Fußball

Kein Start wie jeder andere

  • Christoph Sommerfeld
    VonChristoph Sommerfeld
    schließen

(cso). Nach der Fußball-EM und den Olympischen Spielen legen am Wochenende nicht nur die Bundesliga-Kicker wieder los mit dem Spielbetrieb, sondern auch die Amateure in der Wetterau. Die ersten Punkte wurden zwar bereits am vergangenen Sonntag beim Kreisoberliga-Auftakt in Dorn-Assenheim vergeben. Nun steht aber der erste komplette Spieltag von der Hessenliga bis zur Kreisliga C auf der Agenda.

Für die Wetterauer Fußballer ist es der erste Punktspieleinsatz seit Ende Oktober.

Während in vielen Kreisen Hessens coronabedingt am Modus gefeilt wurde, hat man sich in Friedberg für die herkömmliche Variante entschieden - Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel. Das gilt auch für die Gruppenliga Frankfurt-West. Zu einer Meisterschafts- und Abstiegsrunde kommt es nur in der Hessenliga, die allerdings zunächst mit der Qualifikation für eben jene Entscheidungsrunden beginnt. Dabei sind die beiden heimischen Vertreter, FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg, der Gruppe B zugeteilt worden.

Die erste geplante Türk-Gücü-Partie in Waldgirmes muss allerdings aufgrund eines positiven Corona-Falls bei der Truppe von Trainer Carsten Weber (die WZ berichtete) schon ausfallen. Mehrere Spieler befinden sich in Quarantäne. Die Absage wurde am Donnerstag auch von Klassenleiter Thorsten Bastian offiziell bestätigt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Die Vilbeler starten derweil am Samstag beim TuS Dietkirchen. Das Highlight in der Gruppenliga ist aus heimischer Sicht das Derby zwischen dem SV Steinfurth und dem FCO Fauerbach.

Kurz vor dem Auftakt warnte der HFV indes in einer Mitteilung nochmals wegen einer zwar entspannten, keinesfalls aber zu unterschätzenden Corona-Lage. Entsprechend weist der Verband auf die notwendige Sorgfalt in Sachen Hygienekonzept hin. Gemäß der Verfügungslage des Lands ist Fußball auf Sportanlagen nur erlaubt, wenn ein entsprechendes Konzept vorliegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare