Klassenerhalt rückt näher

  • schließen

Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth hat am 19. Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, mit 9:2 gegen Schlusslicht TTG Büdingen-Lorbach gewonnen und damit bereits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Büdingen-Lorbach kämpfte in der letzten Saison noch um den Aufstieg und steht nach dieser Pleite bereits praktisch als erster Absteiger in die Bezirksliga, Gruppe 4, fest. Neuling TSV Butzbach unterlag derweil beim TTC Assenheim mit 4:9 und muss noch aufpassen. Auch der TV Okarben II ist nach seiner 0:9-Niederlage gegen den neuen Meister TTG Biebergemünd noch nicht in Sicherheit. Den dritten Rang verteidigte der TTC Dorheim durch ein 9:6 über Verbandsliga-Absteiger TTG Horbach.

Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth hat am 19. Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, mit 9:2 gegen Schlusslicht TTG Büdingen-Lorbach gewonnen und damit bereits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Büdingen-Lorbach kämpfte in der letzten Saison noch um den Aufstieg und steht nach dieser Pleite bereits praktisch als erster Absteiger in die Bezirksliga, Gruppe 4, fest. Neuling TSV Butzbach unterlag derweil beim TTC Assenheim mit 4:9 und muss noch aufpassen. Auch der TV Okarben II ist nach seiner 0:9-Niederlage gegen den neuen Meister TTG Biebergemünd noch nicht in Sicherheit. Den dritten Rang verteidigte der TTC Dorheim durch ein 9:6 über Verbandsliga-Absteiger TTG Horbach.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth – TTG Büdingen-Lorbach 9:2: Ohne Wittrock und Knoll waren die Gäste kein gleichwertiger Gegner mehr für die Bad Nauheimer und Steinfurther, auch wenn diese durch Schmirler/Daxer (11:9, 9:11, 10:12, 10:12 gegen Arnold/Kleinschmidt) und Müller/Stellmann (gegen Schwalm/Eucker) die ersten beiden Doppel abgegeben hatten. Doch in der Folge lief es rund für die Gastgeber, die durch Hettyey/Hellner (gegen Euler/Arnold), Christian Schmirler (8:11, 11:9, 11:7, 10:12, 11:7 gegen Peter Schwalm und gegen Gunther Arnold), János Hettyey (gegen Schwalm und 4:11, 10:12, 11:7, 11:8, 11:8 gegen Arnold), Joscha Müller (gegen Rolf Kleinschmidt), Frank Stellmann (gegen Peter Eucker), Peter Daxer (9:11, 12:14, 11:8, 11:9, 11:9 gegen Volker Arnold) und Markus Hellner (gegen Markus Euler) triumphierten.

Sieg gegen dezimierte Butzbacher

TTC Assenheim – TSV Butzbach 9:4: Die Butzbacher spielten wieder ohne Löffler, Kinner, Möller und Schinnerling, sodass sie nur durch Mohr/Puschner (11:8, 11:9, 6:11, 11:8 gegen Maaß/Schmitter), Groß/Wolf (gegen Wagner/Dallwitz), Felix Mohr (3:11, 11:5, 11:13, 11:9, 11:7 gegen Thomas Schmitter) und Thorsten Schmidt (11:13, 13:11, 11:4, 4:11, 11:5 gegen Dirk Dallwitz) vier Zähler verbuchen konnten. Um den Sieg der ohne Weitzel (krank) und Müller (verletzt) angetretenen Assenheimer machten sich Stumpf/Freienstein (gegen Krendl/Schmidt), Christian Maaß (gegen Kevin-Falco Krendl und 11:6, 11:8, 6:11, 11:13, 11:8 gegen Sascha Groß), Lukas Stumpf (gegen Krendl und 11:7, 11:9, 10:12, 11:13, 11:6 gegen Groß), Schmitter (gegen Mario Puschner), Siggi Freienstein (gegen Mohr und Puschner) und Achim Wagner (8:11, 11:8, 9:11, 11:6, 11:8 gegen Lukas Wolf) verdient.

TTC Dorheim – TTG Horbach 9:6: Hofmann und Stettner fehlten bei Horbach, was die Dorheimer durch Klein/Wenzel (gegen Probst/Krebs), Glaub/Becker (11:8, 8:11, 8:11, 11:8, 13:11 gegen Muth/Rienecker) und Patrick Klein (gegen Benedkikt Probst) – bei einer Niederlage von Hoffmann/Rose (gegen Alt/Benzing) – sogleich zur 3:1-Führung ausnutzten. Jürgen Wenzel (gegen Timm Alt), Fabian Hoffmann (gegen Sven Krebs) und Thomas Rose (11:6, 10:12, 8:11, 13:11, 9:11 gegen Alexander Benzing) unterlagen dann zwar, doch Matthias Glaub (gegen Andreas Rienecker) gelang das 4:4. Nach dem Spielverlust von Jens Becker (gegen Markus Muth) sorgten Klein (7:11, 11:7, 7:11, 13:11, 11:6 gegen Alt), Wenzel (9:11, 11:5, 14:12, 9:11, 11:6 gegen Probst), Hoffmann (12:10, 8:11, 11:9, 11:8 gegen Benzing) und Rose (gegen Krebs) für eine 8:5-Führung der Gastgeber. Glaub (gegen Muth gab seine Partie noch ab, ehe Becker (gegen Rienecker) alles klar machte für die Friedberger Vorstädter.

TV Okarben II – TTG Biebergemünd 0:9: Die Okarbener spielten nicht nur gegen die Top-Mannschaft der Liga, sondern es fehlten mit Kessler, Langlitz und Frenkel auch noch drei wichtige Akteure. So kam es wie es kommen musste, sodass die Gastgeber ohne jede Chance waren. Rau/Lamprecht (gegen Wytrykusch/Rieger), Heydt/Zielke (gegen Schmidt/Semmel), Uysal/Dr. Martin (gegen Peddinghaus/Braun), Marcus Heydt (gegen Tim Wytrykusch), Nils Rau (gegen Thomas Schmidt), Daniel Zielke (gegen Manuel Semmel), Julius Lamprecht (gegen Stephen Braun), Fatih Uysal (gegen Marius Rieger) und Dr. Bernd Martin (gegen Sascha Peddinghaus) mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare