Christopher Klüh und der SV Ockstadt wollen gegen den TuS Rockenberg an die bislang guten Leistungen anknüpfen. FOTO: CHUC
+
Christopher Klüh und der SV Ockstadt wollen gegen den TuS Rockenberg an die bislang guten Leistungen anknüpfen. FOTO: CHUC

Kaltschnäuzigkeit fehlt noch

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Im Rahmen der zweiten englischen Woche gehen in der Fußball-Kreisliga A Friedberg heute fünf Begegnungen über die Bühne.

Ab 19.30 Uhr empfängt der SV Ober-Mörlen die SG Oppershofen zum Derby, während der Traiser FC ab 20.15 Uhr am heimischen Wäldchen auf die KSG 1920 Groß-Karben trifft. Zeitgleich gehen die Begegnungen zwischen dem SSV Heilsberg und dem SKV Beienheim II sowie des FSV Kloppenheim gegen die SG Wohnbach/Berstadt über die Bühne. Ab 20.45 Uhr gibt der TuS Rockenberg seine Visitenkarte beim SV Germania Ockstadt ab.

"Mit der bisherigen Punktausbeute sind wir sehr zufrieden, auch wenn wir mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit den einen oder anderen Zähler mehr auf dem Konto haben könnten. Trotz unseres Heimvorteils sehe ich die Gäste aus Rockenberg klar in der Favoritenrolle. Wir werden alles aus uns herausholen und versuchen, die ersten Punkte auf eigenem Platz zu holen", erklärt Ockstadts Spielausschussvorsitzender Christopher Reuss. Personell müssen die Germanen auf Dominik Deuster verzichten.

Im Lager des TuS Rockenberg blickt man nach drei Siegen gegen den SV Ober-Mörlen (1:0), den Traiser FC (2:1) und den SV Hoch-Weisel (2:0) sowie einer Niederlage gegen den TFV Ober-Hörgern (1:2) auf einen erfolgreichen Saisonstart zurück. "Mit dem Rundenauftakt können wir sehr zufrieden sein. Die bisherigen Ergebnisse sind natürlich gut für die Stimmung", erklärt TuS-Pressesprecher Bernd Sulzbach. "Der Sieg gegen den Tabellenführer aus Hoch-Weisel sollte uns den nötigen Schwung für die anstehenden Auswärtspartien in Ockstadt und Oppershofen geben. Beide Spiele werden sicherlich keine Selbstläufer werden. Die Germanen haben in ihren bisherigen Partien respektable Ergebnisse erzielt und stehen in der Tabelle nur zwei Punkte hinter uns. Nach dem souveränen Auswärtssieg in Nieder-Florstadt werden sie mit breiter Brust auftreten", ist Sulzbach überzeugt. Personell werden die Gäste wohl unverändert in die Partie gegen die Kirschendörfler gehen. "Wobei man in den englischen Wochen vermehrt mit Ausfällen rechnen muss. Das gehört aufgrund der hohen Belastung einfach dazu", erklärt Sulzbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare