Kloppenheim trifft zweistellig

  • schließen

(lab). Drei Wochen sind vergangen und langsam wird klar, wer die Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, in dieser Saison beherrschen könnte. Der FSV Kloppenheim war auch an diesem Wochenende wieder siegreich und ist weiter ganz oben in der Tabelle postiert. Der SC Dortelweil III blieb ebenfalls ohne Makel und ist bisher unerwartet souverän unterwegs. Mit dem FC Olympia Fauerbach II und dem SV Gronau II folgen zwei Gruppenliga-Reserven, die sich mit deutlichen Siegen ihre Tordifferenz aufbesserten. Auch der SSV Heilsberg kann über seine Ausbeute beim 6:0 gegen den SV Reichelsheim nicht klagen.

SV Assenheim - SG Bruchenbrücken/Kaichen II 5:4 (1:3):Ein Comeback nach der Pause sicherte dem SV Assenheim am Freitag den Sieg. Die Gäste nutzten in Hälfte eins einen Blackout der Heimelf und gingen nach Treffern von Jannis Kraft (12.), Alexander Preis (23.) und Tobias Meiss (38.) - Dominique Ware (18.) glich zwischenzeitlich aus - führend in die Pause. Assenheim war nach dieser wie ausgewechselt und kam durch Hendrik Schindler (53.) und einen Dreierpack von Gennaro Grazioso (63., 71. und 87.) wieder zurück, während Jannis Kraft (81.) lediglich für das 4:4 sorgen konnte.

FC Karben II - SV Gronau II 1:4 (1:4):Auch im Topspiel der Woche blieb der SV Gronau II ungeschlagen und holte sich Sieg Nummer zwei. Erstmals ließ es die Reserve dabei deutlicher werden, kam durch Sascha Hewig (11.) schnell zur Führung. Nachdem Jefryn Conto nach einer halben Stunde ausgeglichen hatte, erwischte der Gast nahezu traumhafte sechs Minuten: Erst Tom Hanf (31.) und dann Sascha Hewig (34. und 37.) überrannten die Karbener Defensive und gaben den Vorsprung nicht mehr her..

VfB Friedberg II - FSV Kloppenheim 2:10 (1:4):Die Auftritte des FSV Kloppenheim werden auch nach drei Wochen nicht weniger dominant: Diesmal wurde der VfB Friedberg II überrant - mit dem bisher höchsten Sieg der Saison. Die Tore erzielten dabei in der ersten Hälfte Denis Duric (5./Freistoß) für Friedberg und Christian Keifl (17.), Miso Milicevic (17.), Hendrik Wolf (40.) und Marco-Steffen Kus (43.) für den FSV. Nach der Pause legten Grzegorz Gorzolka (55.), Kus (65. und 69.), Milicevic (66. und 75.) und Jannis Lüdemann (79.) nach, Arman Vaghef (77.) traf zum 2:9 für den VfB II.

Elf Tore in "Schloggebach"

TSV Dorn-Assenheim II - FC Olympia Fauerbach II 3:8 (0:6):Auch Olympia Fauerbach II sparte am Wochenende nicht mit Toren und nutze dabei vor allem verschlafene erste 45 Minuten der Gastgeber. In diesen sorgten Dennis Büchner (3.), Daniel Fiedler (8., 13., 20. und 44.) und Oguz Zengin (12.) bereits für sechs Tore und die Vorentscheidung. Nach der Pause schien sich Dorn-Assenheim etwas zu fangen, kam durch Salvatore Belluardo (65.), Chiya Abdullah (84.) und Benjamin Krätscher (86.) zu immerhin drei Treffern, während Sebastian Pfarrer (70.) per Eigentor und Florian Müller (79.) den Sieg der Gäste sicherstellten.

SV Nieder-Wöllstadt II - Blau-Gelb Friedberg 2:0 (1:0):Drei Punkte und doch schien man in Nieder-Wöllstadt etwas unzufrieden. "Der Sieg geht in Ordnung, hätte aber höher ausfallen müssen", sagte Spielauschussmitglied Jörg Köppler. Mit Ausnahme der Tore durch Dennis Becker (27./Foulelfmeter) und Felix Wagner (47./Vorlage Becker) blieben einige Chancen ungenutzt. Man sehe die drei Punkte positiv, müsse aber spielerisch besser werden, sagte Köppler.

SV Reichelsheim - SSV Heilsberg 0:6 (0:3):Drei Punkte, zu null, (fast) nichts zugelassen. Der SSV Heilsberg scheint immer besser in Form zu kommen. Gegen Reichelsheim gab es den zweiten Saisonsieg. Bis auf zwei Reichelsheimer Chancen zu Beginn dominierten die Gäste, kamen durch Daniel Köhler (10.), Erkan Kilic (21.) und Gino Wirth (36.) zum Pausen-3:0. Nach Wiederbeginn das gleiche Spiel: Heilsberg im Angriff, Johannes Gihr (65.), Hakan Kilic (70.) und wieder Gihr (78.) nutzen die Chancen - Endstand 6:0.

VfB Petterweil - SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II 1:1 (1:0):Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht und eine folglich richtige Punkteteilung in Petterweil. Durchgang eins gehörte klar den Gastgebern - etliche Chancen, aber nur ein Tor: In der 20. Minute durch Andreas Zeiler per Flachschuss nach einer Ecke. Nach der Pause dann die Gäste am Zug, mit mehr Ballbesitz, mehr Schüssen und dem verdienten Ausgleich mit Beginn der Schlussphase durch Niklas Roskoni (78.). Folglich haben beide Seiten etwas zu mäkeln, aber auch zu loben: Zumindest auf Seiten des VfB Petterweil zeigte man sich mit dem Punkt zufrieden.

SC Dortelweil III - FC Massenheim II 3:1 (2:1):Der "neue Star" der Liga heißt Dortelweil III und brauchte gegen Massenheim erstmal 15 Minuten, um ins Spiel zu finden. Nach der Gästeführung durch Raphael Melloni (2.) war allerdings auch die Heimelf wach und brauchte bis zur 25. Minute, um durch einen Winkelknaller von Claudio Vecchione auszugleichen. Zehn Minuten später kam bereits Nikals Fürst mit dem 2:1, ehe Marlon Wolf (60.) in Folge eines Freistoß-Tricks zum endgültigen 3:1 einschob.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare