Duell in luftiger Höhe: Laurentiu Radu (l.) vom Türkischen SV Bad Nauheim kämpft mit dem Steinfurther Timo Dechert beim Kopfball um das Spielgerät.
+
Duell in luftiger Höhe: Laurentiu Radu (l.) vom Türkischen SV Bad Nauheim kämpft mit dem Steinfurther Timo Dechert beim Kopfball um das Spielgerät.

Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: 2:0-Sieg im Top-Spiel- SV Steinfurth II baut Vorsprung aus

Sieben Punkte Vorsprung nach dem Sieg im Top-Spiel: Der SV Steinfurth II bleibt in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, das Maß aller Dinge. Ein kurioses Tor fiel bei in Wölfersheim.

Ein Machtwort vom SV Steinfurth II: Mit einem 2:0 im Topspiel der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, gegen den Türkischen SV Bad Nauheim II hat die Kreisoberliga-Reserve ihre Tabellenführung ausgebaut. Sieben Punkte beträgt nun bereits der Vorsprung. Kurios wurde es zudem auf zwei anderen Plätzen. Beim 4:3-Sieg der FSG Wisselsheim gegen Blau-Weiß Espa stand das Abseits im Zentrum des Geschehens, bei der TSG Wölfersheim (1:0 gegen den SVP Fauerbach) ein Eigentor - und was für eins.

Die besten Fotos vom Spiel: TSV Bad Nauheim II gegen SV Steinfurth II

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: Kurioses Eigentor entscheidet Spiel in Wölfersheim

Türkischer SV Bad Nauheim II - SV Steinfurth II 0:2 (0:1):Zwei Hälften, zwei Gesichter. Es schien, als hätten sich die Top-Teams ihre Dominanz am Sonntag geteilt, denn nachdem Steinfurth im ersten Spielabschnitt besser gewesen war, kam nach der Pause die Heimelf besser in die Partie. Tore fielen allerdings nur Steinfurther Seite: Nach 21 Minuten durch Hagen Dörner - der wohl am Ende entscheidende Treffer - und kurz vor Schluss per Eigentor von Emre Cirak (88.). "Ein Unentschieden wäre verdient gewesen", sagte TSV-Coach Yilmaz Dural nach dem Spiel. So wird die Tabellenführung der Steinfurther ein weiteres Stück souveräner.

TSG Wölfersheim - SVP Fauerbach 1:0 (1:0):Wie kann ein Spiel so richtig unglücklich beginnen? Wenn der Anstoß bereits im Tor landet. Und zwar nicht in dem des Gegners - sondern im eigenen. In Wölfersheim trat der Fauerbacher Dennis Engel zum Anstoß der Partie an und passte druckvoll in Richtung eigenes Tor. Der Ball wurde mit Wind schneller und schneller, um dann Keeper Oleg Spange durch die Hände zu rutschen - echt bitter. Naja, waren ja 89 Minuten Zeit, das Ganze wieder gut zu machen - aber von Fauerbach kam nichts. In einer Partie ohne große spielerische Glanzlichter taten sich beide Teams schwer mit dem Herausspielen von Chancen. Wölfersheim kam am Ende noch etwas öfter aufs Tor. Der Sieg war dadurch am Ende verdient, aber glücklich.

Kreisliga B Friedberg, Gr. 1: SV Blau-Weiß Espa hadert mit zwei Abseitsentscheidungen

SV Blau-Weiß Espa - FSG Wisselsheim 3:4 (2:2):Denkbar ungünstige 90 Minuten für Espa mit zwei umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen. Die Gastgeber begannen gut, trafen nach dem 0:1 von Dennis Gorlik durch Sören Arnold (21./Solo) zum Ausgleich. Die FSG agierte dann ab der 33. Minute nur noch zu zehnt, nachdem Gyung Seo Choi glatt Rot gesehen hatte, kam wenig später durch Mike Ex (35.) aber zur 2:1-Führung. Nach dem 2:2 durch Viktor Wiesner (44./nach Ecke) sicherte Gorlik (55.) den Gästen den erneuten 3:2-Vorsprung, auch hier kam Espa wieder: Gunnar Wenzel (75.) netzte auf Vorlage Arnolds zum 3:3. Dann allerdings zwei Mal das Abseits im Fokus: Erst wurde ein Tor Espas zum Unmut vieler nicht gegeben, dann traf Gorlik (83.) bei einem Konter aus wohl abseitsverdächtiger Position zum Wölfersheimer 4:3 - bitteres Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare