+
Mit vollem Körpereinsatz versucht der Traiser Laurin Staab (Mitte) den Butzbacher Frank Wagner vom Ball zu trennen, am Ende hat aber der VfR die Nase im Wetterauer "Nordduell" vorn.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: VfR Butzbach pirscht sich an die Top-Teams ran - Melbach lässt erneut Federn

Im Gleichschritt marschieren die drei Top-Teams der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, vorneweg, Favorit SG Melbach lässt dagegen erneut Federn, während sich ein Verfolger in Stellung bringt.

Die Spitze trifft, was das Zeug hält, und lässt keinen Anschein von Schwäche aufkommen - mit einer Ausnahme: Wieder einmal sind der SG Melbach in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, Punkte flöten gegangen - und das ausgerechnet im Derby. In Wölfersheim stand es nach den heiß erwarteten 90 Minuten am Freitagabend 1:1. So könnte sich um den "Platz an der Sonne" ein Dreikampf ohne den Titelkandidaten entwickeln, und zwar zwischen Spitzenreiter SV Steinfurth II (5:1 gegen Blau-Weiß Espa), Verfolger SV Ober-Mörlen (11:0 gegen die FSG Wisselsheim) und dem Türkischen SV Bad Nauheim II (9:0 gegen den KSV Bingenheim). Von hinten pirscht sich unter anderem außerdem der weiter "im Flow" siegende VfR Butzbach (3:2 gegen den Traiser FC II) an.

VfR Butzbach - Traiser FC II 3:2 (1:1):Auch dreckige Siege muss man holen können, lautet die Erkenntnis des Tages der Butzbacher. Ausgewichen auf den Platz in Gambach kämpfte die Heimelf lange mit einer desolaten Chancenverwertung. Nach der Gästeführung durch Florian Zimmer (5.), glich Maximilian Fett (18.) per Eigentor für Butzbach aus. Die brauchten lange, um das Spiel an sich zu reißen, zogen schließlich durch Jens Bergens (76.) zum 2:1 und wenige Minuten später auf 3:1 weg. Zimmer (86.) verkürzte zumindest noch auf 2:3.

Impressionen aus der B-Liga vom Spiel VfR Butzbach gegen den Traiser FC II

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: SV Hoch-Weisel II gibt rote Laterne ab

SV Schwalheim II - SV Hoch-Weisel II 2:3 (0:0):Und plötzlich nicht mehr Letzter. Saisonsieg Nummer zwei für Hoch-Weisel war ein knapper, den das Team fast hergeschenkt hätte. Denn nach Toren von Lukas Dämon (55.) und Sven Albert (70.) schien der "Dreier" wie eingetütet. Aber nix da: Schwalheim gab nicht auf, holte sich mit Murat Kaya (78.) und Amen Tumanyan (88.) im Nu den Ausgleich - blieb dann jedoch ebenfalls nur kurz im Freudentaumel, da Björn Hofmann (89.) den Gästen auf den letzten Metern ihre drei Zähler wieder zurückholte.

Türkischer SV Bad Nauheim II - KSV Bingenheim 9:0 (5:0):Murat Akubulut kann treffen. Das bewies der Top-Torjäger, wohlgemerkt bisher nur einmal in der ersten Elf eingesetzt, schon vor einer Woche. Gegen Bingenheim netzte der Stürmer schon im ersten Durchgang drei Mal. Der Gast hielt dabei anfangs noch dagegen, oder hatte Glück, dass Bad Nauheim nicht richtig traf. Denn nach Emre Cirak (11.) sorgten Akbulut (36./FE, 37./44.) und Ferdi Kara (43.) für das Pausen-5:0. Akbulut wurde nun geschont, sodass Kara (64./89.) und Fevzi Kayrakci (69./81.) den Job nach der Pause erledigten.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: SV Steinfurth II und SV Ober-Mörlen erfüllen Erwartungen

SV Steinfurth II - SV Blau-Weiß Espa 5:1 (1:0):Eine Minute. Genau solang ließ Espa den Tabellenführer zittern. Wenn man hier überhaupt von zittern sprechen kann, denn laut Coach Staisch sei Steinfurth sich seiner Sache sehr sicher gewesen. Wie es dazu kam: Die Heimelf, ging durch Thibault Flor (4.) früh in Führung, dann aber zeigte Espa-Keeper Tröltzsch sich in Bestform. So konnte Christian Rapp (55.) ausgleichen, die Hausherren aber kaum in die Bredouille bringen. Denn Tim Ertl (56.) war 60 Sekunden später bereits wieder per Freistoß zur Stelle, Martin Hetmanczyk (59.), Sven Pätzold (65./Nachschuss Elfmeter) und Timo Dechert (70.) legten in der Folge nach, sodass der Sieg des Tabellenführers quasi "nie" gefährdet war.

SV Ober-Mörlen - FSG Wisselsheim 11:0 (2:0):Der Lauf des SV Ober-Mörlen lässt staunen: Fünfter Sieg ohne Gegentor, dabei 35 Tore erzielt, alleine gegen Wisselsheim elf. Und zurzeit trifft quasi jeder: Der stark zurückgekehrte Sebastian Schaller (2.), Spielertrainer Nils Wielpütz (17./78./90.) und der wieder im A-Team aktive Matthias Weckler (58./77.) reihten sich den Torreigen durch Francesco Madaffari (48.), Fabian Boy (60.), Philipp Nickel (71.) und Nico Winkes (81.) ein. Die Heimelf hatte dabei allerdings eine Halbzeit gebraucht, um so richtig in Gang zu kommen, ließ es in den zweiten 45 Minuten dann allerdings richtig krachen.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: Remis im Derby zwischen Wölfersheim und Melbach

Freitag / TSG Wölfersheim - SG Melbach 1:1 (0:0):Das Derby am Freitagabend war keine Schlacht - es war ein Kampf. Ein Kampf mit gutem Referee, fairem Fußball und gerechtem Ergebnis. Für Wölfersheim war das 1:1 wie ein Befreiungsschlag, eine Top-Leistung, allerdings mit Dämpfer: Olcay Sirin und Özgün Can verletzten sich beide, Ersterer übel. Ersatzmann Burak Yaya machte seine Sache dafür top, sorgte aus der Box heraus in Minute 69 für die Führung der Heimmannschaft. Der Ausgleich feil erst kurz vor Schluss durch den am langen Pfosten freistehenden Mario Schulz (83.), der aber nicht verhindern konnte, dass die Melbachern wieder einmal Punkte liegen ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare