"Keller-Derby" in Dorheim

  • schließen

(msw). Am Samstag (18.30 Uhr) reist Tabellenführer SG Rodheim in der Tischtennis-Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte, zum TTC Schönstadt. Die Rodheimerinnen gelten als klarer Favorit, wollen die Aufgabe aber natürlich ernst nehmen. Die genaue Aufstellung ist noch nicht klar. Unterdessen hat Aufsteiger TTC Florstadt II nach dem Debakel gegen den SV Nieder-Ofleiden am Sonntag (11 Uhr) die Chance auf Wiedergutmachung im "Keller-Duell" beim Schlusslicht TTC Salmünster III (Sonntag, 11 Uhr). Natürlich muss da ein Sieg heraus springen, wenn man nicht noch tiefer in den Keller geraten möchte.

Richtig ernst wird es am Wochenende in der Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, für Schlusslicht TV Okarben II, denn es steht ein Doppelspieltag an - am Samstag (19 Uhr) beim Verbandsliga-Absteiger TFC Steinheim und am Sonntag (10 Uhr) gegen den TSV Butzbach. Fast schon ähnlich kritisch ist die Lage für die erste Garnitur des TV Okarben, die in Assenheim (Freitag, 20.15 Uhr) nun unbedingt gewinnen muss, wenn sie den Abstiegs-Relegationsplatz wieder verlassen möchten. Dazu kommt es zum absoluten "Keller-Derby" zwischen dem Tabellendrittletzten TTC Dorheim und dem Tabellenvorletzten TTC Echzell (Freitag, 20 Uhr). Da es drei Direktabsteiger gibt, stehen beide Teams derzeit auf einem direkten Abstiegsplatz.

In der Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2, empfängt der TTC Echzell unterdessen den so hauchdünn in der Relegation abgestiegenen Ex-Bezirksoberligisten TSC Freigericht II zum absoluten Spitzenspiel (Freitag, 20 Uhr). Für den immer noch punktlosen Rückkehrer Karbener Sportverein heißt es hingegen im "Keller-Duell" zeitgleich beim TTC Hain-Gründau (Freitag, 20 Uhr) mit einem Sieg vielleicht doch noch die Kurve zu bekommen.

Die Pleite des TSV Ostheim in der Bezirksliga Mitte der Herren, Gruppe 4, bei der TTG Ober-Mörlen hat gezeigt, dass im Sport vieles möglich ist. Jetzt müssen die Ostheimer diese Scharte gegen den SV Fun-Ball Dortelweil (Samstag, 18 Uhr) natürlich unbedingt wieder wettmachen, wenn sie oben dran bleiben wollen. Der Überraschungssieger TTG Ober-Mörlen muss indes seine Form gegen Rückkehrer TV Gelnhaar (Freitag, 20.15 Uhr) bestätigen. Auch der TTC Assenheim II möchte sich mit einem Sieg beim TV Gedern (Samstag, 17 Uhr) weiter von unten absetzen. Aufsteiger TSV Butzbach II will gegen Spitzenreiter TTG Büdingen-Lorbach (Freitag, 20.30 Uhr) Punkte gegen den direkten Wiederabstieg sammeln.

In der Bezirksklasse Mitte der Herren, Gruppe 7, hat Aufsteiger TTC Assenheim IV die schwere Aufgabe, gegen Spitzenreiter TTV Selters Zähler zu holen (Freitag, 20.30 Uhr). Der Tabellenvorletzte TTC Florstadt möchte mit einem Sieg beim Bezirksliga-Rückzieher TTC Höchst/Nidder IV von hinten heraus kommen.

In der Bezirksklasse Mitte der Herren, Gruppe 8, tritt der TTC Assenheim III zum "Keller-Duell" beim Schlusslicht TV Gedern III (Samstag, 20 Uhr) an. Mit einem Sieg könnte ein großer Befreiungsschlag erzielt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare