+
Der SV Hoch-Weisel um Tim Strasheim (r.), der sich hier gegen Daniel Antmansky vom Traiser FC behauptet, verteidigt mit einem klaren Derby-Sieg die Tabellenführung.

Fußball-Kreisliga A

Klarer Derbysieg für SV Hoch-Weisel - Ober-Hörgern verspielt 3:0-Führung

  • schließen

In der Fußball-Kreisliga A hat der SV Hoch-Weisel seine Tabellenführung mit einem 4:0 im Derby gegen den Traiser FC ausgebaut. Der TFV Ober-Hörgern verspielt eine 3:0-Führung.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der SV Hoch-Weisel seine Tabellenführung am achten Spieltag mit einem ungefährdeten 4:0-Heimerfolg im Nachbarschaftsduell gegen den Traiser FC ausgebaut. Der TuS Rockenberg musste bei seinem Gastspiel gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim dagegen eine 1:2-Niederlage hinnehmen und den zweiten Tabellenplatz zugunsten des FC Rendel räumen, der sein Heimspiel gegen die SG Wohnbach/Berstadt am Sonntagnachmittag souverän mit 4:0 gewann. Trotz guter Leistung blieb das Tabellenschlusslicht aus Ockstadt beim 1:3 gegen den FC Kaichen erneut ohne zählbaren Erfolg.

SV Hoch-Weisel - Traiser FC 4:0 (1:0):In einer zerfahrenen Anfangsviertelstunde gelang es einzig Hoch-Weisels Tobias Örtner sich dem gegnerischen Tor anzunähern, dessen Schuss das Traiser Gehäuse in der zwölften Minute aber ein gutes Stück verfehlte. Erstmals auszeichnen musste sich der Traiser Schlussmann in der 25. Minute bei einem Distanzschuss von Gorgis Vardi. Mit einem Strafstoß brachte Jannick Kutsche die Hausherren nach einer halben Stunde in Führung. Kurz vor der Pause verpasste Robert Metz die große Chance zum Ausgleich (44.), ehe Hoppe seine Elf auf der Gegenseite gegen Örtner vor dem 0:2 bewahrte (45.). Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Geißböcke zunächst Glück, als Vardi aus 20 Metern nur die Latte traf (50.) und Hoppe einen Schuss von Sergej Tillmann mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte (52.). Mit einem ansehnlichen Alleingang erzielte der eingewechselte Dominic Nicolai in der 68. Minute das 2:0 für die Heimelf. Nachdem Kutsche in höchster Not vor dem einschussbereiten Metz geklärt hatte (75.), sorgte Ludwig nach Vorarbeit von Nicolai in der 78. Minute für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Dennis Seipel in der 82. Minute. "Wir haben hinten wenig zugelassen und endlich einmal zu null gespielt. Insgesamt war es ein verdienter Sieg meiner Mannschaft", sagte Hoch-Weisels Spielertrainer Jan-Eric Dreikausen.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (30.) Kutsche (FE), 2:0 (68.) Nicolai, 3:0 (78.) Ludwig, 4:0 (82.) Seipel.

Torschützen unter sich: Jannick Kutsche (l.) und Dennis Seipel vom SV Hoch-Weisel haben Grund zur Freude.

SKV Beienheim II - SG Oppershofen 2:2 (1:1):"Gegen unseren heimlichen Angstgegner haben wir uns erwartungsgemäß sehr schwer getan", sagte SKV-Coach Uwe Fey, dessen Mannschaft durch einen Treffer von Konstantin Schreiner früh in Rückstand geriet (8.). Mit einem direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß erzielte Oliver Munz in der 40. Minute den hochverdienten Ausgleich. "Nach der Pause müssen wir aufgrund unserer zahlreichen hochkarätigen Torchancen in Führung gehen", haderte Fey. Auf der Gegenseite brachte Norman Thurow seine Farben eine Viertelstunde vor dem Ende mit der einzigen echten Torchance der Gäste im zweiten Durchgang erneut in Führung. Die Beienheimer Schlussoffensive belohnte Johannes Schnell in der Nachspielzeit mit einem Volleyschuss aus 30 Metern zum 2:2.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (8.) Schreiner, 1:1 (40.) Munz, 1:2 (75.) Thurow, 2:2 (90.+1) Schnell.

VfR Ilbenstadt - SC Dortelweil II 1:3 (0:2):"Die Gäste gehen als verdienter Sieger vom Platz, weil sie ihre Torchancen effektiv genutzt haben", sagte VfR-Pressesprecher Mario Ehrhardt. In der 24. Minute markierte Dortelweils Mannschaftskapitän Levent Özbakir die Gästeführung, die Oliver Steffen mit einer verunglückten Flanke fünf Minuten vor der Pause ausbaute. Gegen aufgerückte Hausherren sorgte Claudio Vecchione eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff für die Entscheidung. Andre Neitzert betrieb nach Vorarbeit von Thomas in der Schlussminute Ergebniskosmetik.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (24.) Özbakir, 0:2 (40.) Steffen, 0:3 (60.) Vecchione, 1:3 (90.) Neitzert.

SV Germania Schwalheim - KSG 1920 Groß-Karben 3:5 (2:4):Die Gäste aus Groß-Karben erwischten einen Auftakt nach Maß und lagen bereits nach 25 Minuten mit vier Toren in Front. Die frühe Führung durch Emre Gülenc aus der achten Spielminute bauten Besir Obrazhda (13.), Refik Memovic (23.) und erneut Obrazhda (25.) aus. Der Aufsteiger aus Schwalheim fand in der Folge besser in die Partie und verkürzte seinen Rückstand bis zur Pause durch Treffer von Marcel Funck (32.) und Tobias Heilig (45.) auf zwei Tore. In der zweiten Spielhälfte verwalteten die 1920er ihre Führung nach den Anschlusstreffer durch Heilig (51.) souverän und setzten in der 88. Minute den Schlusspunkt durch Obrazhdas dritten Treffer.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 0:1 (8.) Gülenc, 0:2 (13.) Obrazhda, 0:3 (23.) Memovic, 0:4 (25.) Obrazhda, 1:4 (32.) Funck, 2:4 (45.) Heilig, 3:4 (51.) Heilig, 3:5 (88.) Obrazhda.

FC Kaichen - SV Germania Ockstadt 3:1 (2:1):In einer Partie auf schwachem Niveau hätte sich das Tabellenschlusslicht aus Ockstadt einen Punktgewinn verdient gehabt. Nach einer Viertelstunde erzielte Philipp Kühn die Kaichener Führung, die Mario Reitz in der 30. Minute aus dem Gewühl heraus egalisierte. Im direkten Gegenzug hatte Fabian Roth die Heimelf per Kopf im Anschluss an einen Eckball wieder in Front gebracht. Tim Kraft sorgte nach Vorarbeit von Christian Adler für die Entscheidung zugunsten der Hausherren (85.).

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (15.) Kühn, 1:1 (30.) Reitz, 2:1 (31.) Roth, 3:1 (85.) Kraft.

FC Nieder-Florstadt - TFV Ober-Hörgern 3:3 (0:2):In der 23. Minute markierte Christian Teschner nach Flanke von Andreas Sturm mit einer Volleyabnahme aus kurzer Distanz die Gästeführung, die der Ober-Hörgerner Spielertrainer mit seinem zweiten Treffer nur neun Minuten später nach Querpass von Maximilian Wolfheimer ausbaute. Im Anschluss an eine Freistoßflanke von Sturm machte Teschner den Hattrick perfekt (63.). Nach dem Anschlusstreffer durch Marcel Pfaff (70./Kopfball nach Freistoßflanke von Sascha Hartmann) witterten die Platzherren noch einmal Morgenluft, zumal Wolfheimer nur zwei Minuten später wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. In Überzahl sicherten Sancar (78./nach Vorarbeit von Ahmad Almasri) und Michael Bersch (79./16-Meter-Schuss nach Querpass von Hartmann) den Gastgebern einen Punkt. In der Schlussminute trafen Pfaff und Sancar jeweils Aluminium.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 30. - Tore: 0:1 (23.) Teschner, 0:2 (32.) Teschner, 0:3 (63.) Teschner, 1:3 (70.) Pfaff, 2:3 (78.) Sancar, 3:3 (79.) Bersch. - Gelb-Rot: Wolfheimer (72./wiederholtes Foulspiel).

Spvgg. 08 Bad Nauheim - TuS Rockenberg 2:1 (0:1):Vor 50 Zuschauern im Bad Nauheimer Waldstadion brachte Marcel Funke die Gäste in der 19. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. In der Folge drängten die Hausherren auf den Ausgleich, wobei Jakob Thum sowohl vom Elfmeterpunkt, als auch per Freistoß die Latte traf (26./35.). Besser machte es Haris Hodovic unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, als er einen Querpass von Elias Ben Fdhila zum 1:1 verwertete. In der Schlussminute gelang Asmir Emrovic nach Vorarbeit von Thum der später Siegtreffer für die Platzherren.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (19.) Funke, 1:1 (46.) Hodovic, 2:1 (90.) Emrovic.

FC Rendel - SG Wohnbach/Berstadt 4:0 (3:0):In einer einseitigen Begegnung traf Kevin Müller nach Querpass von Maric die Rendeler Führung (19.), die Müller in der 34. Minute ausbaute. Zuvor hatte Marco Langer die Latte des Wohnbacher Gehäuses getroffen (30.). Kurz vor der Pause machte Müller seinen Hattrick nach Querpass von Jan Buxmann perfekt (44.), ehe Maric in der 83. Minute den Treffer zum 4:0-Endstand markierte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (19.) Müller, 2:0 (34.) Müller (FE), 3:0 (44.) Müller, 4:0 (83.) Maric.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare