Jeweils sechs Gegentreffer

  • schließen

(kun). In der Fußball-Hessenliga blieben die heimischen Juniorenteams aus Karben in ihren Partien am Wochenende chancenlos. Während die B-Junioren von Trainer Thorsten Don eine 2:6-Heimniederlage gegen die U 16 von Eintracht Frankfurt hinnehmen mussten, kassierten die C-Junioren von Coach Richard Pohlner eine 1:6-Pleite in Offenbach.

B-Junioren/ Karbener SV - Eintracht Frankfurt U 16 2:6 (1:3): "Wir haben gegen die Gäste aus Frankfurt über die gesamte Spieldauer keine Mittel gefunden, deshalb geht die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung", musste Karbens Trainer Thorsten Don einräumen. Gerade einmal 60 Sekunden waren auf dem Kunstrasenplatz in Klein-Karben gespielt, als Dritan Maqkaj die Gäste mit einer feinen Einzelleistung in Führung brachte. Pau Babot egalisierte diese im direkten Gegenzug im Anschluss an einen Eckball von Tom Frey. Bereits acht Minuten später brachte Maqkaj die Gäste mit seinem zweiten Tor erneut in Front, Livan Burcu baute die Eintracht-Führung in der 40. Minute aus. Nach dem Wechsel sorgten Mehdi Loune (43.), erneut Burcu (49.) und Mahmut Afsar (61.) für klare Verhältnisse. Die Gastgeber betrieben in der 68. Minute durch einen von Arda Temur an Noel Klein verursachten und von Babot verwandelten Strafstoß noch etwas Ergebniskosmetik.

Karbener SV: Höser, Leitzbach, Marker, Hannig, Haron, Frey, Babot, Sander, Hemler, Okutan, Klein, Kryszat, Papadopoulos, Boutkaris, Vidrascu, Kettermann, Nimer.

C-Junioren/ SG Rosenhöhe Offenbach - Karbener SV 6:1 (4:0): Bereits zur Halbzeitpause war die Begegnung zugunsten des gastgebenden Tabellendritten entschieden. "Ohne sieben Stammspieler waren die Voraussetzungen alles andere als gut. Hinzukam, dass die ersten drei Torschüsse der Gastgeber allesamt drin waren, was uns den Wind aus den Segeln genommen hat", räumte Karbens Trainer Richard Pohlner ein. Die Offenbacher Führung durch Georgios Dagakis aus der zweiten Spielminute bauten Baris Taha Tafrali (8.) und erneut Dagakis (10.) zum 3:0 aus. Kurz vor der Pause erzielte Elias Adam Breir den vierten Treffer für die Heimelf (34.). Nach dem Wechsel hatten die Gäste das Spielgeschehen besser im Griff und kamen zu guten Torchancen. Mit einem von Omer Fetai an Tafrali verursachten Elfmeter sorgte Dagakis in der Folge für die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren (53.), ehe Armin Tepic in der 58. Minute das halbe Dutzend vollmachte. In der Nachspielzeit gelang Karbens Mannschaftskapitän Burak Karakaya der Ehrentreffer. "Unsere Leistung war nicht so schlecht, wie es das Ergebnis widerspiegelt. Die frühen Gegentore haben uns das Genick gebrochen. Wenn wir das Spiel länger hätten offen gestalten können, wäre vielleicht etwas Zählbares drin gewesen", konstatierte der Karbener Coach.

Karbener SV: Zeder, Fetai, Petrovic, Karakaya, Hampel, Barkok, Benkhati, Costanza, Carabageac, Sonnenberg, Petz, Tripkovic, Schönberger, Pucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare