Skaterhockey

Koziol-Debüt gegen Freiburg

  • schließen

(pm). Am Sonntag um 16 Uhr empfängt das Skaterhockey-Bundesligateam der Rhein-Main Patriots die Freiburg Beasts in eigener Halle in Assenheim. Die Gäste aus Freiburg konnten aus bisher sechs Spielen sieben Punkte mitnehmen und stehen zur Zeit auf dem fünften Tabellenplatz. Zwei Plätze dahinter befinden sich die Patriots, die letzte Woche eine Niederlage beim Tabellenführer Kassel Wizards hinnehmen mussten, nachdem sie zuvor in Langenfeld drei Punkte eingefahren hatten. Das Hinspiel der beiden Kontrahenten gewannen die Breisgauer, die mit mehreren Eishockeyprofis aufgelaufen waren, mit 13:9.

Zum kommenden Spiel sind die Leistungsträger Tim May und Marco Forster zurück im Kader der Assenheimer. DEL 2-Profi Lukas Koziol (Löwen Frankfurt) wird sein Heimdebüt feiern. Dagegen ist Andre Lorei wegen seiner roten Karte im Derby noch gesperrt. Die Wetterauer können also mit guter Besetzung zuversichtlich in das Duell vor heimischem Publikum gehen. Einzig auf der Torhüterposition muss wieder Youngster Nicolas Moll einspringen, da die Stammtorhüter gesundheitlich beziehungsweise beruflich verhindert sind. "Fakt ist: wollen wir die Playoffs erreichen, ist ein Sieg am Sonntag Pflicht", sagt der sportliche Leiter der Patriots, Patric Pfannmüller. "Wir wollen den Heimvorteil nutzen und die nächsten zwei Spiele zu Hause gewinnen, dann können wir auch entspannt in die Sommerpause gehen. Wir haben es selbst in der Hand, die Stimmung im Team ist sehr gut und ich denke, wir können unser Ziel, unter die ersten Vier zu kommen, erreichen", sagt Pfannmüller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare