+
Juliane Wagner vom TSV Griedel (am Ball) wird von der Idsteiner Abwehr um Caroline Nessel (r.) hart angegangen. Am Ende unterliegen die Wetterauerinnen dem Team aus dem Taunus vor heimischem Publikum. FOTO: NICI MERZ

Handball-Landesliga

TSV Griedel ohne Zugriff in der Deckung

  • schließen

In der Handball-Landesliga mussten die Frauen des TSV Griedel eine 30:32-Niederlage gegen den TV Idstein hinnehmen.

In der Handball-Landesliga Mitte mussten die Frauen des TSV Griedel am neunten Spieltag eine 30:32 (15:18)-Heimniederlage im Duell der Tabellennachbarn gegen den TV Idstein hinnehmen.

"Unsere Leistung war leider äußerst ernüchternd. Die Gäste sind mit lediglich zehn Spielerinnen angereist, dennoch ist es uns nicht gelungen, den Gegner in die Knie zu zwingen, obwohl man meiner Mannschaft den Kampfgeist und Einsatzwillen nicht absprechen kann", konstatierte Griedels Trainer Martin Schmitt - und hatte das Problem sogleich ausgemacht: Leider haben wir in der Deckung über die gesamte Spielzeit keinen Zugriff bekommen. Die Gäste haben äußerst effektiv und clever gespielt und sich dadurch die zwei Punkte verdient."

Die besten Bilder aus Butzbach: Der TSV Griedel verliert gegen den TV Idstein

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Vor 50 Zuschauern erwischten die Gastgeberinnen aus dem Norden der Wetterau zunächst den besseren Start: Nach fünf Minuten markierte Juliane Wagner die Griedeler 4:2-Führung. Nach dem 9:9-Ausgleich durch Martina Ruchti - mit 13 Treffern erfolgreichste Werferin der Partie - setzten sich die Taunusstädterinnen allerdings bereits Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren ab (10:13/22.). Auch zur Pause hatte das Drei-Tore-Polster der Gäste Bestand. "In der zweiten Halbzeit haben die Idsteinerinnen ihren Vorsprung souverän behaupten können. Mit 30 erzielten Toren sollte man ein Heimspiel unter normalen Umständen gewinnen", meinte Schmitt. "Durch die Niederlage haben wir leider die Chance verpasst, uns von der Abstiegsregion abzusetzen. Die Teams im Tabellenkeller haben dagegen fleißig gepunktet", haderte er, zumal sein Team eine Überzahlsituation in der Schlussphase nicht entscheidend nutzen konnte.

TSV Griedel: Scheffer, Heister; Lobgesang, Wawrzinek (1), Krombach (9/9), Katarina Dietz, Schmitt (1), Brück (1), Siek (1), Frank, Anna Dietz (3), Fina (4), Wagner (6), Hickel (4).

TV Idstein: Neumann; Pokoyski (4), Pauler (6), Moreno Reichold (1), Leichtfuss, Müller (3), Amstutz, Nessel (4), Schepek, Kemmler (1), Ruchti (13/7).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Maximilian Kühn/Julian Mohr (Kirchhain). - Zuschauer: 50. - Zeitstrafen: 8/8 Minuten. - Siebenmeter: 12/9:8/7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare