Klein-Karben schafft Spannung

(msw) In der neunten Spielrunde der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 musste sich Bezirksliga-Absteiger und Spitzenreiter TV Okarben II beim Verfolger KSV Klein-Karben mit 5:9 geschlagen geben und büßte damit auch seine weiße Weste ein.

Durch einen 9:3-Sieg über den TTC Assenheim III und ein mageres 8:8-Unentschieden beim Nachrücker TSV Ostheim III rückte Aufsteiger SV Nieder-Wöllstadt jetzt zwar zunächst einmal auf Position zwei vor, hat aber relativ gesehen die schlechteren Karten im Vergleich zu Klein-Karben. Alle Chancen offen gehalten hat sich Rückkehrer TSV Butzbach durch einen 9:5-Erfolg über den SV Fun-Ball Dortelweil II. Überraschend stark präsentiert sich die TTG Bad Nauheim II, die sich im Verfolger-Derby gegen Bezirksliga-Rückzieher TTC Steinfurth mit 9:5 durchsetzte.

TSV Butzbach - SV Fun-Ball Dortelweil II 9:5: Die ohne Imgram angetretenen Dortelweiler führten nach Siegen von Hillen/Scheffer, Wacker/Großmüller und Markus Hillen - bei einem TSV-Zähler durch Lühring/U. Güntner - zwar bereits mit 3:1, doch Timo-Cedric Güntner und Thorsten Schmidt (11:6, 11:13, 11:9, 11:13, 11:9) glichen wieder aus. Svend Christensen gelang zwar noch das 3:4, doch Uwe Güntner, der für Breitenfelder spielende Wolfgang Turba, Magnus Lühring und T.-C. Güntner sorgten mit vier Siegen der Gastgeber in Serie für eine Vorentscheidung zu Gunsten der Butzbacher. Christensen brachte die Gäste zwar noch einmal heran, doch Andreas Gilbert und U. Güntner machten alles klar für die Butzbacher.

TTG Bad Nauheim II - TTC Steinfurth 9:5: Die Steinfurther hatten in diesem Verfolger-Derby zwar viel Pech, doch am Ende brachten nur Norbert Hofmann (2), Marcus Esser, Holger Rohn und Dieter Aletter fünf Punkte für die Rosendörfler auf die Habenseite. Um den schmeichelhaften Sieg der Bad Nauheimer, die Späth zu ersetzen hatten, machten sich Kern/Jasper (11:8 im fünften Satz), Ziegler/Motzko, Michel/Mehring (12:10, 11:6, 8:11, 3:11, 11:7), Matthias Kern, Bertram Ziegler, Sven Motzko (2), Henrik Jasper (12:14, 6:11, 11:8, 11:7, 11:4) und Bodo Michel (11:9, 9:11, 11:9, 13:11) verdient.

SV Nieder-Wöllstadt - TTC Assenheim III 9:3: Die Nieder-Wöllstädter hätten sogar noch höher gewinnen können, denn sie führten nach Siegen von Kienast/Bonrath (11:6, 13:11, 3:11, 9:11, 11:3), Langlitz/Bausch, Bechtold/Fink (6:11, 11:8, 9:11, 12:10, 11:7), Martin Langlitz, Tobias Kienast, Sebastian Bonrath, Christian Bausch (11:8 im fünften Satz) und Walter Bechtold bereits mit 8:0, ehe Oliver Herzog, Jörg Schrimpf (4:11, 11:8, 11:9, 10:12, 11:9) und Michael Stumpf (8:11, 12:10, 3:11, 11:8, 11:6) die Partie wenigstens noch tewas verlängern konnten. Bonrath (11:9, 7:11, 11:9, 9:11, 11:6) setzte dann aber doch den Schlusspunkt.

TSV Ostheim III - SV Nieder-Wöllstadt 8:8: Auch ohne Bausch und Kaltwasser führten die Nieder-Wöllstädter nur einen Tag später durch Langlitz/Bechtold (9:11, 10:12, 11:9, 11:8, 11:6) und Kienast/Bonrath zwar mit 2:0, doch Noll/Weiß brachte die Gastgeber wieder heran. Nachdem Tobias Kienast den alten Abstand wieder hergestellt hatte sowie Ulrich Mahler (11:9, 11:13, 11:6, 10:12, 15:13) und Eckhard Haub (11:8, 7:11, 11:2, 9:11, 11:9) wieder ausgeglichen hatten, gelang Sebastian Bonrath das 3:4. Dirk Noll und Michael Weiß sorgten dann für die erste TSV-Führung. Martin Langlitz, Kienast und Bonrath schienen die Gäste zwar wieder auf die Spur zu bringen, doch Markus Odignal, Noll (7:11, 11:5, 16:14, 12:14, 11:7) und Weiß sicherten den Butzbacher Vorstädtern bereits ein äußerst schmeichelhaftes Remis. Kienast/Bonrath gewannen anschließend noch für die Gäste, so dass es zumindest dabei blieb.

TTC Assenheim III - SSV Heilsberg 9:6: Die Assenheimer mussten zwei Tage später zum "Endspiel" um den Klassenerhalt antreten, wobei Agel/Drewello und Uber/Wagner zunächst für eine 2:0-Führung der ohne Sadeghi, Heil und Roth angetretenen Heilsberger gesorgt hatten. Mràz/Reik, Jörg Schrimpf (11:5, 13:11, 7:11, 10:12, 11:8) und Michael Stumpf brachten dann aber die Niddataler nach vorne. Nachdem Peter Wagner und Maik Winkler den Spieß wieder umgedreht hatten sowie Stephan Reik (11:8, 8:11, 11:9, 9:11, 11:8) wieder ausgeglichen hatte, holte René Drewello das 4:5. Schrimpf und M. Stumpf (8:11, 11:6, 3:11, 11:8, 11:3) gelang wieder eine Führung für den TTC, die Winkler noch einmal zum 6:6 ausglich. René Mràz (6:11, 14:12, 4:11, 11:7, 11:4), Reik (11:8, 9:11, 12:10, 9:11, 11:8) und Oliver Herzog (9:11, 10:12, 11:8, 11:9, 11:6) sicherten dann aber den Gastgebern einen äußerst schmeichelhaften Gesamtsieg, der den SSV aber schon fast in die Kreisliga befördert.

KSV Klein-Karben - TV Okarben II 9:5: Derbys haben so ihre eigenen Regeln, doch zu Beginn schienen die Okarbener, die Schichtel zu ersetzen hatten, durch Zähler von Uysal/Blaesy (6:11, 7:11, 11:5, 12:10, 11:9), Rübsamen/Grommet (9:11, 11:8, 11:8, 11:9) und Jens Boy (6:11, 7:11, 12:10, 11:6, 11:9) ihrer Favoritenrolle gerecht werden zu können. Seichter/Fischer (3:11, 2:11, 11:8, 11:9, 11:5) und Ralph Reglin brachten den KSV dann zwar heran, doch Uwe Rübsamen gelang das 2:4. Andreas Fischer (11:9, 11:8, 12:10), Stefan Heißel (11:9, 3:11, 7:11, 11:6, 11:6), Christian Brück, Martin Seichter (11:8 im fünften Satz), Reglin und Mirco Anft drehten die Partie dann aber zu Gunsten der Gastgeber. Rübsamen konnte noch etwas verkürzen, doch Heißel machte alles klar für den KSV.

TTG Gambach/Griedel - SG Bauernheim II 9:2: Die Gambach-Griedeler überrollten die Bauernheimer förmlich, so dass diese völlig überraschend nur durch Matthias Schultheis und Holger Georgius (7:11, 3:11, 13:11, 11:8, 15:13) zu zwei Ehrenpunkten kamen. Für den wichtigen Sieg der Gastgegber zeichneten H. Schneider/Francen, Woiwod/Buß (11:4, 9:11, 6:11, 11:9, 11:6), Zörb/J. Schneider, Hendrik Schneider (2), Tobias Francen (2, davon einer 10:12, 11:5, 3:11, 11:8, 11:8), Kurt Woiwod (11:9, 4:11, 11:13, 11:6, 11:6) und Steffen Zörb verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare