"Kann die Niederlage nicht erklären"

  • schließen

(mad). Der FC Karben steuert nach der 0:1-Niederlage beim FSV Friedrichsdorf schweren Zeiten in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West entgegen. Die Niederlage der Mannschaft von Spielertrainer Harez Habib fiel allerdings sehr unglücklich aus.

"Ich kann heute nicht genau erklären, warum wir den Platz nicht als Sieger verlassen haben", fragte sich Habib nach der Begegnung am Rande des Taunus. "Unsere Umstellungen haben gefruchtet. Wir hatten fünf glasklare Torchancen, die wir allesamt zum Teil fahrlässig vergeben haben und verlieren aufgrund einer Standardsituation mit 0:1", so Habib weiter.

Metin Yildiz, Trainer des FSV Friedrichsdorf, sah das Spielgeschehen etwas anders: "Der FC Karben hat insgesamt eine gute Partie geboten, viel investiert und versucht, ist aber fast nie zwingend geworden. Insgesamt war es kein tolles Spiel, trotzdem sehe ich unseren knappen Erfolg als verdient an. Wir hatten die besseren Torchancen, müssen uns vor allem im zweiten Spielabschnitt den Vorwurf gefallen lassen, die Kontersituationen nicht gut ausgespielt zu haben."

In der Anfangsphase fand ein Eckball von Francesco Marino am langen Pfosten in Maximilian Zymolka einen dankbaren Abnehmer zur frühen 1:0-Führung der Gastgeber (5.). Dass dieser Treffer schon das goldene Tor der Partie darstellte, war laut Habib der mangelnden Chancenverwertung seines Teams zuzuschreiben. In der ersten Spielhälfte vergaben Jannik Jung und Pierre Hübsch aus aussichtsreicher Position, während Erkan Gök nur den Pfosten des Friedrichsdorfer Tores anvisierte.

Nach dem Pausentee scheiterten erneut Hübsch und Tugay Kuzpinari am guten FSV-Torwart Kai Klug, der somit seinem Team einen Heimerfolg bescherte, den beide Trainer hinterher allerdings konträr bewerteten.

FSV Friedrichsdorf: Klug, Kulick, Petkovic, Güven, Bueno Oliva, Bussian (83. Reichert), Marino (87. Gjuraj), Schäfer (72. Celikci), Zymolka, Bitiq, Koyun.

FC Karben: Hundertmarck - Kuzpinari, Balaj (88. Sayan), Schaar, Brühl (88. Schütz) - Bakanhan, Jallow, Habib, Hübsch - Jung (46. Feiler), Gök.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Werner (Rüsselsheim). - Zuschauer: 50. - Tor: 1:0 (5.) Zymolka.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare