Fussball

Kickers Offenbach kommt

  • schließen

Der VfB Höchst/Nidder begrüßt zum 90. Geburtstag einen prominenten Gast; den Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach. Am Sonntag (15 Uhr) spielt der OFC auf dem Sportplatz an der Nidder.

Kickers Offenbach beendete die Saison 2017/18 hinter dem 1. FC Saarbrücken und dem SV Waldhof Mannheim auf dem dritten Tabellenplatz und verpasste damit knapp die Relegationsspiele zur 3. Fußball-Liga. Unter Daniel Steuernagel, den man in der Wetterau als früheren Trainer beim SSV Lindheim kennt, soll ein neuer Anlauf genommen werden. Sein Co-Trainer am Bieberer Berg ist Max Lesser mit seinen 23 Jahren jünger als mancher Spieler im Kader. Max Lesser ist übrigens der Sohn von Henry Lasser, dem ehemaligen DDR-Nationalspieler und kommt von Fulda an den Main.

Mitwirken in Höchst/Nidder werden die bisherigen Neuzugänge. Der aus Gießen stammende Julian Scheffler spielte zuletzt beim 1.FC Nürnberg II in der Verteidigung. Der zweite Neuzugang ist eigentlich ein alter OFC-ler: Gerrit Gohlke. Der aus Darmstadt stammende Defensivmann war Kapitän der U19 und hat jetzt seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Von Hessen Kassel kommt Lucas Albrecht, der flexibel in Offensive und Defensive einsetzbar ist. Der aktuell letzte Neuzugang ist Kevin Ikpide, der von der U23 der TSG Hoffenheim nach Offenbach kommt.

Gut für den OFC im Hinblick auf die neue Spielrunde: Die letztjährigen (internen) Torschützen halten dem Verein die Treue: Dren Hodja (14 Tore), Florian Treske (11), Maik Vetter (10) sowie Varol Akgoez und Serkan Firat (je 7) werden auch in Höchst/Nidder ihrem neuen Trainergespann zeigen wollen, dass man weiterhin auf sie setzen kann.

Der VfB wird in diesem Spiel letztmals von Trainer Kevin Helfrich betreut, der nach dem Aufstieg in die A-Liga den Klub in Richtung Gelnhausen verlässt. Die Partie ist - wie auch für Michael Kling - quasi ein Abschiedsspiel. Der mittlerweile 41-Jährige wird in Zukunft fußballerisch kürzer treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare