Jugendfußball

Karbener A-Jugend bleibt ungeschlagen

  • schließen

(kun). In der Fußball-Verbandsliga Süd haben die A-Junioren des Karbener SV beim 3:1 gegen den JFV Dietkirchen/Offheim am vierten Spieltag den dritten Saisonsieg gefeiert und stehen damit weiterhin ungeschlagen mit den punktgleichen Teams aus Büttelborn und Ginsheim an der Tabellenspitze. Auch die A-Junioren des FV Bad Vilbel führen das Gesamtklassement in der Gruppenliga Frankfurt nach dem 9:0-Kantersieg gegen die Spvgg. Dietesheim an. Das B-Junioren-Team der Brunnenstädter steht nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den 1. FC-TSG Königstein ebenfalls an der Tabellenspitze.

A-Junioren/ Verbandsliga Süd, Karbener SV - JFV Dietkirchen/Offheim 3:1 (1:1): "Auch unser dritter Saisonsieg war hochverdient. Zwar haben wir nach gutem Beginn und der frühen Führung etwas nachgelassen und den verdienten Ausgleich kassiert, in der zweiten Halbzeit haben wir es dann aber wieder deutlich besser gemacht und das Spiel entschieden", konstatierte Karbens Trainer Maik Zinnecker, dessen Team bereits nach 120 Sekunden durch Tim Brunotte Martinez in Führung gegangen war. Auf der Gegenseite war Karbens Torhüter Jan-Henry Schäfer in der 24. Minute gegen Julian Graf chancenlos - 1:1. "Die Gäste haben vornehmlich mit langen Bällen agiert. Leider haben wir uns dieser Spielweise in der ersten Halbzeit immer mehr angepasst. Nach dem Seitenwechsel war unser Kombinationsspiel dann wieder deutlich besser", sagte Zinnecker, dessen Elf durch einen Doppelpack von Moritz Michel für die Entscheidung sorgte (60./80.).

Gruppenliga Frankfurt, FV Bad Vilbel - Spvgg. Dietesheim 9:0 (4:0): "Die Partie war lediglich in den ersten zehn Minuten hektisch, als der Gegner viel Druck gemacht hat. In der Folge entwickelte sich ein einseitiges Spiel, wobei das Ergebnis sogar noch höher hätte ausfallen können", sagte FV-Coach Kevin Kühn. Leo Raisig (17.), Owen Hare (28./40.) und Shahram Hashemi (45.) hatten schon vor der Pause für klare Verhältnisse zugunsten der Hausherren gesorgt. Nach dem Seitenwechsel schraubten Hare (49.), Timo Steinert (60.), Sean Peterson (64.), Hashemi (70.) und Leon Eife (87.) das Resultat in die Höhe.

B-Junioren/ Gruppenliga Frankfurt, FV Bad Vilbel - 1. FC-TSG Königstein 2:0 (1:0): Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Imdat Hakki Arikaya die Gastgeber nach Vorarbeit von Constantin Löchner in Führung. Für die Entscheidung zugunsten der Elf von FV-Coach Laurent Arena sorgte Nick Müller bereits zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff.

D-Junioren/ Gruppenliga Frankfurt, JSK Rodgau - Karbener SV 1:2 (1:1): JSK Rodgau - Karbener SV 1:2 (1:1): Die Gastgeber waren zu Beginn die bessere Mannschaft und gingen folgerichtig bereits nach fünf Minuten durch Keanu Bernhardt in Führung, der dabei einen Torwartfehler nutzen konnte. "Der Rodgauer Rasenplatz war sehr klein und eng, dadurch konnten sich beide Mannschaften keine langen Ballbesitzphasen erspielen", sagte Karbens Trainer Jan Buxmann. Nach Vorarbeit von Luis Tauscher markierte Bedi Kütük nach einer Viertelstunde den 1:1-Ausgleich. "Nach der Pause haben wir die Gastgeber durch unser Pressing zu Fehlern gezwungen und dadurch auch den 2:1-Siegtreffer durch Bedi Kütük erzwungen", sagte Buxmann zum 2:1-Siegtreffer seiner Elf in der 43. Minute.

C-Juniorinnen/ Gruppenliga Frankfurt, 1. FC Mittelbuchen - MSG Bad Vilbel 2:1 (2:0): "Die Niederlage spiegelt keinesfalls den Spielverlauf wider. Wir hätten uns für unseren engagierten Auftritt zumindest einen Punkt verdient gehabt", zeigte sich MSG-Coach Patrick Probst nach der ersten Saisonniederlage seiner Elf frustriert. Die Gastgeberinnen gingen mit dem ersten Angriff der Partie bereits nach zehn Sekunden durch Carina Gawlitt in Führung. "Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor mit zahlreichen guten Chancen für uns. Aus dem Nichts kassieren wir nach einer Viertelstunde das 0:2 durch Svenja Osenbrügge", haderte Probst, dessen Elf die Partie trotz des Zwei-Tore-Rückstands auch in der Folge bestimmte. "Wir hatten ein deutliches Übergewicht und ansehnliche Spielzüge vor allem über unsere rechte Angriffsseite. Leider hat uns vor dem gegnerischen Tor oft die letzte Konsequenz gefehlt", räumte der Bad Vilbeler Übungsleiter ein. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende gelang Ivona Benkovic der längst überfällige Anschlusstreffer für die Brunnenstädterinnen. "Unter dem Strich war es ein bisschen verkehrte Welt, wir machen das Spiel und der Gegner holt die Punkte", sagte Probst.

SC Riedberg - Spvgg. 08 Bad Nauheim 0:0 (0:0): Im strömenden Regen lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. "Mit dem Ergebnis und der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Ein Sieg und zwei Unentschieden nach drei Spieltagen sind für uns eine tolle Ausbeute, die sich durchaus sehen lassen kann", sagte Bad Nauheims Trainer Sandro Süchting. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeberinnen das bessere Team, während die Gäste aus Bad Nauheim nach der Pause größeren Spielanteile hatten. Bad Nauheims Torhüterin Yasmine Bali, die im ersten Durchgang einen Handelfmeter parierte und über das ganze Spiel trotz des nassen Rasens einen sicheren Eindruck hinterließ, avancierte zur Spielerin der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare