Foto1Mzbg_002_020721_4c
+
Dressurtrainer Knut Danzberg mit den Teilnehmerinnen Isabelle Reuter auf Romanze (links) und Franziska Sorger mit For Thoula, beide vom RuF Münzenberg.

Knut Danzberg leitet Dressur-Lehrgang

  • VonRedaktion
    schließen

(pm) Aufatmen auf der Münzenberger Reitanlage am Bellersheimer Weg. Nach der langen Corona-Pause steht für die Mitglieder inzwischen wieder der sportliche Aspekt mit dem Partner Pferd im Mittelpunkt. Vereinsvorsitzender Christian Huslik konnte neben der Wiedereröffnung des Voltigiertrainings auch gleich einen Dressurlehrgang auf der Reitanlage anbieten.

»Wir freuen uns, dass der Sport wieder im Fokus steht und ein bisschen Normalität herrscht.«

Beim Voltigierunterricht wird teils zu zweit oder zu dritt auf dem Pferd geturnt. Dies sei wegen der geltenden Abstandsregeln lange Zeit nicht möglich gewesen. Darüber hinaus turnen die Kinder unter Leitung von Voltigier-wartin Michaela Lukasch in der Reithalle zunächst auf Turnmatten und Geräten am Boden, um dann im zweiten Schritt diese Übungen auf dem Pferd ausführen zu können.

Für die Dressurreiterinnen und Dressurreiter konnte der Verein kürzlich ein anspruchsvolles Trainingsangebot machen. Mit Hygienekonzept und unter freiem Himmel fand ein Lehrgang für alle Leistungsklassen unter der Regie von Knut Danzberg statt. Danzberg - seit 2019 internationaler Dressurrichter FEI - bietet klassische Reitausbildung von Reitern und Pferden bis zur schweren Klasse an. Dabei sei ihm wichtig, das Training individuell für die Beteiligten zu gestalten und auf jedes Reiter-Pferd-Paar je nach Leistungsstand einzugehen. Eine harmonische Zusammenarbeit mit dem Pferd nach den Grundsätzen der Skala der Ausbildung sei für den Trainer das Ziel.

Weitere Lehrgänge auf der Vereinsanlage sind in Planung. Darüber hinaus hofft der Verein, im September sein traditionelles Vereinsturnier veranstalten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare