1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die Jahreswertung im Wetterauer Torjäger-Cup

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In dieser Saison fielen in den Kreisklassen besonders viele Tore. Gleich 18 Mannschaften haben 100 oder mehr erzielt. Die fleißigsten Torschützen haben wir hier aufgelistet:

Ging es ab August 2014 bis Mai 2015 um möglichst viele Treffer, waren im Fußballkreis Friedberg nicht weniger als 18 Mannschaften ganz besonders eifrig unterwegs und knackten die 100-Tore-Marke. Die Top-Quoten der Kreisoberligisten FV Bad Vil- bel II (116) und SKV Beienheim (112) sind dabei sicherlich höher zu bewerten als die diesbezüglichen Erfolgsbilanzen der übrigen 16 Vereine, die sich samt und sonders aus den vier B-Ligen rekrutieren. Dort über Gebühr in die Vollen zu treffen, gelang vor allem drei Teams der B-Liga 4 in ausgeprägter Form: SV Hoch-Weisel (165), SG Melbach (162), SG Oppershofen (159) – da standen den gegnerischen Keepern zuweilen glatt die Tränen in den Augen.

Auch die offensive Schlagkraft der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim war nicht von schlechten Eltern: 158 Goals – Respekt. Für Marc-Oliver Schütz, den Spielertrainer des souveränen B-Liga-Meisters (Gruppe 3) allerdings noch viel erfreulicher: 32 Mal sind er und seine Mitstreiter 90 Minuten lang zur Sache gegangen und verbuchten in allen 32 Fällen das bessere Ende für sich. Ligaübergreifend betrachtet, hat es das hierzulande noch nie gegeben.

Klar, dass jede dieser vier angriffsstärksten B-Liga-Mannschaften ebenso wie die übrigen 14 100-Tore-Teams FV Bad Vilbel II (Ali Mahboob/30), SKV Beienheim (Yannick Wolf/26), VfR Butzbach (Jens Bergens, Konstantin Schreiner/jeweils 30), SVP Fauerbach (Kai Schnitter/38), FC Gambach (Simon Adolph/37), FSV Kloppenheim (Tim Kretschmer/22), SG Reichelsheim/Bingenheim (Marko Becker/35), FSG Wisselsheim (Tobias Heilig/41), Spvgg. 08 Bad Nauheim (Fran David Jimenez/17), FCO Fauerbach II (Dominik Mosler/42), TSG Ober-Wöllstadt II (Niklas Roskoni/42), SV Bruchenbrücken II (Sebastian Böck/13), SV Rosbach (Sebastian Haas/21) und FC Inter Reichelsheim (Ferdi Kara, Mikail Güclü/jeweils 18) einen ganz besonders treffsicheren Goalgetter in ihren Reihen wussten.

So brachte es Hoch-Weisels Robert Lang, 2012/2013 beim »Wetterauer Torjäger-Cup« der Jahressieger, auf 52 Einschüsse, und auch 51 Tore von Dorn-Assenheim/Weckesheims Benjamin Krätschmer (letzte Saison hinter Dortelweils Robin Dobios Zweiter der Gesamtwertung) oder 40 Goals von Melbachs Lars Kunkel mögen gewiss aller Ehren wert sein.

Einer war jedoch nicht zu schlagen und durfte sich als Siegestrophäe am Donnerstagnachmittag auf dem Sportplatz des FC Olympia Fauerbach den »Großen Torjäger-Cup« abholen: Oppershofens Pierre Pfeil traf sensationelle 82 Mal ins Schwarze und thronte damit beim ligaübergreifenden Torschützen-Wettbewerb vor Stadens Otto Weber (2012/2013 hinter Robert Lang Rang zwei) und Bad Vilbels »Newcomer« Ali Mahboob auf dem Siegertreppchen ganz oben.

Ganz erstaunlich: Weder Pierre Pfeil noch Otto Weber war es im Gegensatz zu Mai-Gewinner Ali Mahboob im Laufe der Meisterschaftsrunde 2014/2015 vergönnt, eine der sieben Monatswertungen für sich zu entscheiden. Diesbezüglich setzten vor Mahboob mit Sascha Zander (TSV Ostheim/August), Ahmet Akyüz (TSV Bad Nauheim/September), Sebastian Volp (SV Nieder-Weisel/Oktober), Jake Hirst (TSG Ober-Wöllstadt/November-Dezember), Marcel Wörner (SV Ockstadt/Februar-März) und Sven Harsch (SV Bruchenbrücken/April) andere Fußballer der stürmenden Abteilung die Ausrufezeichen.

Ebenfalls ein Novum: Im nunmehr achten Wettbewerbsjahr ist Pierre Pfeil ein Coup gelungen, den vor ihm noch keiner packte: Der 28-Jährige, der nach fast vier Jahren SG Oppershofen die Fronten wechseln und beim künftigen Kreisoberligisten SV Nieder-Wöllstadt die Rolle des Sturmführers übernehmen wird, ist der erste B-Liga-Spieler, der in der Summe aller Monatsbilanzen nicht zu schlagen war. Die bisherigen Sieger kamen nämlich mit Robin Dobios (SC Dortelweil – 2013/2014) aus der Gruppenliga, mit Abdelhamed Aberkane (VfB Petterweil – 2007/2008) und Robert Lang (SV Hoch-Weisel – 2012/2013) aus der A-Liga sowie mit Tezcan Üstündag (Türk Gücü Friedberg – 2008/2009), Timo Beck (SV Gronau – 2009/2010), Hakan Kilic (SC Dortelweil – 2010/2011) und Sascha Bingel (SV Staden – 2011/2012) aus der Kreisoberliga.

Den Sprung in die Bestenliste jener Fußballer, die unter der Berücksichtigung der jeweiligen Klassenzugehörigkeit seit August vergangenen Jahres 35 oder mehr Wertungspunkte sammelten, erreichten diesmal 38 Spieler – zwei aus der Verbandsliga Süd, zwei aus der Gruppenliga Frankfurt-West, 14 Kreisoberliga-Stürmer, zehn A-Liga-Angreifer und zehn B-Liga-Goalgetter.

Die erfolgreichsten Torjäger der Saison 2014/15

82,0 Punkte: Pierre Pfeil (SG Oppershofen/B-Liga 3 und 4) – 9 Tore (Faktor 1,0) + 73 Tore (Faktor 1,0).

77,5 Punkte: Otto Weber (SV Staden/KOL) – 31 Tore (Faktor 2,5).

75,0 Punkte: Ali Mahboob (FV Bad Vilbel II/KOL) – 30 Tore (Faktor 2,5).

72,0 Punkte: Marcel Wörner (SV Ockstadt/A-Liga) – 36 Tore (Faktor 2,0).

69,5 Punkte: Sven Harsch (SV Bruchenbrücken/KOL und B-Liga) – 27 Tore (Faktor 2,5) + 2 Tore (Faktor 1,0).

68,0 Punkte: Sascha Zander (TSV Ostheim/A-Liga) – 34 Tore (Faktor 2,0).

65,0 Punkte: Yannick Wolf (SKV Beienheim/KOL) – 26 Tore (Faktor 2,5).

60,0 Punkte: Waldemar Patzwald (VfB Friedberg/KOL), William Anane (SKV Beienheim/KOL) – jeweils 24 Tore (Faktor 2,5).

57,5 Punkte: Marcel Funke (TuS Rockenberg/KOL) – 23 Tore (Faktor 2,5).

57,0 Punkte: Andreas Kromm (KSG 1920 Groß-Karben/A-Liga und B-Liga) – 27 Tore (Faktor 2,0) + 3 Tore (Faktor 1,0); Maximilian Freundl (SV Schwalheim/A-Liga und B-Liga) – 28 Tore (Faktor 2,0) + 1 Tor (Faktor 1,0).

54,0 Punkte: Gerriet Fokken (FC Kaichen/A-Liga) – 27 Tore (Faktor 2,0).

52,0 Punkte: Robert Lang (SV Hoch-Weisel/B-Liga 3 und B-Liga 4) – 1 Tor (Faktor 1,0) + 51 Tore (Faktor 1,0).

51,0 Punkte: Darius Rienmüller (SV Steinfurth/KOL und A-Liga) – 10 Tore (Faktor 2,5) + 13 Tore (Faktor 2,0); Banjamin Krätschmer (SG Dorn-Assenheim/W./B-Liga 3 und 4) – 49 Tore (Faktor 1,0) + 2 Tore (Faktor 1,0).

50,0 Punkte: Andrzej Paskuda (SG Wohnbach/Berstadt/A-Liga) – 25 Tore (Faktor 2,0).

45,0 Punkte: Sascha Hartmann (FC Nieder-Florstadt/KOL) – 18 Tore (Faktor 2,5).

44,5 Punkte: Niklas Roskoni (TSG Ober-Wöllstadt/KOL und B-Liga) – 1 Tor (Faktor 2,5) + 42 Tore (Faktor 1,0).

42,5 Punkte: Sascha Bingel (FC Nieder-Florstadt/KOL) – 17 Tore (Faktor 2,5).

42,0 Punkte: Dominik Mosler (FCO Fauerbach II/B-Liga) – 42 Tore (Faktor 1,0).

41,0 Punkte: Tobias Heilig (FSG Wisselsheim/B-Liga) – 41 Tore (Faktor 1,0).

40,0 Punkte: Sebastian Volp (SV Nieder-Weisel/KOL) – 16 Tore (Faktor 2,5); Lars Kunkel (SG Melbach/B-Liga) – 40 Tore (Faktor 1,0); Benjamin Bindewald (FSV Dorheim/A-Liga und B-Liga) – 18 Tore (Faktor 2,0) + 4 Tore (Faktor 1,0).

39,5 Punkte: Lukas Knell (FV Bad Vilbel/Verbandsliga und KOL) – 2 Tore (Faktor 3,5) + 13 Tore (Faktor 2,5).

39,0 Punkte: Marvin Gramowski (KSV Klein-Karben/Gruppenliga) – 13 Tore (Faktor 3,0).

38,5 Punkte: Nico Loppe (TSG Ober-Wöllstadt/KOL und B-Liga) – 15 Tore (Faktor 2,5) + 1 Tor (Faktor 1,0).

38,0 Punkte: Fabian Lotz (Traiser FC/A-Liga), Alexander Clemens (FC Kaichen/A-Liga) – jeweils 19 Tore (Faktor 2,0); Kai Schnitter (SVP Fauerbach/B-Liga 3 und B-Liga 4) – 1 Tor (Faktor 1,0) + 37 Tore (Faktor 1,0).

37,5 Punkte: Christian Adler (FC Nieder-Florstadt/KOL) – 15 Tore (Faktor 2,5).

37,0 Punkte: Simon Adolph (FC Gambach/B-Liga) – 37 Tore (Faktor 1,0).

36,5 Punkte: Zino Zampach (FV Bad Vilbel/Verbandsliga und KOL) – 9 Tore (Faktor 3,5) + 2 Tore (Faktor 2,5).

36,0 Punkte: Florian Müller (FCO Fauerbach/Gruppenliga) – 12 Tore (Faktor 3,0); Fikri El Haj Ali (Türk Gücü Friedberg/Verbandsliga und B-Liga) – 10 Tore (Faktor 3,5) + 1 Tor (Faktor 1,0).

35,0 Punkte: Gino Wirth (SSV Heilsberg/KOL) – 14 Tore (Faktor 2,5); Marko Becker (SG Reichelsheim/Bingenheim/B-Liga) – 35 Tore (Faktor 1,0). Uwe Born

Auch interessant

Kommentare