IMG-20210816-WA0012_1309_4c
+
Joachim Weis ist seit einem Jahr kein Senioren-Trainer mehr beim SV Ranstadt, bleibt dem Klub aber im Nachwuchsbereich erhalten. Bei der offiziellen Verabschiedung - coronabedingt erst vor Kurzem durchgeführt - blickt Spielersprecher Tristan Laiier (r.) noch mal auf die 15 Jahre Trainertätigkeit zurück. Links ist Weis’ Lebensgefährtin Nicoletta Kastner zu sehen. PM

Joachim Weis verabschiedet

  • VonRedaktion
    schließen

(bf). Joachim Weis wurde beim SV Ranstadt nun auch offiziell als Senioren-Trainer verabschiedet. Die Männermannschaft betreut er schon seit einem Jahr nicht mehr, eine förmliche Verabschiedung musste bislang wegen Corona aber ausbleiben.

Weis, den man im Verein auch Bob nennt, trainiert weiterhin die B-Jugend-Fußballer der JSG Ranstadt, bleibt als Ansprechpartner des Klubs gegenüber der Gemeinde tätig und ist als Berater für den SV gefragt. Er kann zahlreiche Praktika bei größeren Vereinen vorweisen und machte u. a. beim FSV Frankfurt (unter Benno Möhlmann), Werder Bremen, dem FSV Mainz, dem 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach (bei Oliver Neuville) und dem hessischen Nachwuchsleistungszentrum Station. Häufig gefragt waren seine organisatorischen Fähigkeiten. »Kick for Peace« und Veranstaltungen mit dem HR waren regionale Highlights.

Im Rahmen des Ranstädter Jugendforums gelang es Weis 2010, den damaligen Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß, sowie den Journalisten Hans-Ulrich Jörges, damals Chefredakteur beim »Stern«, in seinen Heimatort zu holen. Als ihn einmal der Spielausschuss des SV Ranstadt per WhatsApp kontaktieren wollte, antwortete Weis: »Melde mich später, trainiere gerade ein Jugendteam in Peking.« Flüchtlingsbetreuung und Tipps für einfache Wege sind seine Spezialität.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare