Keine Spiele bis Ende Februar

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Die Fußball-Regionalliga Nordost soll ihre aktuelle Pause wegen der Coronavirus-Pandemie bis Ende Februar verlängern. Eine entsprechende Arbeitsgemeinschaft einigte sich kürzlich auf diesen Vorschlag für den Spielausschuss bei einer Videokonferenz. »Eine Spielbetriebsfortsetzung im Februar ist aufgrund der momentanen gesellschaftlichen Gegebenheiten nicht zu verantworten«, sagte der NOFV-Spielausschuss-Vorsitzende Uwe Dietrich in einer Mitteilung.

Am 27. Januar will die AG erneut konferieren und Vorschläge zur Fortsetzung des Spielbetriebs machen. »Der NOFV möchte unter der Voraussetzung der Machbarkeit und unter Einhaltung von Hygienebestimmungen den Spielbetrieb der Regionalliga schnellstmöglich wiederaufnehmen«, hieß es in der Bekanntgabe, in der auch finanzielle Hilfen gefordert wurden. »Aufgrund der Rahmenbedingungen der Regionalligen, als vierthöchste länderübergreifende und semiprofessionelle Spielklasse in Deutschland, erwarten Vereine und Verband, die Corona-Hilfen Profisport auch auf diese Ligen auszuweiten«, hieß es.

Seit Anfang November ruht der Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost. Erst kürzlich wurde die Spielpause seitens des Nordostdeutschen Verbands bis Ende Februar verlängert. Das gemeinsame Trainieren ist für die Berufssportler aus der Nordost-Staffel in Zeiten von Corona immerhin erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare