Thomas Schartow und der TTC Echzell deklassieren zum Saisonauftakt den ersatzgeschwächten SV Fun-Ball Dortelweil. FOTO: JAUX
+
Thomas Schartow und der TTC Echzell deklassieren zum Saisonauftakt den ersatzgeschwächten SV Fun-Ball Dortelweil. FOTO: JAUX

Kantersieg zum Auftakt

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Während die Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 durch das Verbot von Wettkämpfen in Sporthallen im Main-Kinzig-Kreis noch bis mindestens Ende September auf den Start der neuen Saison warten muss, konnte die Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 den Spielbetrieb tatsächlich aufnehmen, da hier nur Mannschaften aus dem Wetteraukreis spielen. Für diesen Kreis gibt es bisher noch keine neuen Beschränkungen durch das Coronavirus. Einzig Doppel dürfen auch hier nicht gespielt werden, weshalb jetzt alle Einzel bis zum Ende gespielt werden, auch wenn eine Mannschaft bereits gewonnen hat, damit jeder Spieler mindestens zweimal antreten kann. Und trotz der etwas neuen Situation brachte der Auftakt ausschließlich die auch vorher bereits erwartbaren Ergebnisse. So gewann Bezirksoberliga-Absteiger TTC Echzell ebenso mit 11:1 gegen den SV Fun-Ball Dortelweil wie die TTG Büdingen-Lorbach mit 10:2 beim TSV Butzbach II. Der verstärkte TTC Assenheim II gewann beim Mitfavoriten TV Gedern mit 8:4 und unterstrich seine Ambitionen. Aufsteiger SG Rodheim hatte beim 7:5-Erfolg gegen die TTG Ober-Mörlen zwar etwas Mühe, doch der Sieg war verdienter als es das knappe Ergebnis ausdrückt. Und Nachrücker Karbener Sportverein verlor das Aufsteiger-Duell beim TTV Selters mit 4:8.

TTV Selters - Karbener Sportverein 8:4:Die Karbener spielten zwar gut mit, doch mehr als vier Zähler durch Andrzej Sikora (6:11, 11:9, 6:11, 12:10, 11:7), Rafik Ahmad und Andreas Fischer (2) wollten ihnen am Ende nicht gelingen.

TTC Echzell - SV Fun-Ball Dortelweil 11:1:Da die Echzeller komplett antraten, waren sie den Dortelweilern, die auf Moll und Irrgang verzichten mussten, doch klar überlegen. Lediglich Rainer Neeser konnte beim Stand von 11:0 noch einen Ehrenpunkt für den Gast erspielen. Um den Sieg der Gastgeber machten sich Daniel Reinhardt (2), Timo-Cedric Güntner (2), Garrit Welch (2), Thomas Schartow (2, davon einer 8:11, 4:11, 11:9, 11:5, 12:10), Christoph Röhrig (2) und Marc-Oliver Höll verdient.

TSV Butzbach II - TTG Büdingen-Lorbach 2:10:Ohne Puschner, Domanski und Hähn konnten die Butzbacher keinen großen Widerstand leisten, wobei Marc Bechtel und Wolfram Schinnerling die beiden einzigen Zähler der Gastgeber auf die Habenseite bringen konnten. Pech hatten allerdings auch noch Thorsten Schmidt (11:8, 12:14, 11:8, 7:11, 1:11) und Bechtel (11:7, 8:11, 9:11, 9:11).

SG Rodheim - TTG Ober-Mörlen 7:5:Vier der fünf Siege der ohne Pfeffer angetretenen Ober-Mörlener durch Felix König (11:9, 11:9, 10:12, 1:11, 11:9 sowie 10:12, 12:10, 11:7, 6:11, 11:5), Karol Szymanski (11:8, 11:7, 7:11, 3:11, 13:11) und Marc Schömel (8:11, 11:7, 11:8, 9:11, 12:10) waren hauchdünn, sodass sie sich am Ende nicht beschweren konnten, dass sie diese Partie verloren hatten. Nur Schömel gewann noch recht deutlich. Somit konnte der Neuling aus Rodheim durch Zähler von Alexander Wagner, Matthias Hartmann (2, davon einer 8:11, 11:9, 4:11, 11:5, 11:8), Behrang Sadeghi-Hösch (2), Patrick Festel und Andreas Lingenau mit einem Sieg starten.

TV Gedern - TTC Assenheim II 4:8:Auch ohne Malaika und Müller boten die neu formierten Assenheimer eine recht solide Vorstellung. Achim Wagner (2), Albrecht Papp (2, einer davon 9:11, 12:10, 11:5, 12:14, 11:3), Thomas Schmitter, Peter Hessel (2) und Dirk Dallwitz sicherten den Niddatalern den unter dem Strich sicheren Gesamterfolg. Auch Jörg Schrimpf (11:7, 9:11, 11:9, 10:12, 8:11) hätte noch gewinnen können. Seipel fehlte bei Gedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare