1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kessler und Platzdasch stark auf dem Vulkan

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pv) Dirk Kessler vom RVG Rockenberg war der schnellste heimische Fahrer beim »Schottener Bergzeitfahren auf den Vulkan«.

Das Einzelzeitfahren von Rudingshain hinauf zur Taufsteinhütte über neun Kilometer war mit knapp 150 Startern gut besucht und diente einigen Spezialisten als Vorbereitung für die Landesmeisterschaften in gleicher Disziplin nur eine Woche später. Das radsportbegeisterte Schotten lockt aber inzwischen über die vielen Bikeveranstaltungen auch Breitensportler aus der ganzen Republik in den Vogelberg.

Obwohl die Temperaturen eher herbstlich waren, wurden windschlüpfrige Anzüge getragen und das leichteste Material an den Start geschoben. Schließlich musste jedes Gramm mit nach oben getragen werden. Das Ziel lag auf rund 730 Meter Höhe, wobei der höchste Punkt der Strecke nochmals rund 30 Meter höher lag. Gestartet wurde von einer Startrampe in Rudingshain auf 420 Meter Höhe.

Auch die Rockenberger Rennradsportlerin Mandy Platzdasch nutzte die Gelegenheit, um ihr Können auf der Straße zu beweisen. In 21:47 Minuten für die neun Kilometerin der Damenkonkurrenz wurde sie hervorragende Zweite hinter der starken Fuldaer Kontrahentin Ute Heres, die in 20:15 Minuten eine Klasse für sich war. Um zwei Sekunden konnte Platzdasch damit die Bremerin Kerstin Heise auf Rang drei verweisen. Vierte wurde Margret Vanderree vom ASC Marathon Friedberg in 22:54 Minuten. Anne Schlote vom RC Ilbenstadt gewann die U19-Wertung in 24:34 Minuten.

Dirk Kessler vom RVG Rockenberg glänzte mit einer Zeit von 18:24 Minuten bei den Senioren II (41 bis 50 Jahre) und gewann vor Fank Lemmer aus Marburg. In der Gesamtwertung bedeutete dies Rang acht. Er verfehlte zwar seine Zeit aus dem Vorjahr deutlich. Das Rennen fand seinerzeit allerdings im Mai statt, die Temperaturen waren deutlich höher. Mit Mario Lembke platzierte sich als Vierter in 19:48 Minuten ein weiterer Rockenberger bei den Senioren II ganz vorne, nur zwei Sekunden vor Klaus Schlote vom RC Ilbenstadt.

Bei den Senioren I (30 bis 40 Jahre) waren drei Rockenberger mit von der Partie. Als Bester kam von ihnen Frank Imbescheid in 19:07 Minuten als Achter seiner Altersklasse ins Ziel. Frank Imbescheid wurde 15., Marco Schmid folgte in seinem ersten Rennen auf Rang 29. Hans Büttner vertrat bei den Senioren III (51 bis 60 Jahre) alleine die RVG-Farben. In 20:45 Minutenwurde er Fünfter. Sieben Sekunden schneller Günther Prohaska aus Altenstadt, der damit als Dritter auf dass Podium klettern durfte.

Nach längerer Pause zeigte sich auch Florian Vornlocher wieder im Rockenberger Trikot und landete bei den U19 Junioren in 19:44 auf dem vierten Rang. Gesamtsieger wurde Cosmas Lang aus Mainz in 16:32 Minuten.

Weitere »heimische« Ergebnisse: 23. Senioren I: Gerhard Reutzel (RSC Niddatal) 21:32 min. - 22. Senioren II: Axel Walter (ASC Marathon Friedberg) 22:00 min. - 12. Senioren III: Norbert Habicht (ASC Marathon Friedberg) 22:59 min.

Auch interessant

Kommentare