Karben lässt Federn

  • schließen

(msw). Am siebten Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren, Gruppe 8, unterlag der Karbener Sportverein mit 7:9 beim TTC Bad Nauheim/Steinfurth III und hat damit nun bereits drei Punkte Rückstand auf das Führungsduo. Immer noch ohne Punktverlust ist Topfavorit SG Rodheim, der sich mit 9:1 beim Nachrücker TSV Butzbach III durchsetzte. Der TTC Assenheim III gewann das "Vier-Punkte-Spiel" beim Nachrücker und Schlusslicht TV Gedern III mit 9:4, sodass die Niddataler nun bereits drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz haben.

TSV Butzbach III - SG Rodheim 1:9:Obwohl die Rodheimer ohne ihre beiden Neuzugänge Sadeghi-Hösch und Wagner antraten, hatten sie keine großen Probleme, da die Butzbacher das Fehlen von Gilbert, Koletzki und Bechtel nicht adäquat kompensieren konnten. So gelang am Ende nur Ralph Bastke ein Ehrenpunkt für den TSV, während Hartmann/Lingenau, Feustel/Gohla, Stock/Schmitt, Matthias Hartmann (2), Patrick Festel, Harald Stock, Thomas Gohla und Matthias Schmitt (14:12 im fünften Satz) die Gäste nach ihren Siegen weiterhin von der Meisterschaft träumen lassen.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth III - Karbener Sportverein 9:7:Da die Bad Nauheimer und Steinfurther auch ohne Löffel (verletzt) und Kreuter eine starke Truppe an den Start bringen konnten, reichte es für die Karbener, die wieder Seidl und Ahmad zu ersetzen hatten, nicht, um die erste Saisonniederlage zu verhindern. Zunächst gewannen bereits nur Fischer/Schönbrodt und Jan Neurath für die Gäste, während Esser/Arnold, Kelling/Diodorov, Patrick Hübner, Bernd Janke und Matthias Arnold den TTC bereits mit 5:2 in Führung gebracht hatten. Günther Noschitzka und Zbigniew Sikora brachten die Karbener zwar wieder heran, doch Marcus Esser, Hübner (11:9, 6:11, 11:9, 7:11, 11:6) und Janke sicherten den Kurstädtern bei der zwischenzeitlichen 8:4-Führung bereits ein Remis. Rolf Schönbrodt (12:10 im fünften Satz), Z. Sikora (11:9, 9:11, 9:11, 11:4, 12:10) und Noschitzka (7:11, 11:4, 6:11, 11:9, 11:9) brachten die Gäste anschließend zwar mit ganz viel Glück noch ins Schlussdoppel, doch hier sicherten Hübner/Janke den Bad Nauheimern und Steinfurthern den hochverdienten Gesamterfolg.

Verspätetes Abstiegsduell

TV Gedern III - TTC Assenheim III 4:9:Die Assenheimer mussten die Gederner vor diesem wichtigen Abstiegsduell davon überzeugen, dass sie mit dieser Partie erst etwas später beginnen sollten, da René Mràz nämlich noch in der zweiten Assenheimer Mannschaft Ersatz spielte und diese Begegnung noch nicht beendet war. Nachdem man sich geeinigt hatte, entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung, in der die wieder ohne Reglin (privat verhindert) und Helfrich angetretene Niddataler mehr Mühe hatten, als es das Ergebnis vermuten lässt. Am Ende waren Mràz/Kipphan (11:9, 7:11, 11:6, 4:11, 12:10), Weitzel/Bott, Reik/Stumpf (11:8, 9:11, 11:9, 7:11, 11:1), Niklas Weitzel (11:9, 10:12, 9:11, 11:9, 11:5), René Mràz, Thomas Kipphan, Stephan Reik (11:6, 8:11, 11:8, 9:11, 12:10), Wolfgang Bott und "Dauerspieler" Michael Stumpf aber heilfroh über diesen Sieg. Knapp verlor noch Mràz (9:11, 8:11, 11:9, 9:11) und die erst 12-jährige Emeses Mészáros konnte auf Gederner Seite ihre beiden Einzel gegen Kipphan und Reik recht sicher gewinnen. Groth hatte bei den Gastgebern gefehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare