IMG_0080_2_Litzinger_Taf_4c
+
Pau Babot (blaues Trikot) und die A-Junioren des Karbener SV müssen sich beim FC Gießen erstmals in dieser Saison geschlagen geben.

Jugend-Hessenligen

Karbener SV, U19: Dem Gegner zu leicht gemacht

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). Auf einen rundum gelungenen Spieltag blicken die B- und C-Junioren des Karbener SV in der Fußball-Hessenliga zurück. Während das B-Junioren-Team von Trainer Richard Pohlner beim 4:1-Heimerfolg gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz seinen ersten Saisonsieg verbuchte, kamen die C-Junioren von Coach Laurent Arena ebenfalls zu einem souveränen 3:

1-Sieg gegen den FV Biebrich 02. Derweil mussten sich die Karbener A-Junioren von Trainer Thorsten Don dem FC Gießen auswärts mit 0:4 geschlagen geben.

A-Junioren / FC Gießen - Karbener SV 4:0 (1:0): »Die Niederlage geht in Ordnung, wenngleich sie um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Wir haben es dem Gegner durch unnötige Fehler leicht gemacht«, haderte Karbens Trainer Thorsten Don mit der ersten Saisonniederlage.

Die Gastgeber gingen nach einer Viertelstunde durch Kilian Parson in Führung, der das Leder aus kurzer Distanz nur einzuschieben brauchte. Auch beim 0:2 durch Max Behnen kurz nach der Pause machte es die Karbener Abwehr dem Torschützen leicht (48.). Mit einem von Tom Leitzbach an Noah Tafferner verwirkten Strafstoß erzielte Mika Funk in der 79. Minute den dritten Gießener Treffer, dem Mika Gärtner sieben Minuten später den 4:0-Endstand folgen ließ.

B-Junioren / Karbener SV - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 4:1 (1:0): »Im dritten Anlauf endlich die ersten drei Saisonzähler eingefahren zu haben, ist ein überragendes Gefühl. Die Jungs haben spielerisch und kämpferisch absolut überzeugt«, zeigte sich Karbens Trainer Richard Pohlner rundum zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Die Anfangsviertelstunde bestimmten die Gäste aus Fulda, die durch Cian-Nam Banh gefährlich vor das Karbener Tor kamen. In der zehnten Minute stand Banhs Führungstreffer nur die Latte im Weg. In der Folge fanden die Hausherren besser in die Partie und hatten durch Connor Klimke in der 20. Minute ihre erste Torchance. Nach Querpass von Rejan Dervisholli traf Lennard Fröhlich in der 32. Minute mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze zur Karbener Führung, die Klimke unmittelbar nach dem Wiederanpfiff per Kopf nach Freistoßflanke von Mika Hampel ausbaute (43.). Einen von Dervisholli eingeleiteten Konter vollendete Vejlko Vlajic nur fünf Minuten später zum 3:0 für die Heimelf, dem Max Lindemann nur zwei Zeigerumdrehungen den Anschlusstreffer für die Gäste folgen ließ.

»Die Jungs haben sich auch durch den schnellen Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen lassen und ihre Führung konsequent verteidigt«, konstatierte Pohlner. Nachdem Noyan Doyuran (65.) und Kilian Seipp (70.) die endgültige Entscheidung für die Platzherren verpasst hatten, besorgte Doyuran nach Querpass von Dervisholli in der Schlussminute den 4:1-Endstand (80.).

C-Junioren / Karbener SV - FV Biebrich 02 3:1 (2:0): »Wir waren von Beginn an klar überlegen, haben unsere zahlreichen Torchancen aber leider nicht konsequent genutzt. Die Jungs ziehen voll mit und setzen hervorragend um, was wir im Training erarbeiten. Das 1:0 war beispielsweise ein Spielzug, wie wir ihn im Training einstudiert haben«, verriet Karbens Co-Trainer Lutz Völkel nach dem zweiten Saisonsieg seiner Elf.

Moritz Schmidt erzielte nach einer Viertelstunde die Führung für die Hausherren, die Davis Nduta noch vor der Pause ausbaute (25.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Linus Mickail für die Entscheidung (45.), ehe die Gäste vom Elfmeterpunkt zum Anschlusstreffer kamen (60.).

C-Juniorinnen / Gruppe 1: MSG Bad Vilbel - SG Wiking 03 Offenbach 1:1 (1:0): »Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Wir haben verdient geführt. Dann ist unserer Torhüterin leider ein Fehlpass unterlaufen«, haderte MSG-Coach Nick Löber, dessen Team zur Pause durch ein Tor von Magda Südholt in Führung lag, eine Viertelstunde vor Schluss jedoch den 1:1-Ausgleichstreffer hinnehmen musste.

Gruppe 2: TSV Klein-Linden - Spvgg. 08 Bad Nauheim 5:0 (3:0) : Bereits zur Pause war die Partie zugunsten der Gastgeberinnen entschieden, die mit drei Treffern in der ersten Spielhälfte verdient in Führung lagen (18./26./30.). Nach dem Seitenwechsel legte die Heimelf zwei weitere Treffer nach (40./60.) und bescherte den Kurstädterinnen damit ihre zweite Saisonniederlage.

»Wir müssen eingestehen, dass die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft waren und die Partie verdient gewonnen haben. Wir haben leider zu unkonzentriert gespielt und dem Gegner zu viel Raum gelassen«, konstatierte Bad Nauheims Trainer Claus Trapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare