Volleyball-Landesliga Männer

Keine Chance gegen neuen Tabellenführer

  • schließen

Auch im vorletzten Volleyball-Landesliga-Spiel blieb die SG Rodheim III um Spielertrainer Markus Steinhauer in der Konrad-Zuse-Stadt ohne reelle Siegchancen. Das Team musste sich dem neuen Tabellenführer aus Hünfeld mit 0:3 (16:25, 13:25, 21:25) geschlagen geben.

Auch im vorletzten Volleyball-Landesliga-Spiel blieb die SG Rodheim III um Spielertrainer Markus Steinhauer in der Konrad-Zuse-Stadt ohne reelle Siegchancen. Das Team musste sich dem neuen Tabellenführer aus Hünfeld mit 0:3 (16:25, 13:25, 21:25) geschlagen geben.

Obwohl die Hünfelder auf ihren Spielertrainer und Deutschlands besten Ü 53-Zuspieler Ulrich Böntsch krankheitsbedingt verzichten mussten, waren die Hünfelder in den entscheidenden Momenten die bessere Mannschaft. "Wir haben stark angefangen und einen Vier-Punkte-Vorsprung erarbeitet, konnten diesen aber nicht über die Ziellinie bringen. Auch die Tatsache, dass mit Zuspieler Martin Kersten, den Angreifern ›Doc‹ Albrecht und Carsten Thielecke sowie Libero Hüsi Dasioglu gleich vier wichtige Spieler fehlten, machte uns das Leben noch schwerer", sagte der Rodheimer Spieler Jojo Jahr hinterher.

Für die dritte Mannschaft der SGR endet damit am nächsten Sonntag nach über fünf Jahren zunächst einmal die Ära Landesliga. Gegen die Youngster aus Waldgirmes möchte die Mannschaft aus der Wetterau aber noch einmal alles geben, um eine versöhnlichen Saisonabschluss herbeizuführen. "Was dann kommt, steht noch in den Sternen zumal unsere zweite Mannschaft in der Landesliga derzeit ja noch um den Titel kämpft", sagt der Rodheimer Lars Müller.

SG Rodheim III: Jahr, Steinhauer, Stößinger, Müller, Jansen, Pakzies, Breitenfelder, Rauffmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare