IMG-20210828-WA0026_0909_4c_1
+
Technik, Koordination, Torschüsse und vielseitige Spielformen sind Teil des Programms beim Jugendfußball-Camp in Melbach.

Jugendherz schlägt höher

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Nach den Einschränkungen in der vom Lockdown geprägten Saison folgten 60 Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 15 Jahren kürzlich der Einladung zum Jugendcamp der JSG Melbach/Wölfersheim. »Zeig, was in dir steckt« hieß das Motto an den vier Camp-Tagen auf der Sportanlage in Melbach.

Im Mittelpunkt standen Technik, Koordination und Torschuss sowie vielseitige Spielformen, die von sieben Trainern der JSG und der Fußballtrainervereinigung Schleswig-Holstein angeleitet wurden. Prominenter Cheftrainer war der ehemalige Torhüter des 1. FC Nürnberg, Jürgen »Zenga« Zentgraf, der am zweiten Tag die acht Camp-Torhüter parallel zum Feldspieler-Training und zusätzlich an einem gesonderten Torwart-Tag unter seine Fittiche nahm. Als Höhepunkt erwies sich der Elternnachmittag, bei dem sich die Junioren gegen ihre Eltern in mehreren Wettbewerben messen konnten. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer einen Pokal. Ein Sonderpreis wurde Lilly Hablick für ihre gezeigten Leistungen überreicht. Henrik Kammer und Olaf Stroba durften sich als wertvollster Spieler bzw. Keeper des Camps über eine Einladung für ein Fußballwochenende im Deutschen Fußballinternat Bad Aibling freuen. Dort werden sie mit anderen talentierten Jugendlichen trainieren und haben die Möglichkeit, ein einjähriges Fußball-Stipendium zu gewinnen.

Chef-Trainer Zenga und JSG-Jugendleiter Kai Gerlach bedankten sich abschließend bei den zahlreichen Trainern, Vorstandsmitgliedern und Eltern, die mit insgesamt mehr als 250 ehrenamtlichen Stunden zum Gelingen des Camps beitrugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare