Tischtennis

"Es war komisch ohne Doppel"

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). In der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 konnten am letzten Freitagabend zum ersten Mal seit über fünf Monaten wieder Punktspiele ausgetragen werden. Eine dieser Partien war die zwischen der SG Rodheim und der TTG Ober-Mörlen, die die Rodheimer mit 7:5 für sich entscheiden konnten. Nach dieser Begegnung äußerste SG-Mannschaftsführer Matthias Hartmann seine Eindrücke.

Matthias Hartmann, wie war es nach so langer Zeit unter diesen veränderten Bedingungen wieder am Tisch zu stehen?

Natürlich war es anders als sonst, mit Maske neben den Tischen, Abstand und dem Desinfizieren der Tische. Man hat sich inzwischen aber daran gewöhnt. Dazu kam, dass wir in der großen Halle spielten, die eine ständige Durchlüftung ermöglichte. Dadurch mussten wir keine Pause einlegen. Die Damen werden dagegen am Samstag mit einer Sondergenehmigung in der kleinen Halle spielen, was eine Stoßlüftung nach einer gewissen Zeit nötig machen könnte.

Konnte man sich voll auf den Wettkampf konzentrieren oder musste man auch die Hygienemaßnahmen mit im Kopf behalten?

Es war etwas komisch, ohne Doppel beginnen zu müssen, denn das fühlte sich fast so an, als müsste man ohne Warmspielen in sein Einzel gehen. Doch insgesamt hatten wir, glaube ich, alle kein schlechtes Gefühl und ich konnte mich zumindest voll auf meine beiden Einzel konzentrieren. Man musste kein schlechtes Gefühl haben.

Wie sehen Sie die Entscheidung, dass keine Doppel gespielt werden dürfen?

Diese Entscheidung ist sicherlich eine Konzession, um sich abzusichern, denn einige Spieler kommen ja auch gemeinsam im Auto zum Spiel und tragen auch dort keine Masken. Doch wir werden sicherlich noch mit vielen inkonsequenten Beschlüssen leben müssen. Wir sind schon froh, wenn überhaupt gespielt wird.

Wollen alle Spielerinnen und Spieler in der Abteilung unter diesen Bedingungen spielen? Vor der Saison gab es ja einen Rekord bei den Abmeldungen von Mannschaften.

Einige ältere Spielerinnen und Spieler wollen derzeit nicht spielen. Da muss man abwarten, wie es weitergehen wird. Die Unsicherheit ist natürlich auch noch auf allen Seiten da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare