1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Julian Bähr und Monika Schmidt setzen Akzente

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mü) Der erste Oberhessen-Challenge-Lauf, zu dem anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens die Sparkasse Oberhessen und die OVAG in die Rolle des Ausrichters geschlüpft waren, ist im wahrsten Sinne des Wortes gelaufen - blauer Himmel und Sonnenschein und eine Läuferschar, die in den verwinkelten Gassen von Nidda das »Feeling« eines typischen Dorflaufs erleben durfte. Ein eingespieltes Team mit »Cheforganisator« Bernd Kunzelmann von der Sparkasse Oberhessen an der Spitze sowie Helfern aus einigen Niddaer Vereinen waren Garanten für einen reibungslosen Ablauf.

Aus 97 Firmen, Schulen, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, dem Ärzte Qualitätsnetz Mittelhessen, der Behindertenhilfe des Wetteraukreises, der Wetteraukreis sowie anderer behördlicher Einrichtungen hatten 1096 Läuferinnen und Läufer ihr Schuhwerk geschnürt, um zu beweisen, was sie in puncto Kondition draufhaben. Klar, dass auch die Vorstandsvorsitzenden Günter Sedlak von der Sparkasse Oberhessen und Rainer Schwarz von der OVAG mit von der Partie waren, um dieses »just for fun«-Erlebnis in der Menge hautnah mit zu erleben. Auf die Frage, weswegen man Nidda als Veranstaltungsort gewählt habe, antwortete Sedlak: »Vor 175 Jahren wurde hier das Sparkassenwesen, das so genannte Mathildenstift, in Oberhessen gegründet. Daher freut es die Sparkasse ganz besonders, nach 175 Jahren an ihrem Geburtsort ein weiteres, neues Projekt ins Leben rufen zu können«.

Gelaufen wurden beim OCL zwei Runden, wobei es eine Distanz von 5000 Meter zu überwinden galt. Die »Stars« waren Julian Bähr, der für die Gesamtschule Konradsdorf startete und bei seinen leistungssportlichen Auftritten das Trikot des SSC Hanau-Rodenbach überstreift, sowie Monika Schmidt vom Architekturbüro Frielinghaus, die bei ihren leistungssportlichen Ambitionen die Farben des TSV Friedberg-Fauerbach vertritt. Nach Ende der ersten Runde hatte Bähr einen beachtlichen Vorsprung herausgelaufen. Im Gefühl des sicheren Sieges gab er diesen auch nicht mehr aus der Hand und siegte in 18:08 Minuten. Aber auch die Nächstplatzierten Andreas Lofink (Rk Treuhand - Laufteam Gedern - 19:10 Minuten), Sorin Onetiu (Sportkreis Wetterau - TSV Friedberg-Fauerbach - 19:53 Minuten) und Thorsten Ilge (OVAG - TSV Friedberg-Fauerbach - 20,44 Minuten) konnten mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein. Bei den Frauen setzten Monika Schmidt (BLFP Frielinghaus Architekten - TSV Friedberg-Fauerbach - 21:14 Minuten, Astrid Staubach (Sparkasse Oberhessen - BSG Sparkasse Oberhessen - 22:22 Minuten) und Silke Welt (Milon - Vogelsberg Huskies - 23;14 Minuten) die entscheidenden Akzente.

Bei der Läuferparty im Parkhaus zeigten sich Günter Sedlak und Rainer Schwarz absolut begeistert von der Veranstaltung. Dank und Anerkennung zollten die Vorstandsvorsitzenden den vielen Läuferinnen und Läufern fürs Mitmachen und nicht zuletzt dem Organisationsteam, ohne deren Dazutun die Premiere des 1. Oberhessen Challenge Laufs nicht so glanzvoll über die Bühne gegangen wäre. Einig waren sich beide, dass dieser Lauf keine Eintagsfliege gewesen sei.

Auch interessant

Kommentare