Luca Kopsch feiert mit der SG Bauernheim einen 9:2-Erfolg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil in der Tischtennis-Bezirksklasse, Gruppe 8. Foto: Jaux
+
Luca Kopsch feiert mit der SG Bauernheim einen 9:2-Erfolg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil in der Tischtennis-Bezirksklasse, Gruppe 8. Foto: Jaux

Karben gewinnt Verfolgerduell

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Am vorletzten Vorrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 unterlag der allerdings auch etwas ersatzgeschwächte Topfavorit SG Rodheim im Topspiel beim Karbener Sportverein mit 6:9, wodurch das Titelrennen wieder völlig offen wurde. Auf den ersten Platz vorgerückt ist jetzt wieder die SG Bauernheim durch einen 9:2-Erfolg über den SV Fun-Ball Dortelweil III. Am anderen Ende der Fahnenstange gewann der TTC Ilbenstadt das "Abstiegs-Endspiel" gegen Nachrücker TV Gedern III mit 9:4 und hat damit nun vier Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht. Dagegen muss auch der zweite Nachrücker TSV Butzbach III nach seiner 3:9-Niederlage beim damit bereits vorzeitig geretteten TTC Assenheim II weiterhin bangen.

SG Bauernheim - SV Fun-Ball Dortelweil III 9:2:Ohne Neeser und Wacker konnten die Dortelweiler nur recht wenig Widerstand leisten, wobei Steffen Weisgerber (11:8, 12:10, 11:8) und Christian Kotulla (11:9, 7:11, 9:11, 11:6, 11:7) zumindest die "Höchststrafe" verhinderten. Um den Sieg der ohne M. Schultheis angetretenen Bauernheimer machte sich hingegen Fuchs/Tries, Klein/L. Schultheis, Kopsch/Nuber, Martin Klein (2, davon einer 5:11, 9:11, 11:8, 11:6, 12:10), Alexander Fuchs (2), Ernst Tries und Lukas Schultheis verdient.

Karbener Sportverein - SG Rodheim 9:6:Ausgerechnet zu diesem zweiten Spitzenspiel mussten die Rodheimer mit Sadeghi-Hösch (krank), Hartmann und Storck gleich drei Akteure ersetzen, was sich am Ende als zu schwerwiegend herausstellen sollte. Schon zu Beginn konnten nur Wagner/Festel ein Eröffnungsdoppel gewinnen, während Sikora/Neurath, Emmelius/Stölben und Andrzej Sikora für eine 3:1-Führung der Karbener sorgten, die wieder auf Seidl und Ahmad verzichten mussten. Nachdem Alexander Wagner die SG wieder herangebracht hatte sowie Andreas Fischer (11:8, 3:11, 4:11, 11:8, 11:7) und Rolf Schönbrodt bereits auf 5:2 erhöht hatten, hielt Markus Munzert (7:11, 10:12, 11:2, 11:9, 11:7) die Gäste noch im Spiel. In der Folge konnten die Rodheimer aber nur noch weitere drei Punkte durch Wagner, Andreas Lingenau und Florian Bauer erzielen, während Horst Stölben, Jan Neurath, Schönbrodt und erneut Stölben (5:11, 11:4, 11:9, 7:11, 11:8) den Titelkampf wieder richtig spannend machten.

TTC Assenheim III - TSV Butzbach III 9:3:Die Ausfälle von Gilbert, Koletzki, Wiedemeyer und Selzer waren zu gravierend für die Butzbacher, bei denen sogar die drei Punkte von Domanski/Schinnerling (14:12, 13:11, 11:9), Marvin Domanski (8:11, 3:11, 12:10, 14;12, 11:4) und Dirk Kislich (4:11, 11:9, 9:11, 11:8, 12:10) richtig eng waren. Somit war der Sieg der wieder ohne Reglin und Helfrich angetretenen Assenheimer durch die Zähler von Mràz/Kipphan (11:8, 11:8, 11:9), Reik/Reininger, Niklas Weitzel, René Mràz (2, davon einer 12:10, 4:11, 11:7, 7:11, 11:8), Thomas Kipphan (2), Stephan Reik und Karl-Heinz Fausel (11:9, 11:9, 11:8) hochverdient.

TTC Ilbenstadt - TV Gedern III 9:4:Die Ilbenstädter waren in diesem "Kellerduell" erstmals seit Jahren wieder einmal absolut komplett, so dass der Sieg auch nie gefährdet war. Funk/Wessels, Schubert/Beringer, Peter Schubert (2), Matthias Funk (2), Sören Wessels (6:11, 11:8, 11:9, 3:11, 11:9), Stefan Beringer und Thomas Träger (11:8 im fünften Satz) brachten die Niddataler doch schon relativ weit weg vom Tabellenende. Erwähnenswert sind aber noch die beiden Siege vom großen Mädchen-Talent Emese Mészáros auf Gederner Seite. Zudem verloren Wikd/Träger (14:16 im fünften Satz) noch hauchdünn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare