Kreis der Aufstiegskandidaten wächst

  • vonRedaktion
    schließen

(pm/phk). Die Dresdner Eislöwen haben die Bürgschaft für die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) hinterlegt. Die Sicherheitsleistung für das Lizenzierungsverfahren der höchsten deutschen Spielklasse in Höhe von 816 000 Euro wurde fristgerecht und ordnungsgemäß eingereicht. Dies gab der Eishockey-Zweitligist auf seiner Homepage bekannt.

Damit wächst der Druck auf den Sportlichen Leiter Matthias Roos, der in der Vergangenheit beim EC Bad Nauheim schon als Geschäftsstellenleiter und Teammanager tätig war, schließlich hatten die Sachsen in der abgebrochenen DEL 2-Hauptrunde lediglich Rang 13 erreicht.

Maik Walsdorf, Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen, wird derweil mit den Worten zitiert: »Ein wichtiger Schritt ist gegangen, um grundlegend von der DEL in Dresden sprechen zu können. Unser Dank gilt allen Bürgen, die dies in dieser schwierigen Zeit ermöglicht haben, sowie denen, die uns bei der technischen Umsetzung begleitet haben. Aber die Arbeit fängt jetzt gerade erst an.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare