Kloppenheims Rivale gesucht

  • schließen

(lab). Mit dem FSV Kloppenheim hat in der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, bereits eine Mannschaft ein klares Statement in Richtung Aufstieg abgelegt. Wer dem FSV dabei am nächsten kommen könnte, ist, sofern man die ersten beiden Spieltage betrachtet, noch unklar. Mitfavorit Gronau II hält sich mit bisher vier Zählern wacker, hat mit dem FC Karben II (heute, 20.30 Uhr) allerdings den nächsten harten Brocken vor sich. Die Karbener Reserve muss sich jedoch erstmal von den acht Gegentoren gegen Kloppenheim vor einer Woche erholen. "Gegen den FSV sind wir einfach nicht ins Spiel gekommen, unsere Tagesform war schlecht", äußert sich Trainer Benjamin Kötter und ergänzt: "Das Spiel ist abgehakt, es herrscht weiterhin eine gute Stimmung".

Im Topduell gegen Gronau will man nun wieder Fahrt aufnehmen und an seinem Saisonziel arbeiten. Drei Punkte sind die klare Devise, um sich langsam aber sicher unter die ersten Sechs der Tabelle vorzuarbeiten. Lukas Euler und Marcel Hübner stehen dabei wieder zu Verfügung, die Mannschaft ist top besetzt und auch mental augenscheinlich gut vorbereitet.

Mitunter die Kehrseite des perfekten Saisonstarts findet sich bei den Teams des SV Nieder-Wöllstadt II und Blau-Gelb Friedberg, am Sonntag ab 13 Uhr im Duell miteinander. Beide hatten am vergangenen Spieltag mit knappen Niederlagen zu kämpfen, warten noch auf die ersten Punkte. Nicht allzu dramatisch sieht man die Lage allerdings auf Seiten der Friedberger - zwei Spiele gegen Titelkandidaten zu verlieren, ist als Aufsteiger kein Weltuntergang. Damit es nun in Wöllstadt klappt, müssen laut Trainer Thomas Niewiadomy allerdings viele Dinge zusammenlaufen. Man sei Außenseiter und wolle sich bezüglich eines Pflichtsieges keinen Druck machen. Ferner gehe es für die Mannschaft als Aufsteiger erstmal darum, sich in der Liga zu etablieren. Keine zu hohen Ziele also, drei Punkte würde er dennoch gerne nehmen. Stürmer Patrik Stranczyk wird wegen einer Rotsperre am Sonntag fehlen, sein Ausfall ist schwer zu kompensieren. Für ihn wird voraussichtlich Jonas Venancio spielen.

Neben einem Top- und Kellerduell warten auf die weiteren Ligafavoriten am Sonntag machbare Aufgaben: Kloppenheim stellt sich dem VfB Friedberg II (13 Uhr) und der SSV Heilsberg hat auswärts den SV Reichelsheim vor der Nase (15 Uhr). Bereits heute hält zudem der SV Assenheim gegen die SG Bruchenbrücken/Kaichen II (20.15 Uhr) Ausschau nach weiteren drei Zählern, für den FC Olympia Fauerbach II könnte es gegen den TSV Dorn-Assenheim II (Sonntag, 13 Uhr) etwas knapper werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare