+
Auf und davon hat sich Andreas Kromm von der KSG 1920 Groß-Karben (l.) gemacht, verfolgt unter den strengen Augen des Schiedsrichters von seinem Gegenspieler Manuel Michael von der SG Wohnbach/Berstadt.

Kreisliga A Friedberg

Kreisliga A Friedberg: SC Dortelweil II stürmt die Tabellenspitze, gleich fünf Teams mit zweitem Sieg

  • schließen

Der neue Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A Friedberg heißt SC Dortelweil II. Die Gruppenliga-Reserve landete am Sonntag einen deutlichen 4:0-Heimerfolg - hat jedoch gleich mehrere Verfolger.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der SC Dortelweil II am zweiten Spieltag ein dickes Ausrufezeichen gesetzt: Im Duell der Aufstiegsaspiranten feierte die Elf von SCD-Coach Stefan Geppert am Sonntagnachmittag einen überraschend deutlichen 4:0-Heimerfolg und sicherte sich damit die Tabellenführung. Genau wie die Bad Vilbeler Vorstädter hielten sich auch der 1. FC Rendel (3:0 gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim), der TuS Rockenberg (3:2 in Ockstadt), der SV Hoch-Weisel (6:2 gegen Ober-Hörgern) und der VfR Ilbenstadt (4:2 gegen Nieder-Florstadt) erneut schadlos und gestalteten auch ihr zweites Saisonspiel siegreich. Für den Aufstiegsaspiranten aus Kaichen reichte es aufgrund eines Last-Minute-Gegentreffers gegen die SG Oppershofen dagegen erneut "nur" zu einem Unentschieden, während die KSG 1920 Groß-Karben beim 2:0-Heimerfolg gegen die SG Wohnbach/Berstadt ihre ersten drei Zähler verbuchte.

Kreisliga A Friedberg: KSG 1920 Groß-Karben mit erstem "Dreier" gegen Wohnbach/Berstadt

KSG 1920 Groß-Karben - SG Wohnbach/Berstadt 2:0 (1:0):Gegen kampfstarke Gäste tat sich der Aufstiegsaspirant aus Groß-Karben über weite Strecken enorm schwer. Nach einer halben Stunde löste Erhan Gök mit einem platzierten 18-Meter-Schuss den Knoten. Vorausgegangen war eine feine Kombination der 1920er über Batuhan Yigin und KSG-Spielertrainer Olcay Bayram. Bereits zwei Zeigerumdrehungen später hätte Emre Gülenc die frühe Entscheidung zugunsten der Heimelf herbeiführen können, zielte aus kurzer Distanz aber knapp über das Tor. In der 80. Minute brachte Andreas Kromm den Heimerfolg der 1920er per Abstauber unter Dach und Fach. Serhat Bagriacik war zuvor an Gästekeeper Jonas Mösser gescheitert.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (30.) Gök, 2:0 (80.) Kromm.

SC Dortelweil II - Traiser FC 4:0 (1:0):"Wir haben der Partie von Beginn an unseren Stempel aufgedrückt und einen auch in der Höhe verdienten Heimerfolg gefeiert", sagte Dortelweils Trainer Stefan Geppert nach dem zweiten Saisonsieg seiner Elf. Bereits nach fünf Minuten hatte Gästekapitän Daniel Edlich eine scharfe Hereingabe von Sedat Köroglu an den Pfosten gelenkt, ehe Sebastian Schlosser mit einem von Stefan Wörner an Leon Wiehl verursachten Foulelfmeter an TFC-Keeper Sascha Block scheiterte (22.). Nach einer halben Stunde war Block machtlos, als Hendrik Schleibinger nach Flanke von Levent Özbakir den Dortelweiler Führungstreffer markierte. Nur zwei Minuten später traf Christian Burdenski aus kurzer Distanz erneut nur den Pfosten. Mit der größten Traiser Torchance der Partie scheiterte Edlich eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff an SCD-Keeper Christian Thies. Nur zwei Zeigerumdrehungen später stellte Marlon Wolf das Resultat auf 2:0: Nachdem Block einen Distanzschuss von Özbakir zuvor noch abwehren konnte, war Wolf per Abstauber zur Stelle. Ein Eigentor von Daniel Antmansky nach Querpass von Michel Stobbe bedeutete in der 70. Minute die Entscheidung zugunsten der Geppert-Elf. Nur eine Minute später traf Özbakir nach einem Sololauf zum 4:0-Endstand.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (30.) Schleibinger, 2:0 (62.) Wolf, 3:0 (70.) Antmansky (ET), 4:0 (71.) Özbakir.

Bilderstrecke: Die besten Bilder vom 2:0-Heimsieg der KSG 1920 Groß- Karben gegen die SG Wohnbach/Berstadt

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Kreisliga A Friedberg: SG Oppershofen mit "Last-Minute"-Ausgleich in Kaichen

FC Kaichen - SG Oppershofen 2:2 (1:1):Vor der stimmungsvollen Kulisse von 120 Zuschauern brachte Daniel Griepentrog die Hausherren nach einer Viertelstunde mit einem gefühlvollen Heber über SGO-Keeper Markus Kalkbrenner hinweg in Führung. Aus dem Gewühl heraus gelang Fynn Schnitzler nach einer halben Stunde der 1:1-Ausgleich für den Aufsteiger. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten erneut die Gastgeber: Tim Ebert brachte die Pausch-Elf in der 51. Minute per Direktabnahme nach Flanke von Niklas Rau erneut in Front. Als Louis Korn in der 63. Minute zudem einen Elfmeter von Pierre Pfeil parierte - Max Deckmann war von Dominik Bellersheim im Strafraum zu Fall gebracht worden - sahen die Platzherren bereits wie die sichere Sieger aus. Das letzte Wort hatten jedoch die Gäste: In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Dominik Bellersheim aus dem Gewühl heraus der Last-Minute-Ausgleichstreffer für die SGO. "Der späte Gegentreffer ist natürlich extrem unglücklich für uns, aufgrund der ausgeglichenen Spielanteile geht das Unentschieden insgesamt aber in Ordnung", räumte Kaichens Pressesprecher Boris Vetter ein.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 110. - Tore: 1:0 (15.) Griepentrog, 1:1 (30.) Schnitzler, 2:1 (51.) Ebert, 2:2 (90.+3) Dominik Bellersheim.

SV Germania Ockstadt - TuS Rockenberg 2:3 (1:1):Nachdem Jannik Brünig in der siebten Minute nach feiner Vorarbeit von David Schwer an Germanen-Keeper Maximilian Bock gescheitert war, markierte Raif Sanli auf der Gegenseite mit einem 30-Meter-Sonntagsschuss nach einer Viertelstunde die Ockstädter Führung. Simon Herold egalisierte diese in der 40. Minute aus kurzer Distanz nach Pass von Schwer. Kurz zuvor hatte Bock seine Farben gegen Jan Thielmann noch vor dem Ausgleich bewahrt (35.). Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste druckvoller, verpassten die Führung durch einen Kopfball von Thielmann zunächst aber noch denkbar knapp (53.). Besser machte es Dominic Herbert, der in der 58. Minute im Anschluss an eine Flanke von Chris Wettner im Nachsetzen das 2:1 für den TuS markierte. Zuvor war Schwer noch am Ockstädter Schlussmann gescheitert. In der 69. Minute traf ein 25-Meter-Schuss von Schwer zudem nur den Pfosten. Auf der Gegenseite verpasste Mario Reitz den Ausgleich für die Kirschendörfler, als er in der 72. Minute freistehend in TuS-Keeper Marvin Benk seinen Meister fand. Nur drei Zeigerumdrehungen später zeichnete Adrian Herbert per Kopf für das Rockenberger 3:1 verantwortlich. Nachdem Reitz wegen einer Unsportlichkeit in der 85. Minute die Rote Karte gesehen hatte, gelang den Ockstädtern in Unterzahl der Anschlusstreffer durch Benedikt Schnell (87.). In der Nachspielzeit bewahrte Dominic Herbert den TuS vor dem einschussbereiten Schnell vor dem Ausgleich.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (15.) Sanli, 1:1 (40.) Herold, 1:2 (58.) Dominic Herbert, 1:3 (75.) Adrian Herbert, 2:3 (87.) Schnell. - Rot: Reitz (85./Unsportlichkeit).

Kreisliga A Friedberg: Aufsteiger 1. FC Rendel feiert gegen "Nullachter" den zweiten Sieg im zweiten Spiel

1. FC Rendel - Spvgg. 08 Bad Nauheim 3:0 (1:0):"Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Wir können uns bei unserem Torhüter Dominik Puth bedanken, dass wir zur Pause nicht in Rückstand waren", sprach Rendels Trainer Alexander Jörg seinem Schlussmann ein Sonderlob aus, der aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten von Fran David Jimenez (14.) und Dennis Martos Sanz (20.) glänzend zu vereiteln wusste. Auf der Gegenseite erzielte Marco Langer in der 24. Minute auf Zuspiel von Jan Buxmann die glückliche Rendeler Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte der Aufsteiger die Partie ausgeglichener gestalten. Bereits zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Edin Maric nach Querpass von Christian Opper für die Vorentscheidung zugunsten der Heimelf. Tobias Spruck setzte in der 72. Minute per Kopf im Anschluss an einen Eckball von Adrian Mahl den Schlusspunkt.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 (24.) Langer, 2:0 (55.) Maric, 3:0 (72.) Spruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare