Fußball

Kapitel Daghfous erledigt

  • Ronny Herteux
    vonRonny Herteux
    schließen

Regionalligist FC Gießen beendet die Zusammenarbeit mit seinem "Königstransfer". Nejmeddin Daghfous bekommt keine Spielgenehmigung vom Hessischen Fußballverband.

(htr). Der sogenannte "Königstransfer" des FC Gießen ist geplatzt - Nejmeddin Daghfous wird nicht für den heimischen Fußball-Regionalligisten spielen. "Aufgrund eines schwebenden Verfahrens mit dem OFC bekommt Nejmeddin Daghfous keine Spielgenehmigung für den FC Gießen vom Hessischen Fußballverband erteilt", erklärte der FC am Abend auf seiner Facebook-Seite.

Zur Vorgeschichte: Daghfous hatte im Training einem Mitspieler die Nase gebrochen und wurde daraufhin von den Offenbacher Kickers fristlos entlassen. Dagegen hatte der 34-Jährige geklagt und in erster Instanz Anfang Juli vor dem Amtsgericht verloren. Da Daghfous in Berufung gegangen ist, gilt das Verfahren nicht als abgeschlossen, "rein rechtlich ist Daghfous noch Spieler des OFC", wie der FC Gießen weiter ausführte: "Aus diesem Grund muss die gemeinsame Zusammenarbeit beendet werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare