Fußball

Kampf ist Trumpf

  • schließen

(gae/msc). Am 9. November standen sich der FC Gießen und Kickers Offenbach in der Fußball-Regionalliga Südwest schon einmal gegenüber. Beim 1:1 schoss Matias Pyysalo nach zehn Minuten die Führung für die Kickers, die Dimitrios Ferfelis in der Nachspielzeit ausglich. Am Sonntag erfolgt der Anstoß zum Viertelfinal-Pokalhit um 13.30 Uhr. Am Freitagmittag entschied die Platzkommission, dass gespielt werden kann. Prinzipiell hat der Schiedsrichter aber das letzte Wort. Ein Ausfall dürfte aber nur dann begründet sein, wenn eine hohe Verletzungsgefahr vorliegen würde, was bei den zu erwartenden tiefen Bodenverhältnissen sicherlich nicht der Fall sein wird. Vielmehr ist zu erwarten, dass der Kampf Trumpf sein wird. "Wir müssen uns auf die Basics konzentrieren", sagt FCG-Coach Daniyel Cimen.

Wer gewinnt, trifft auf den TSV Steinbach Haiger. Das zweite Halbfinale steht mit der Paarung Eintracht Stadtallendorf gegen FSV Frankfurt schon fest.

Sollte beim Pflichtspieldebüt von OFC-Trainer Angelo Barletta nach der maximalen Spielzeit kein Sieger gefunden sein, würde Nejmeddin Daghfous im Fall der Fälle nicht zögern. "Wenn ich auf dem Platz stehe, werde ich auf jeden Fall schießen wollen", verspricht der Spielmacher der Kickers bei einem möglichen Elfmeterschießen. Am Sonntag zählt für den Regisseur nur ein Sieg: "Es ist unsere Pflicht, den Hessenpokal zu gewinnen. Wir wollen eine Runde weiterkommen. Und dabei wird uns nichts aufhalten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare