+
Maik Vetter feiert mit Kickers Offenbach ein Schützenfest beim SSV Lindheim (am Boden: Aaron Schauer).

Fussball

Kickers Offenbach: Maik Vetter eröffnet Torefestival

  • schließen

Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat zum Testspiel-Start zwei Schützenfeste gefeiert.

(jm). Erstaunliche 40 Minuten dauerte es, bis der erste Testspieltreffer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach in dieser Sommervorbereitung fiel. Maik Vetter erzielte ihn am Samstag beim wackeren Dieburger A-Ligisten FSV Groß-Zimmern. Am Ende stand es 10:0 (3:0), wobei sich in Andis Shala (2), Kevin Pezzoni, Manolo Rodas und Richard Weil vier der insgesamt zwölf Zugänge in die Torschützenliste eintrugen.

Nach dem 23:0 (10:0)-Sieg im zweiten Test am Sonntag beim Büdinger B-Ligisten SSV Lindheim, wo Sportdirektor Sead Mehic mit seiner Familie lebt, konnte Trainer Daniel Steuernagel, der einst den SSV Lindheim trainiert hatte, unter die Arbeitsmoral der ersten Vorbereitungswoche zufrieden einen Haken machen. "Es lief sehr positiv", lobte er. Ähnlich äußerte sich Marco Schikora. Der 24-Jährige, vom Nordost-Regionalligisten Viktoria Berlin gekommen, agierte gegen Groß-Zimmern überraschend links hinten. Geholt wurde er als Rechtsverteidiger. Vor allem das Zuschauerinteresse hat ihn beeindruckt. "Wo findest du das sonst bei einem Regionalligisten?", meint er und sieht sich schon nach jetzt in der Richtigkeit seines Wechsels bestätigt. "Mir gefällt es, es wirkt alles homogener als in Berlin." Gleichwohl sei die erste Vorbereitungswoche "sehr anstrengend" gewesen. "Aber das sind eben Schweinewochen", sagt der gebürtige Niedersache lachend.

In Groß-Zimmern wirkte in Bastian Kurz ein Testspieler mit. Über eine Verpflichtung des 22-jährigen in der Offensive variabel einsetzbaren Augsburgers soll nach einer finalen Analyse zwischen Sportdirektor Sead Mehic und Trainer Daniel Steuernagel entschieden werden. Die Tendenz ist klar. "Ein interessanter Mann, den wir gerne dazuholen würden", meinte Mehic.

Während Kurz in Lindheim, das wie Groß-Zimmern dieses Jahr 100. Vereinsgeburtstag feiert, nicht mehr mitwirkte, war der zuletzt angeschlagen pausierende Ko Sawada am Ball, traf zweimal. Erstmals ernsthaft gefordert wird der OFC am Freitag (18.30 Uhr) im Heusenstammer Sportzentrum Martinsee gegen Zweitliga-Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden. Die OFC-Tore in Lindheim erzielten Shala (4), Hecht-Zirpel (4), Hirst (3), Sawada (2), Campagna (2), Pyysalo (2), Marcos, Gohlke, Rodas, Reinhard, Garic und Schikora.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare