenheim und Dorn-Assenheim/Weckesheim vorerst vertagt. Während der Ligaprimus aus Massenheim ein 0:2 am Traiser Wäldchen hinnehmen musste und damit die Generalprobe vor dem Gipfeltreffen mit der FSG Burg-Gräfenrode in den Sand setzte, kam der Tabellendritte aus Dorn-Assenheim/Weckesheim nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den TuS Rockenberg hinaus. Somit beträgt das Polster der "Schloggebacher" auf den Verfolger aus Kaichen drei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte. Im Kampf um den Klassenerhalt feierte der Tabellenvorletzte FC Olympia Fauerbach II einen 5:0-Heimerfolg gegen die SG Melbach und rückte damit bis auf einen Zähler an die Gäste heran. "Big Points" im Abstiegskampf landeten auch die SG Wohnbach/Berstadt (4:0 gegen den FC Nieder-Florstadt) und die Spvgg. 08 Bad Nauheim (4:1 gegen den TFV Ober-Hörgern. Während die SG damit auf den Relegationsplatz kletterte, haben die Kurstädter nun ein Fünf-Punkte-Polster auf die Abstiegszone. Nur vier Zähler beträgt der Vorsprung des SV Germania Ockstadt nach der 1:6-Heimpleite gegen den SV Hoch-Weisel.

Kreisliga A Friedberg: FC Olympia Fauerbach II lässt Melbach keine Chance

FC Olympia Fauerbach II – SG Melbach 5:0 (2:0): Im Lager der "Olympianer" sprach man nach der Partie von einem auch in der Höhe verdienten Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Bereits nach sechs Minuten legte Alex Kell mit seinem frühen Führungstreffer den Grundstein für den Fauerbacher Sieg. Mit einem von Felix Schweitzer an Tarik Tosunoglu verschuldeten Strafstoß besorgte Kell das 1:0 für die Heimelf. Nach einer halben Stunde markierte Tobias Hall mit einem strammen 16-Meter-Schuss den2:0-Pausenstand. Nachdem Tim Seifert in der 69. Minute nach Querpass von Simone Onisti für die Entscheidung zugunsten der Platzherren gesorgt hatte, bauten Steffen Reichl (79./Kopfball nach Ecke von Dennis Büchner) und Alex Kell (90./Alleingang) das Resultat für die Gruppenliga-Reserve aus.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. – Tore: 1:0 (6./FE) Kell, 2:0 (30.) Hall, 3:0 (69.) Seifert, 4:0 (79.) Reichl, 5:0 (90.) Kell.

Traiser FC – FC Hessen Massenheim 2:0 (1:0): Die Geißböcke feierten mit dem Überraschungserfolg gegen den Tabellenführer aus Massenheim ihren 600. Sieg in einem Meisterschaftsspiel. Nach einer Viertelstunde verpasste Fabian Lotz auf Zuspiel von Laurin Staab die Traiser Führung, als er aus 14 Metern nur knapp über das Gästegehäuse zielte. Auch nach einer halben Stunde verfehlte Lotz das Gästetor nur um Haaresbreite. Besser machte es Daniel Antmansky nur 60 Sekunden später, als er nach Vorarbeit von Staab aus zwölf Metern den Führungstreffer für die Heimelf erzielte. Das einzige Ausrufezeichen des Spitzenreiters im ersten Durchgang setzte Sascha Plagentz, dessen Schuss in der 37. Minute das Traiser Gehäuse knapp verfehlte. Nachdem Antmansky sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff mit einer Doppelchance an Gästekeeper Nils Kozonek gescheitert war, sorgte Lotz per Kopf nach Flanke von Daniel Edlich für die Entscheidung zugunsten der Biehl-Schützlinge (58.).

Im Kurz-Stenogramm /Zuschauer: 85. – Tore: 1:0 (31.) Antmansky, 2:0 (58.) Lotz.

Kreisliga A Friedberg: SG Wohnbach/Berstadt mit "Big Point" im Abstiegskampf

TuS Rockenberg – SG Dorn-Assenheim/Weckesheim 1:1 (0:1): In einer zerfahrenen Begegnung bestrafte Marvin Jung nach einer halben Stunde einen Abstimmungsfehler in der Rockenberger Defensive mit dem Führungstreffer für die Gäste. Neun Minuten später traf Marcel Kempf nur den Pfosten des Rockenberger Gehäuses und verpasste damit eine mögliche Vorentscheidung zugunsten des Aufstiegsaspiranten. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie hektisch. Nachdem Gästestürmer Artur Sterk (53./Meckern) und Rockenbergs Nico Wettner (59./wiederholtes Foulspiel) mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden waren, gelang Jakob Bittner in der 83. Minute nach Kopfballvorlage von Jan Thielmann aus dem Gewühl heraus der 1:1-Ausgleichstreffer für die Hausherren. Fünf Minuten vor dem Ende wurde auch Chris Wettner wegen Ballwegschlagens vom Unparteiischen vorzeitig zum Duschen geschickt.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. – Tore: 0:1 (30.) Jung, 1:1 (83.) Bittner. – Gelb-Rot: Sterk (53./Meckern/Dorn-Assenheim), Nico Wettner (59./wiederholtes Foulspiel/Rockenberg), Chris Wettner (85./Unsportlichkeit/Rockenberg).

SG Wohnbach/Berstadt – FC Nieder-Florstadt 4:0 (2:0): Die abstiegsgefährdeten Hausherren gaben von Beginn an die Richtung vor und hatten durch Jimmy Lee Lachmann (7.) und Kapitän Timo Schmidt (9.), die beide an Gästekeeper Enrico Zanardo scheiterten, bereits früh den Führungstreffer auf dem Fuß. In der 23. Minute war Maximilian Koppe der Wohnbacher Führung noch näher, als er nach Vorarbeit von Schmidt freistehend aus kurzer Distanz neben das Nieder-Florstädter Tor zielte. In der 35. Minute brachte ein kurioses Eigentor die Platzherren in Front: Nach einem Rückpass von Thomas Östreich trat Torhüter Zanardo über das Leder, das in der Folge über die Torlinie rollte. Noch vor der Pause erhöhte Tim Kolodziej per Kopf nach Flanke von Christopher Zorbach für die Hausherren, die auch im zweiten Durchgang weiter auf dem Gaspedal blieben. Lachmann sorgte in der 62. Minute im Anschluss an eine Freistoßflanke von Rene Moll im Nachsetzen für die Entscheidung, ehe Martin Brkan per Kopf eine Viertelstunde vor Schluss nach Ecke von Kolodziej zum 4:0-Endstand traf.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. – Tore: 1:0 (35./ET) Zanardo, 2:0 (42.) Kolodziej, 3:0 (62.) Lachmann, 4:0 (75.) Brkan.

Kreisliga A Friedberg: SKV Beienheim II feiert Schützenfest gegen Schlusslicht Petterweil

SKV Beienheim II – VfB Petterweil 15:2 (7:0): Aufseiten der Hausherren avancierte Marcel Bilkenroth mit fünf Treffern zum Mann des Spiels. Bereits nach sechs Sekunden zeichnete sich der Beienheimer Toptorjäger für die SKV-Führung verantwortlich, die er selbst (5./31.), Oliver Munz (20.), Furkan Kale (36.), Ümit Karpuz (39.) und Marc Reif (42./direkt verwandelter Eckball) zum 7:0-Pausenstand ausbauten. Zudem scheiterten Eric Fey und Furkan Kale am Aluminium. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber nicht locker und kamen durch Treffer von Karpuz (46.) und Wolf (50.) zum zwischenzeitlichen 9:0, ehe Sandro Stein per Heber über SKV-Keeper Christopher Merkert den Ehrentreffer für den VfB erzielte (51.). Wolfs Tor zum Beienheimer 10:1 in der 53. Minute war gleichzeitig der 200. Petterweiler Gegentreffer der Saison. Für den Kantersieg der Hausherren zeichneten sich in der Folge Kale (56./62.), Kevin Brod (76.) und Bilkenroth (83./87.) verantwortlich, während Stein in der 78. Minute noch einmal für das Tabellenschlusslicht verkürzt hatte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. – Tore: 1:0 (1.) Bilkenroth, 2:0 (5.) Bilkenroth, 3:0 () Munz, 4:0 (31.) Bilkenroth, 5:0 (36.) Kale, 6:0 (39.) Karpuz, 7:0 (42.) Reif, 8:0 (46.) Karpuz, 9:0 (50.) Wolf, 9:1 (51.) Stein, 10:1 (53.) Wolf, 11:1 (56.) Kale, 12:1 (62.) Kale, 13:1 (76.) Brod, 13:2 (78.) Stein, 14:2 (83.) Bilkenroth, 15:2 (87.) Bilkenroth.

SV Germania Ockstadt – SV Hoch-Weisel 1:6 (0:3): Bereits nach 120 Sekunden markierte Niklas Beier nach Flanke von Sergej Tillmann die Gästeführung, die Nicolas Koch in der achten Minute nach Vorarbeit von Torben Blendermann ausbaute. Blendermann selbst erzielte in der 41. Minute die Hoch-Weiseler 3:0-Pausenführung. Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und bauten das Resultat durch Treffer von Koch (50.), Blendermann (60.) und Beier (70./Strafstoß nach Foul von Yigit Us an Tillmann) aus. Den Ehrentreffer für die Kirschendörfler markierte Luca Kopsch fünf Minuten vor Schluss. Trotz der sechs Gegentreffer war A-Jugend-Keeper Paul Felix Ludwig der beste Mann aufseiten der Germanen.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. – Tore: 0:1 (2.) Beier, 0:2 (8.) Koch, 0:3 (41.) Blendermann, 0:4 (50.) Koch, 0:5 (60.) Blendermann, 0:6 (70./FE) Beier, 1:6 (85.) Kopsch.

Kreisliga A Friedberg: Wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt für Spvgg. 08 Bad Nauheim

Spvgg. 08 Bad Nauheim – TFV Ober-Hörgern 4:1 (1:1): Gerade einmal 15 Sekunden waren im Bad Nauheimer Waldstadion gespielt, als TFV-Spielertrainer Christian Teschner frei vor Torhüter Robert Macu auftauchte und den Führungstreffer für die Besucher markierte. Nach einer Viertelstunde erzielte Fran David Jimenez nach Vorarbeit von Ömer Yigit den Ausgleichstreffer für die "Nullachter". Nur drei Zeigerumdrehungen später traf Yigit mit einem 18-Meter-Freistoß den Pfosten. Besser machte es Jimenez in der 70. Minute, als er auf Zuspiel von Yigit aus abseitsverdächtiger Position die Bad Nauheimer Führung markierte. Binnen sechs Minuten sorgten Harsch (71.) und Jimenez (75./Strafstoß nach Foul von Yannick Polleichtner an Maher Al Hassan) für die Entscheidung zugunsten der Kurstädter, bei denen Yigit noch Gelb-Rot sah (83.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. – Tore: 0:1 (1.) Teschner, 1:1 (31.) Jimenez, 2:1 (70.) Jimenez, 3:1 (71.) Harsch, 4:1 (75./FE) Jimenez.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare