Fußball-Regionalliga

Kommt Sobotzik zum OFC?

  • schließen

(cd.) Die Kickers Offenbach haben die Hinrunde der Fußball-Regionalliga Südwest auf Platz zehn beendet, mit nur vier Punkten Vorsprung auf den ersten potenziellen Abstiegsrang. Das ist ernüchternd und besorgniserregend zugleich.

Dessen sind sich auch die Verantwortlichen des OFC bewusst. Zwar hatte Präsident Joachim Wagner Interimstrainer Steven Kessler erst kürzlich bescheinigt, eine gute Arbeit zu machen. Der Vereinsführung ist jedoch inzwischen klar geworden, dass man dem Trainer, der parallel immer noch bei der U 19 mitmischt, keinen Gefallen damit tut, ihn in dieser Situation alleine zu lassen.

Die Vereinsführung wird nun offenbar reagieren. Sie hält zwar am Plan fest, erst in der Winterpause den neuen Trainer zu präsentieren (weil der Kandidat noch unter Vertrag steht?), dafür soll kurzfristig ein Sportchef kommen. Als heißer Kandidat gilt Thomas Sobotzik. Der ehemalige Profi (135 Erst-, 130 Zweitligaspiele, u. a. für Eintracht Frankfurt und St. Pauli) war zuletzt auffallend oft bei OFC-Spielen als Zuschauer zu Gast, sah unter anderem die Partien beim TSV Steinbach und gegen TuS RW Koblenz. Auch in Gießen soll er zuletzt gewesen sein. Für ihn spricht, dass er als Vorstandsmitglied für Sport und Finanzen maßgeblich daran beteiligt war, den Chemnitzer FC trotz eines laufenden Insolvenzverfahrens von der Regionalliga in die 3. Liga zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare