Knapper FSV-Sieg

  • vonRedaktion
    schließen

(fri). Nach ziemlich einseitigen 90 Minuten behauptete sich der FSV Frankfurt am Samstag mit 1:0 (1:0) gegen Regionalliga-Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf. Die Frankfurter verbesserten sich auf den fünften Rang der Südwest-Gruppe.

Bezeichnenderweise sorgte ein Stadtallendorfer für den einzigen Treffer. Nach einer Flanke von Leonhard von Schroetter lenkte Ben-Luca Fisher den Ball aus zentraler Position ins eigene Netz (45.).

Da den Mittelhessen wegen Auswirkungen der internen Corona-Krise, Verletzungen und Sperren keine Ersatzkräfte zur Verfügung standen und Leon Lindenthal wegen einer Verletzung sechs Minuten vor Schluss das Feld verlassen musste, beendeten zehn Gästeakteure die Partie.

Die deprimierende Situation setzt Eintracht-Coach Dragan Sicaja ziemlich zu. Auf der Pressekonferenz nach dem Match rang er um Fassung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare