+
Frank Günther und die Herren 50 des Ober-Mörler TC gewinnen den Auftakt in die Verbandsliga-Saison.

Mit kluger Aufstellung zum Erfolg

  • schließen

(kun). In der Tennis-Verbandsliga haben die Herren 50 des Ober-Mörler Tennisclubs mit dem 4:2-Heimerfolg gegen die SG Dietzenbach II einen erfolgreichen Start in die Medenspielrunde 2019 gefeiert und damit den ersten Schritt in Richtung des erklärten Saisonziels, dem Aufstieg in die Hessenliga, gemacht. Ohne Chance blieb dagegen das Damenteam des TC Rot-Weiss Bad Nauheim bei ihrem Gastspiel in Wiesbaden. Die Auswärtspartie der Herren 50 des TC Heilsberg in Klein-Krotzenburg musste derweil witterungsbedingt verlegt werden. Nachgeholt werden soll die Begegnung am 1. Juni. Auch die Auftaktpartie der Heilsberger Damen 40 gegen die MSG TC Schönbach/TC Mittenaar fiel dem Regen zum Opfer. Die Partie ist für den 30. Mai neu angesetzt worden.

Damen (6er), Gruppe 2, Wiesbadener THC II - TC Rot-Weiss Bad Nauheim 8:1:Den Grundstein für den Heimerfolg legten die gastgebenden Landeshauptstädterinnen mit souveränen Auftritten in den Einzeln. Vivien Leibrich (2:6, 3:6), Zoe Fink (0:6, 1:6) und Jill Kowitz (2:6, 1:6) mussten sich ihren Wiesbadener Kontrahentinnen ebenso glatt in zwei Sätzen geschlagen geben wie Emily Fink (3:6, 1:6) und Laurine Arias (0:6, 0:6). Nach einer umkämpften Partie verbuchte Anastasia Felsinger (6:1, 2:6, 7:5) den einzigen Matchpunkt des Tages für die Kurstädterinnen. Die Doppelpartien der Bad Nauheimer Paarungen Leibrich/Felsinger (3:6, 3:6), Fink/Fink (0:6, 2:6) und Kowitz/Arias (6:7, 3:6) waren in der Folge eindeutige Angelegenheiten zugunsten der Gastgeberinnen.

Herren 50 (4er), Gruppe 92, Ober-Mörler TC - SG Dietzenbach II 4:2:"Aufgrund des Dauerregens haben wir unser erstes Saisonspiel in Abstimmung mit dem Gegner kurzfristig in die Halle verlegt", erklärte OMTC-Mannschaftsführer Dirk Ludwigs. Frank Günther (6:4, 6:4) und Frank Geppert (6:1, 6:2) konnten sich gegen ihre Kontrahenten glatt in zwei Sätzen durchsetzen. Dagegen ging Ansgar Klatte (0:6, 4:6) trotz deutlicher Leistungssteigerung im zweiten Satz leer aus. Christian Fehlau lieferte sich ein spannendes und dramatisches Match, musste sich am Ende aber knapp mit 5:7 und 4:6 geschlagen geben.

Dank einer taktisch klugen Doppelaufstellung entschieden die Hausherren beide Doppelpartien in der Folge für sich, wobei das Duo Günther/Fehlau (6:2, 6:2) in seinem Match ebenso souverän die Oberhand behielt, wie die Paarung Schmidt/Klatte (6:3, 7:5). "Die Gäste aus Dietzenbach waren der erwartet starke Gegner. Der Sieg hat uns unserem Saisonziel, dem Aufstieg in die Hessenliga, einen großen Schritt nähergebracht", konstatierte Ludwigs nach der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare